Research I Indizes

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Börsen-Kolumne: Einbruch im November?

Stephan Feuerstein - Indizes - 14.11.2017 - Interactive Chart: XETR:DAX

Es ist schon einige Jahre her, dass die Filmemacher Marcus Vetter und Karin Steinberger eine Reportage über den ehemaligen US-Hedgefondsmanager Martin Armstrong drehten, der in den 80er Jahren ein Computermodell entwickelte, mit dem er alle folgenden Krisen erschreckend präzise voraussagte. Während ein Teil der Anleger ihn für genial hält, bezeichnet ein anderer Teil ihn als Scharlatan. Immerhin wurde er 1999 verhaftet und blieb zwölf Jahre im Gefängnis. Wie er im Film selbst behauptet, nur in Untersuchungshaft mit einem mehr oder weniger erzwungenen Geständnis. Immerhin wollten seinen Angaben zufolge viele Institutionen seinen Code. Wer sich für weitere Details hierzu interessiert, dem sei der eingangs genannte Film zu empfehlen. Behält Armstrong recht, sollte es auch im November 2017 zu einer Krise kommen. Man darf also gespannt sein!

Gegen den Trend!

Ein Einbruch im November ist aber eigentlich entgegen den saisonalen Vorgaben. Immerhin sehen diese in der Regel von Oktober bis Ende Dezember steigende Notierungen voraus. In diesem Jahr hatten sich die Aktienmärkte aber auch dem saisonalen Bild eines schwachen September widersetzt und waren im „Crashmonat“ hingegen steil angestiegen. Damit könnte durchaus ein Grundstein gelegt worden sein, der im November nun einen etwas größeren Rücksetzer ermöglicht. Schließlich könnte der eine oder andere Investor nun Risiko abstoßen und den Rest des Jahres nur noch sehr zurückhaltend agieren. Zudem könnte der eine oder andere auch noch vorzeitig seine Bücher schließen.

Warnsignale

Es gibt aber noch weitere Signale, die auf einen möglichen Rücksetzer hindeuten. Die Charttechnik selbst gibt nach der Rally seit Ende August nun erste Signale auf hohem Niveau, die eine beginnende Abschwächung andeuten. Daneben lässt sich auch beobachten, dass die „Schnäppchenjäger“ nicht mehr vorhanden sind. War es in den vergangenen Wochen immer so, dass kleinere Rücksetzer rasch zum nachträglichen Einstieg genutzt worden sind („buying the dip“), ist davon mittlerweile nichts mehr zu erkennen. Offensichtlich sind Rücksetzer mittlerweile keine Gelegenheit zum Einstieg mehr, sondern vielmehr ein Anlass, sich von Beständen zu trennen. Seit dem letzten Allzeithoch am vergangenen Dienstag hat der DAX mittlerweile ordentlich Federn gelassen und rund 500 Punkte abgegeben. Sollte der Index nun auch noch die Region um rund 12.900 Punkte unterschreiten, würde sich ein trendbestätigendes Abwärtssignal ergeben, das dann weiteres Korrekturpotenzial eröffnet. Auf der anderen Seite gibt es nicht viele Punkte, die auf eine Fortsetzung der Rally hindeuten. Trades hinsichtlich einer beginnenden Jahresendrally könnten daher in diesem Jahr eine Enttäuschung mit sich bringen.

Eine erfolgreiche Börsenwoche wünscht Ihnen
Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de

Marktticker

Quotes by TradingView

Research

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Wochenbarometer Devisenmärkte - 47. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 24.11.2017
Der Euro-Kurs wurde in dieser Woche von den gescheiterten Sondierungsgesprächen in Berlin geprägt, welche den Euro in der Nacht zum Montag von 1,1800 auf 1,1720 US-Dollar abwerten ließ. Diese Schwäche setzte sich in den folgenden Tagen zunächst fort, ehe der Euro-Optimismus zurückkehrte. Die Gemeinschaftswährung konnte auf Wochensicht sogar ein dickes Plus verbuchen und notiert aktuell bei 1,1840 US-Dollar. Das Euro-Comeback hatte verschiedene Ursachen: ... mehr

Bitcoin und DAX 30 Market Update: Schweizer Notenbankchef Thomas Jordan sieht Kryptowährungen eher als Investment statt Währung an

