Research I Indizes

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Börsen-Kolumne: Einbruch im November?

Stephan Feuerstein - Indizes - Marktkommentare - 14.11.2017 - Interactive Chart: XETR:DAX

Es ist schon einige Jahre her, dass die Filmemacher Marcus Vetter und Karin Steinberger eine Reportage über den ehemaligen US-Hedgefondsmanager Martin Armstrong drehten, der in den 80er Jahren ein Computermodell entwickelte, mit dem er alle folgenden Krisen erschreckend präzise voraussagte. Während ein Teil der Anleger ihn für genial hält, bezeichnet ein anderer Teil ihn als Scharlatan. Immerhin wurde er 1999 verhaftet und blieb zwölf Jahre im Gefängnis. Wie er im Film selbst behauptet, nur in Untersuchungshaft mit einem mehr oder weniger erzwungenen Geständnis. Immerhin wollten seinen Angaben zufolge viele Institutionen seinen Code. Wer sich für weitere Details hierzu interessiert, dem sei der eingangs genannte Film zu empfehlen. Behält Armstrong recht, sollte es auch im November 2017 zu einer Krise kommen. Man darf also gespannt sein!

Gegen den Trend!

Ein Einbruch im November ist aber eigentlich entgegen den saisonalen Vorgaben. Immerhin sehen diese in der Regel von Oktober bis Ende Dezember steigende Notierungen voraus. In diesem Jahr hatten sich die Aktienmärkte aber auch dem saisonalen Bild eines schwachen September widersetzt und waren im „Crashmonat“ hingegen steil angestiegen. Damit könnte durchaus ein Grundstein gelegt worden sein, der im November nun einen etwas größeren Rücksetzer ermöglicht. Schließlich könnte der eine oder andere Investor nun Risiko abstoßen und den Rest des Jahres nur noch sehr zurückhaltend agieren. Zudem könnte der eine oder andere auch noch vorzeitig seine Bücher schließen.

Warnsignale

Es gibt aber noch weitere Signale, die auf einen möglichen Rücksetzer hindeuten. Die Charttechnik selbst gibt nach der Rally seit Ende August nun erste Signale auf hohem Niveau, die eine beginnende Abschwächung andeuten. Daneben lässt sich auch beobachten, dass die „Schnäppchenjäger“ nicht mehr vorhanden sind. War es in den vergangenen Wochen immer so, dass kleinere Rücksetzer rasch zum nachträglichen Einstieg genutzt worden sind („buying the dip“), ist davon mittlerweile nichts mehr zu erkennen. Offensichtlich sind Rücksetzer mittlerweile keine Gelegenheit zum Einstieg mehr, sondern vielmehr ein Anlass, sich von Beständen zu trennen. Seit dem letzten Allzeithoch am vergangenen Dienstag hat der DAX mittlerweile ordentlich Federn gelassen und rund 500 Punkte abgegeben. Sollte der Index nun auch noch die Region um rund 12.900 Punkte unterschreiten, würde sich ein trendbestätigendes Abwärtssignal ergeben, das dann weiteres Korrekturpotenzial eröffnet. Auf der anderen Seite gibt es nicht viele Punkte, die auf eine Fortsetzung der Rally hindeuten. Trades hinsichtlich einer beginnenden Jahresendrally könnten daher in diesem Jahr eine Enttäuschung mit sich bringen.

Eine erfolgreiche Börsenwoche wünscht Ihnen
Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de

Marktticker

Quotes by TradingView

Research

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

DAX technisch angeschlagen - US-Anleihemarkt bei Auktion im Fokus

CMC Markets - Marktberichte - 20.02.2018
Der Deutsche Aktienindex ist technisch betrachtet zwar wieder über die wichtige Marke von 12.390 Punkte gestiegen, konnte darüber aber keine wirkliche dynamische Bewegung nach oben entfalten. Unter 12.670 Punkten muss man deshalb davon ausgehen, dass die Erholung seit dem 9. Februar eine korrektive Bewegung war, auf die ein neuer Impuls abwärts folgen wird. Dieser Impuls könnte den DAX unter 11.700 Punkte führen. ... mehr

Börsen-Kolumne: Läuft es zu gut?

