Research I Indizes

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

ETFs: Korrektur führt zu Gewinnmitnahmen

Börse Frankfurt - Indizes - 14.11.2017

14. November 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Mit den Verlusten an den Börsen überwiegen auch am ETF-Handel die Gewinnmitnahmen. "Wir hatten das erste Mal seit langer Zeit einen Verkaufsüberhang", berichtet Andreas Bartels von der Commerzbank mit Blick auf die vergangene Woche. 52 Prozent Abflüsse hätten 48 Prozent Zuflüssen gegenübergestanden. Die Umsätze blieben mit 39.200 Transaktionen aber hoch. "Es war viel los, wenn auch nicht ganz so viel wie in der Woche davor", stellt auch Oliver Kilian von der Unicredit Group fest.

Der DAX, der vergangenen Dienstag noch auf ein Rekordhoch von 13.525,56 Punkten geklettert war, liegt aktuell nur noch bei 13.085 Zählern. Auch die US-Börsen verbuchten Verluste, wenn auch geringere: Der Dow Jones schloss gestern bei 23.448 Punkten, das Allzeithoch von vergangener Woche lag bei 23.602 Zählern.

Industrieländeraktien fliegen aus Portfolios

Nach den kräftigen Gewinnen seit Anfang September wurden Aktien-ETFs nun überwiegend abgegeben. Bartels meldet Verkäufe in DAX-ETFs, in Euro Stoxx-Trackern hätten sich Zu- und Abflüsse auf die Woche gesehen noch die Waage gehalten. Leichte Abgaben meldet der Händler für S&P 500- und MSCI World-Tracker (WKN A0RPWH). Auch breit aufgestellte Emerging Markets-Tracker standen auf den Abgabelisten. "Nur bei MSCI ACWI-ETFs haben wir fast nur Käufe gesehen."

Bei der Unicredit ist das Bild ähnlich: Anleger verabschiedeten sich von Euro Stoxx-ETFs (WKN 593395, 794357), während in USA-Aktien wie dem Amundi S&P 500 (WKN A1C0B5) beide Seiten gespielt wurden. Nur für asiatische und Emerging Markets-Aktien meldet Kilian Positionierungen, etwa mit dem iShares MSCI Emerging Markets (WKN A0HGWC).

Japan: hohe Kurse für Ausstieg genutzt

Thema war auch Japan: Dort hatte der Nikkei 250 vor einer Woche mit 23.382,15 Punkten den höchsten Stand seit fast 26 Jahren erreicht. "Die Abgaben dominierten", stellt Bartels fest. Umsatzstärkste ETFs an der Börse Frankfurt waren der db x-trackers MSCI Japan Index Euro hedged (WKN A1C5E6) und der iShares MSCI Japan Euro hedged (WKN A1C5E6).

Gewinnmitnahmen bei Technologie-ETFs

Im Handel mit Branchen-ETFs dominierten einmal mehr Banken-Indexfonds (WKN 628930, A0F5UJ), die diesmal überwiegend abgegeben wurden, wie Bartels feststellt. Ebenfalls verkauft wurden Immobilien-ETFs, während in Energie- und Telekommunikations-Indexfonds die Positionierungen überwogen.

Kasse gemacht wurde Bartels zufolge auch in Technologie-ETFs wie dem iShares Stoxx Europe 600 Technology (WKN A0H08Q). Der kommt auf Sicht von zwölf Monaten aber immer noch auf ein Plus von 36 Prozent. Vergleichsweise hohe Umsätze verzeichnete auch der iShares TecDAX (WKN 593397), wie die Umsatzliste der Börse Frankfurt zeigt. Der ETF kann für die vergangenen zwölf Monate sogar mit einem Plus von 47 Prozent aufwarten. Weiter zugegriffen wird Bartels zufolge hingegen in Produkten, die die Roboter- und Automatisierungsbranche abbilden (WKN A2ANH0, A12GJD). "Das ist längerer Trend, auf den derzeit viele setzen. Die ETFs konnten in kurzer Zeit viel Geld ansammeln."
BartelsBartels