DailyFX - Marktberichte - Kryptowährungen - 24.11.2017
Laut der englischsprachigen Nachrichtenagentur Reuters sieht Thomas Jordan, Chef der Schweizer Nationalbank Bitcoin eher als Wertanlage statt einer Währung an. "Die Zentralbanken arbeiten sehr intensiv an diesem Thema (der Kryptowährungen). Ich würde sie eher als Investition statt als Währung ansehen." Des Weiteren sagte er, dass Kryptowährungen das Finanzsystem möglicherweise stark beeinflussen können. ... mehr

Halvers Kapitalmarkt-Monitor: Aktienmärkte heute: Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen

R. Halver I Baader Markets - Indizes - 24.11.2017
Die europäischen Aktienmärkte mussten zuletzt einiges über sich ergehen lassen: Der Konflikt in Nahost, die kontroverse Debatte über US-Steuersenkungen und nicht zuletzt die gescheiterte Bildung einer neuen Bundesregierung. Doch mit der weiterhin nicht wirklich restriktiven Geldpolitik und der soliden Weltkonjunktur verfügen Aktien über zwei stabile Standbeine. Vor allem die Emerging Markets in Asien zeigen sich wirtschaftlich robust. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 47. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 24.11.2017
Die Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition als neue deutsche Bundesregierung sind gescheitert. Da die SPD einer Großen Koalition weiterhin eine Absage erteilt und Angela Merkel keine Minderheitsregierung anstrebt, scheint alles auf Neuwahlen in Deutschland hinauszulaufen. Diese sind allerdings über eine gescheiterte Kanzlerwahl nur über Umwege zu erreichen. Die Phase der politischen Unsicherheit dürfte sich damit noch für eine längere Zeit hinziehen, die grundsätzliche Stabilität Deutschlands ist aber nicht in Frage gestellt. ... mehr

DAX klammert sich an die 13.000 – Euro bleibt der entscheidende Faktor

CMC Markets - Marktberichte - 24.11.2017
Heute ist das Handelsvolumen aus den USA zumindest halbtags wieder zurück. Ob dies allerdings ausreichen wird, um einen neuen Trend an den Börsen zu starten, bleibt abzuwarten. Eine richtig neue Tendenz wird wohl erst in der kommenden Woche wieder in den Markt kommen. Nach wie vor gefährlich ist die technische Situation im Euro gegenüber dem US-Dollar. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX kämpft erneut um die 13.000er Marke

Helaba Floor Research - Indizes - 24.11.2017
Der DAX zeigte sich am Donnerstag angeschlagen, nachdem bereits am Mittwochnachmittag verstärkter Verkaufsdruck zu beobachten war. Einerseits belastete der relativ feste Euro, andererseits werden am Markt wieder verstärkt auftretende Risiken wahrgenommen. Die erreichten Bewertungsniveaus werden verstärkt hinterfragt, der Ölpreis kletterte auf ein neues Zwei-Jahres-Hoch, die Renditen in China zogen zuletzt deutlich an, während die Börse in Shanghai gestern den größten Tagesverlust seit Dezember 2016 hinnehmen musste. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmung sehr gut – trotz Berliner Hängepartie

Helaba Floor Research - Forex - 24.11.2017
Die Warnungen der Unternehmensverbände, dass ein politischer Stillstand die konjunkturelle Entwicklung belasten könnte, waren in Berlin nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungsgespräche nicht zu überhören. Allerdings zeigt sich bislang kein Widerhall in den Stimmungsindikatoren, denn die meisten Umfragen dürften vor dem Ende der Verhandlungen zwischen Union, FDP und Grünen beendet worden sein. ... mehr

DAX: 13.000-Punkte-Marke behauptet

IG Markets Research - Marktberichte - 24.11.2017
24.11.2017 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): Der Euro machte den Anlegern hierzulande gestern wieder das Leben schwer. Die Gemeinschaftswährung konnte weiter zulegen und nähert sich momentan dem charttechnischen Widerstand bei 1,1870 USD. Feiertagsbedingt war die Wall Street geschlossen (Thanksgiving). Daher fehlten dem deutschen Leitindex wesentliche Kursimpulse. Vortagesschlusskurses. ... mehr