Stephan Feuerstein - Indizes - Marktkommentare - 20.02.2018
Trotz sehr guter Konjunkturdaten waren die Aktienmärkte Anfang Februar eingebrochen, während der Start in das neue Jahr noch sehr erfolgsversprechend verlief. So gelang es in den USA, überdurchschnittlich viele Stellen zu schaffen – trotz des schlechten Wettereinflusses. Begleitet wurde das Jobwachstum auch mit einem Lohnzuwachs, der mit 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr so hoch wie seit Jahren nicht mehr ausgefallen war. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX - Wichtige Widerstände außer Reichweite?

Helaba Floor Research - Indizes - 20.02.2018
Aktienmarkt Der DAX ist mit Schwung in die neue Woche gestartet, er konnte seine anfänglichen Gewinne aber nicht halten und so schloss er mit einem Minus von 0,5 % bei 12.385 Punkten. Wichtige Impulse gab es mangels Datenveröffentlichungen und wegen der feiertagsbedingten Abwesenheit der US-Marktteilnehmer nicht. Dies wird sich heute ändern. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Eurozone - Stimmungsindikatoren im Blick

Helaba Floor Research - Forex - 20.02.2018
Stimmungsindikatoren in Deutschland und der Eurozone stehen heute im Mittelpunkt des Interesses. An erster Stelle sind dabei die ZEW-Umfragen für Deutschland und für die Eurozone als Ganzes zu nennen. Diese geben mit den Mittelwerten aus den Salden der Konjunkturerwartungen und der Lageeinschätzungen wichtige Hinweise auf das ifo-Geschäftsklima am Donnerstag und die Einkaufsmanagerindizes, die morgen bereits mit vorläufigen Daten veröffentlicht werden. ... mehr

DAX: Erholung vorerst unterbrochen

IG Markets Research - Marktberichte - 20.02.2018
20.02.2018 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): Die jüngste Erholung ist ins Stocken geraten. Der leere Terminkalender sowie die feiertagsbedingt geschlossene Wall Street ließen gestern kaum Raum für weiter steigende Notierungen. Vom rückläufigen Euro konnte der DAX nicht profitieren. ... mehr

PM: Kryptowährung NEO ab sofort auf eToro erhältlich

etoro Research - Trading Business - 20.02.2018
London, 20. Februar 2018 – eToro, eine weltweite Trading- und Investment-Plattform mit über neun Millionen Nutzern, hat die Kryptowährung NEO in sein Angebot aufgenommen. Bei NEO handelt es sich um den Token der gleichnamigen Blockchain-Plattform, mit der Digital Assets und Smart Contracts entwickelt werden können. Damit stehen Anlegern auf eToro jetzt neun verschiedene Kryptowährungen zur Verfügung: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, XRP, Litecoin, Ethereum Classic, Dash, Stellar und NEO. ... mehr

DAX rutscht ins Minus - Hoffnung auf schwächeren Euro

CMC Markets - Marktberichte - 19.02.2018
Die spannenden Entwicklungen gab es heute vor allem am Devisenmarkt. Es ist nicht ganz nachvollziehbar, dass trotz der Steuerreform und steigender Zinsen in den USA der Dollar so schwach bleibt. Wir haben über Nacht scharfe Umkehrbewegungen im Dollar gegenüber dem Euro, Yen und Schweizer Franken gesehen die - wenn bestätigt - einleitend zu einer temporären Dollar-Rally führen könnten. ... mehr

Zentralbanken und Kryptowährungen – was Polen von der Schweiz lernen kann

etoro Research - Trading Business - Kryptowährungen - 19.02.2018
Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform eToro, kommentiert die jüngsten Entwicklungen auf dem Markt für Kryptowährungen: Die Auseinandersetzung zwischen Banken und der Krypto-Community scheint eine neue Dimension erreicht zu haben: Berichten zufolge hat die polnische Zentralbank mehreren YouTubern Geld dafür gezahlt, dass sie schlecht über Bitcoin und andere Kryptowährungen reden. ... mehr