Spekulieren auf den Zinsanstieg

Im Anleihen-Bereich konzentrierten sich Kunden der Unicredit auf High Yield-, Emerging Markets- und Inflation Linker-ETFs. High Yield-Indexfonds wie der iShares Euro High Yield Corp Bond (WKN A1C3NE) wurden meist abgegeben, Inflation Linker wie der db x-trackers II iBoxx Global Inflation-Linked (WKN DBX0AL) hingegen gekauft. Bartels berichtet von anhaltenden Käufen im ComStage Commerzbank Bund-Future Short (WKN ETF562), mit dem auf fallende Anleihekurse bzw. steigende Zinsen gesetzt werden kann. Abgesehen davon trennten sich Anleger eher von längeren Durationen und positionierten sich in kürzeren.

von: Anna-Maria Borse
14. November 2017, © Deutsche Börse AG

Marktticker

Quotes by TradingView

Research

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Wochenausblick: Gemischte Signale

Börse Frankfurt - Indizes - 19.02.2018
19. Februar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Von den Verlusten zu Beginn des Monats konnten sich die Aktienbörsen in der vergangenen Woche ein wenig erholen. Der deutsche Aktienindex legte knapp 3 Prozent auf 12.451 Punkte zu. Gleichzeitig schaffte der Dow Jones Industrial ein Plus von 4,25 Prozent. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 03-18) - 08. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 19.02.2018
Wie angenommen war die derzeit erhöhte Volatilität des S&P Futures auch in der letzten Handelswoche zu spüren und so zeigte der Markt eine Wochenschwankung von rund 125 Punkten. Die angenommene Abwärtstendenz war jedoch nur bedingt umsetzbar und spätestens ab Mittwoch, mit dem Überschreiten des wichtigen Widerstands von 2.700,00 Punkten, waren dann sogar nachhaltige Käufe möglich. Der Wochenschluss lag im Bereich 2.735,00 und somit rund 120 Punkte höher als der vorangegangene Wochenschlusskurs. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 03-18) - 08. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 19.02.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte sich in der vergangenen Handelswoche oberhalb der 12.000-Punkte-Marke behaupten und kletterte nach einer leichten Schwäche langsam in Richtung des Widerstandsniveaus von rund 12.500 Punkten. Die angenommene erneute Schwäche unterhalb von 12.350 Punkten blieb somit aus, womit Käufe – insbesondere ab Mittwochnachmittag – in den Vordergrund rückten. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 03-18) - 08. KW 2018

LYNX Broker - Bonds - Analysen - 19.02.2018
Der Bund-Future tendierte in der vergangenen Handelswoche hauptsächlich seitwärts. Es konnten weder neue Bewegungstiefs ausgebaut, noch konnte der erwähnte wichtige Widerstandsbereich von 158,75 Punkten nach oben durchstoßen werden. Auffallend war jedoch die eindeutig aufwärts gerichtete Bewegung am Freitag. Aus dem Bereich 157,75 ging es in einem Zug hinauf auf das Wochenhoch von 158,75 Punkten und auch der Wochenschlusskurs lag nicht wesentlich tiefer. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 08. KW 2018

LYNX Broker - Forex - Analysen - 19.02.2018
Der EUR.USD konnte sich aus dem in der Vorwoche genannten Unterstützungsniveau von 1,2250 vorerst in Richtung des wichtigen Widerstandsbereichs von 1,2350 vorarbeiten, um folgend nach einer leichten Korrektur bis auf das Niveau der Hochs von Ende Januar anzusteigen. Von dort setzte am Freitag erneut eine etwas stärkere Korrektur ein, die zum Freitagabend zu einem Schlusskurs von rund 1,2400 Zählern führte. Das Jahreshoch von Ende Januar konnte in diesem Zuge kurzzeitig überschritten werden. ... mehr

Chartanalyse: Goldpreis setzt Aufwärtstrend nach Korrektur fort

Karsten Kagels - Commodities - Analysen - 19.02.2018
Gold-Futures Chartanalyse - Trend, Prognose, Aussichten Der abgebildete Wochenchart des in New York gehandelten Gold-Futures zeigt die Kursentwicklung seit Juni 2016. Jede abgebildete Kerze (Candlestick) stellt die Kursbewegung einer Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von $1.349,4. ... mehr

Technische Analyse: DAX-Index kann Verluste etwas auf Wochensicht etwas reduzieren

Karsten Kagels - Indizes - Analysen - 19.02.2018
Chartanalyse des DAX-Index - Trend, Prognose, Aussichten Der abgebildete Wochenchart des DAX-Index zeigt die Kursentwicklung seit November 2016. Wir blicken auf einen Aufwärtstrend, der im Februar 2016 bei einem Indexstand von 8.700 Punkten begann, und im Januar 2018 ein historisches Hoch bei 13.596,89 Punkten erreichte, bei einem aktuellen Wochenschlusskurs von 12.451,96 Punkten. ... mehr