PM: eToro erweitert seine Plattform um Bitcoin Cash

etoro Research - Trading Business - Kryptowährungen - 24.11.2017
London, 24. November 2017 – eToro bietet ab sofort Zugang zu Bitcoin Cash. Über die weltweit führende Plattform für Social Trading und Social Investing können Trader und Investoren damit unmittelbar in die Coin der vergleichsweise jungen Kryptowährung investieren. Sie profitieren dabei von einem vereinfachten Kaufprozess sowie den Verifizierungs- und Sicherheitsprozessen der etablierten Plattform. ... mehr

PM: CMC Markets verzeichnet Gewinnsprung um 58 Prozent – CFD-Anbieter ist auf regulatorische Änderungen gut vorbereitet

CMC Markets - Trading Business - 24.11.2017
Frankfurt am Main, 24. November 2017 -- CMC Markets (www.cmcmarkets.de), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), konnte seinen operativen Gewinn vor Steuern in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 58 Prozent auf 29,8 Millionen Britische Pfund steigern. Die Umsätze sind in diesem Zeitraum auf einen Rekordwert von 89,6 Millionen Britische Pfund gestiegen, was einem Plus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. ... mehr

Neuer ETF: US-Biotech und Pharma

Börse Frankfurt - Trading Business - 24.11.2017
24. November 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). IShares erweitert das ETF-Angebot auf Xetra und dem Frankfurter Parkett. Mit dem iShares NASDAQ US Biotechnology UCITS ETF erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von Biotechnologie- und Pharmaunternehmen aus den USA zu partizipieren. Die Unternehmen im Index müssen an der NASDAQ notiert sein und festgelegte Zulassungskriterien bezüglich der Marktkapitalisierung und Liquidität erfüllen. ... mehr

Auslandsaktien: Vorweihnachtliche Bescherung im Einzelhandel

Börse Frankfurt - Indizes - 23.11.2017
23. November 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Mit dem heutigen Erntedankfest beginnt in den USA für viele die heiße Phase der Weihnachtseinkäufe. Zwar bleiben die Geschäfte am für Amerikaner bedeutenden Feiertag größtenteils geschlossen. "Der Online-Handel lockt dennoch mit massiven Sonderangeboten", bemerkt Walter Vorhauser. Das spüle viel Geld in die Bücher von Plattformen wie Amazon (WKN 906866) und Ebay (WKN 916529). ... mehr

Grüner Fisher: "Will denn keiner mehr regieren?"

Börse Frankfurt - Indizes - 23.11.2017
23. November FRANKFURT (Grüner Fisher). Das politische Kasperletheater im Börsenjahr 2017 findet eine unrühmliche Fortsetzung. Nach zähen Sondierungen bricht die FDP die Verhandlungen ab, das Jamaika-Bündnis steht vor dem Aus. Bundespräsident Steinmeier appelliert an die Parteien, eine schnelle Einigung zur Regierungsbildung zu erzielen, doch das politische Durcheinander im Anschluss an die Bundestagswahlen ist größer denn je. ... mehr

DAX verschiebt Entscheidung – Wall Street feiert Thanksgiving

CMC Markets - Marktberichte - 23.11.2017
Für den großen Wurf fehlte heute sowohl für die Bären wie auch für die Bullen das notwendige Handelsvolumen. Getreu dem Motto „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ hat man sich am deutschen Aktienmarkt zunächst dazu entschlossen, die Entwicklungen auf die lange Bank zu schieben. Der DAX konnte zumindest die Marke von 13.000 Punkten im Tagesverlauf zurückerobern. ... mehr

Bitcoin und DAX 30 Market Update: Bundesbank-Vorstand: Bitcoin ist kein Geld

DailyFX - Marktberichte - Kryptowährungen - 23.11.2017
„Bitcoin ist kein Geld, sondern ein Spekulationsobjekt“, so Bundesbank- Vorstand Carl- Ludwig Thiele gegenüber dem ifo- Schnelldienst. Thiele und Co- Autor Diehl von der Bundesbank ergänzen: „Sie sind frei erfunden und vermehren sich nach einem festgesetzten Schema in virtuellen Systemen, die formal durch Mehrheitsentscheidung der Nutzer, faktisch aber nach dem Belieben einer kleinen Gruppe geändert werden können“. „Mangels Wertbasis ist der Preis für Bitcoin praktisch beliebig bis hin zum Totalverlust.“ ... mehr

Anzeigen