Euwax Trends: Dax Erholung ausgebremst – Feiertag USA - Neujahr in China - Betrugsvorwürfe belasten Daimler Aktie

Börse Stuttgart - Marktberichte - Aktien - 19.02.2018
Die Erholungsrally beim Dax schien weiter zu gehen. Doch nach positivem Start dreht der Dax ins Minus. War die starke Vorwoche doch nicht mehr als eine technische Gegenreaktion auf die dramatischen Verluste? Fast 3 Prozent hatte er in den vergangenen fünf Handelstagen in der Summe gewonnen. ... mehr

DAX-Fahrplan: Noch etwas Luft nach Oben

Admiral Markets - Indizes - Analysen - 19.02.2018
Der Dax ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 12.285 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete 341 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der Vorwoche, aber 69 Punkte über dem Wochenschluss am Freitagabend der Vorwoche. Der Dax bewegte sich zu Wochenbeginn zunächst seitwärts, wobei er nicht wesentlich über die 12.360 Punkte hinaus kam - aber auch nicht nachhaltig unter die 12.250 Punkte fiel. ... mehr

Wochenausblick: Gemischte Signale

Börse Frankfurt - Indizes - 19.02.2018
19. Februar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Von den Verlusten zu Beginn des Monats konnten sich die Aktienbörsen in der vergangenen Woche ein wenig erholen. Der deutsche Aktienindex legte knapp 3 Prozent auf 12.451 Punkte zu. Gleichzeitig schaffte der Dow Jones Industrial ein Plus von 4,25 Prozent. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 03-18) - 08. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 19.02.2018
Wie angenommen war die derzeit erhöhte Volatilität des S&P Futures auch in der letzten Handelswoche zu spüren und so zeigte der Markt eine Wochenschwankung von rund 125 Punkten. Die angenommene Abwärtstendenz war jedoch nur bedingt umsetzbar und spätestens ab Mittwoch, mit dem Überschreiten des wichtigen Widerstands von 2.700,00 Punkten, waren dann sogar nachhaltige Käufe möglich. Der Wochenschluss lag im Bereich 2.735,00 und somit rund 120 Punkte höher als der vorangegangene Wochenschlusskurs. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 03-18) - 08. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 19.02.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte sich in der vergangenen Handelswoche oberhalb der 12.000-Punkte-Marke behaupten und kletterte nach einer leichten Schwäche langsam in Richtung des Widerstandsniveaus von rund 12.500 Punkten. Die angenommene erneute Schwäche unterhalb von 12.350 Punkten blieb somit aus, womit Käufe – insbesondere ab Mittwochnachmittag – in den Vordergrund rückten. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 03-18) - 08. KW 2018

LYNX Broker - Bonds - Analysen - 19.02.2018
Der Bund-Future tendierte in der vergangenen Handelswoche hauptsächlich seitwärts. Es konnten weder neue Bewegungstiefs ausgebaut, noch konnte der erwähnte wichtige Widerstandsbereich von 158,75 Punkten nach oben durchstoßen werden. Auffallend war jedoch die eindeutig aufwärts gerichtete Bewegung am Freitag. Aus dem Bereich 157,75 ging es in einem Zug hinauf auf das Wochenhoch von 158,75 Punkten und auch der Wochenschlusskurs lag nicht wesentlich tiefer. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 08. KW 2018

LYNX Broker - Forex - Analysen - 19.02.2018
Der EUR.USD konnte sich aus dem in der Vorwoche genannten Unterstützungsniveau von 1,2250 vorerst in Richtung des wichtigen Widerstandsbereichs von 1,2350 vorarbeiten, um folgend nach einer leichten Korrektur bis auf das Niveau der Hochs von Ende Januar anzusteigen. Von dort setzte am Freitag erneut eine etwas stärkere Korrektur ein, die zum Freitagabend zu einem Schlusskurs von rund 1,2400 Zählern führte. Das Jahreshoch von Ende Januar konnte in diesem Zuge kurzzeitig überschritten werden. ... mehr

Anzeigen