Technische Analyse: EUR/USD nach 50 % Korrektur wieder im Aufwärtstrend

Karsten Kagels - Forex - Analysen - 19.02.2018
EUR/USD Chartanalyse - Trend, Prognose, Aussichten Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Mai 2017. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,2405. ... mehr

DAX vor wichtigem Widerstand - Eines der größten Risiken ist aus dem Markt

CMC Markets - Marktberichte - 19.02.2018
Die Wall Street hat durch die starke Rally der vergangenen sechs Handelstage schon wieder mehr als die Hälfte ihrer Verluste des Ausverkaufs wieder wettgemacht. Umso mehr Zeit vergeht, desto mehr scheint sich der Markt darauf zu besinnen, dass mit dem Abverkauf auch eines der großen Unbekannten und Risiken aus dem Weg geräumt wurde. ... mehr

Europas Leitindizes erholten sich zum Wochenschluss – Dow Jones und S&P500 stiegen den sechsten Tag in Folge

LYNX Broker - Marktberichte - 19.02.2018
Europas Leitindizes konnten zum Wochenschluss satte Zugewinne erzielen. Eine breite Erholung war auch am Stoxx 600 abzulesen, der mit einem Plus von 1,09 Prozent bei 380,62 Punkten schloss. Die weitere Erholung an der Wall Street wurde jedoch von der neu angefachten Debatte zu Strafzöllen gebremst. ... mehr

DAX-Fahrplan: Noch etwas Luft nach Oben

Admiral Markets - Indizes - Analysen - 19.02.2018
Der Dax ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 12.285 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete 341 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der Vorwoche, aber 69 Punkte über dem Wochenschluss am Freitagabend der Vorwoche. Der Dax bewegte sich zu Wochenbeginn zunächst seitwärts, wobei er nicht wesentlich über die 12.360 Punkte hinaus kam - aber auch nicht nachhaltig unter die 12.250 Punkte fiel. ... mehr

Tagesausblick Aktien: Aktienmärkte mit ruhigem Wochenstart

Helaba Floor Research - Indizes - 19.02.2018
Aktienmarkt Der deutsche Aktienmarkt konnte in der abgelaufenen Woche seine Erholung nach den deutlichen Rückschlägen zu Beginn des Monats fortsetzen. Begleitet wurde der freundliche Wochenschluss von einem sinkenden Euro-Wechselkurs. Nachdem dieser noch am Freitag bei 1,2555 USD ein Dreijahreshoch markiert hatte, kam es zu kräftigen Gewinnmitnahmen. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Europäische Datenwoche

Helaba Floor Research - Forex - 19.02.2018
Die neue Woche wird dominiert von Veröffentlichungen in Europa. Jenseits des Atlantiks werden im Datenkalender lediglich die Eigenheimverkäufe und der Index der Frühindikatoren des Conference Boards sowie das Sitzungsprotokoll des FOMCs von Interesse sein. Heute ist aber zunächst Feiertag (Presidents‘ Day) und erst ab Mitte der Woche richtet sich der Blick auch wieder in die USA. ... mehr

DAX gewinnt deutlich Boden zurück

IG Markets Research - Marktberichte - 19.02.2018
19.02.2018 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): In der vergangenen Woche ging es auf dem Frankfurter Börsenparkett um mehr als drei Prozent aufwärts. Die Marktteilnehmer scheinen die Zinssorgen vorerst verdrängt zu haben. Begünstigt wurde die zuletzt freundliche Entwicklung auch von der Wall Street. Die drei großen US-Indizes konnten Boden gutmachen. Zudem gab es Rückendeckung vom Euro. ... mehr

Rohöl mit gemischter Gemengelage

Björn Heidkamp I Kagels Trading - Commodities - Analysen - 18.02.2018
Zeitpunkt der Analyse: 18.02.2018 Markt: leichtes Rohöl Future Endlos Kontrakt (NYMEX) Letzter Kurs: 61,68 USD/Barrel Analyst: Björn Heidkamp, www.kagels-trading.de Der abgebildete Chart zeigt die langfristige Kursentwicklung des Rohöl-Futures von 2003 bis heute, bei Kursen von 61,68 USD/Barrel. Ein Notierungsstab bildet das Kursverhalten des Rohöl-Futures für jeden Monat ab. ... mehr

Anzeigen