Research I Indizes

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Wochenausblick: Im Zeichen der Gewinnmitnahmen

Börse Frankfurt - Indizes - 13.11.2017 - Interactive Chart: XETR:DAX

13. November 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die erwartete Korrektur ist da: Am Freitag ging der DAX mit 13.127 Punkten aus dem Handel und kam damit auf ein Wochenminus von 2,6 Prozent. Der Dow Jones, der am Mittwoch noch ein neues Allzeithoch von 23.575 erreicht hatte, gab auf Wochensicht um 0,5 Prozent nach. Am Montagmorgen notiert der DAX bei 13.160 Punkten, ein Viertel Prozent im Plus.

"Nachdem die typischerweise ab November startende Jahresendrallye in diesem Jahr bereits im September begann, wird die Luft kurzfristig dünner", meint Chris-Oliver Schickentanz, Chefanlagestratege der Commerzbank. Selbst der größte Optimist könne kaum erwarten, dass es nach einem Plus von 14 Prozent seit dem DAX-Tief im August in den kommenden Wochen genauso weitergehen werde. "Gewinnmitnahmen sollten damit nicht überraschen, da kurzfristig frische Impulse fehlen." Das Umfeld insgesamt bleibt Schickentanz zufolge aber vorteilhaft für Aktien.

Höhepunkt überschritten

Laut Claudia Windt von der Helaba steht mittlerweile all das, was die Börsen zuvor von einem Rekordwert zum nächsten getrieben hat, auf dem Prüfstand: "Die Hoffnung auf ein zügiges Zustandekommen der US-Steuerreform, die Hoffnung, dass die Eurozone 2018 erneut einen Wachstumsrekord aufstellen wird, die Hoffnung, dass die EZB ihre Anleihekäufe nur sehr langsam zurückfährt, die Hoffnung, dass der Preisdruck gering bleibt sowie die Hoffnung, dass geopolitische Risiken weiterhin keine Rolle spielen." Zudem sei der Ölpreis zuletzt deutlich gestiegen, aktuell kostet ein Barrel der Sorte Brent wieder 63,50 US-Dollar. "Zwar haben sich all diese Hoffnungen binnen einer Woche nicht in Rauch aufgelöst, jedoch können diese Gewinnmitnahmen durchaus ein Vorbote dafür sein, dass die beste aller Welten hinter uns liegt."

Indikatoren abgekühlt

Auch Martin Utschneider von Donner & Reuschel beschäftigt sich mit dem Thema Jahresendrallye. "In 77 Prozent der Fälle geht es dabei um einen ziemlich eng gesteckten Zeitraum, die letzten fünf Handelstage im Dezember und die ersten beiden Handelstage im Januar." So einfach sei es aber leider doch nicht, streng genommen laufe die jetzige Jahresendrallye schon seit Anfang September. Und selbst die sei keine sture Einbahnstraße. Die aktuelle Entwicklung hat Utschneider zufolge aber auch etwas Positives: Zuletzt sehr heiß gelaufene Kurzfristindikatoren wie RSI und Slow-Stochastik hätten sich wieder deutlich abgekühlt. "Der übergeordnete Aufwärtsmodus bleibt intakt."
UtschneiderUtschneider

"Überverkaufter" Markt

Dirk Oppermann von der DZ Bank zufolge wurde am Freitag der steile aufwärts gerichtete Trendkanal nach unten hin durchbrochen. "Dies sollte als ein erstes charttechnisches Warnsignal für die laufende aufwärtsgerichtete Bewegung betrachtet werden", erklärt der Charttechniker. Im übergeordneten Kontext stelle sich allerdings noch kein formationstechnisches Umkehrsignal dar - im Gegenteil, die ungünstigen Vorzeichen von Beginn der letzten Woche hätten sich umgekehrt. "Im Gegensatz zur vergangenen Woche ist der Index kurzfristig nun deutlich ‚überverkauft’". Daneben deuteten die wichtigsten Sentiment-Indikatoren einen markanten Abbau des zuvor zu beobachtenden Optimismus der Investoren an.

Die Berichtssaison neigt sich dem Ende zu, in den kommenden Tagen legen noch RWE, Deutsche Wohnen, Infineon, Salzgitter, Henkel, K+S, Lanxess und viele Unternehmen aus der zweiten Reihe ihre Bücher offen.

Wichtige Konjunktur- und Wirtschaftstermine

Montag, 13. November

Trading Masters. Beginn der ersten Spielphase von Deutschlands großem und mehrfach ausgezeichnetem Börsenspiel

Dienstag, 14. November

8.00 Uhr. Deutschland: BIP drittes Quartal. Laut DekaBank war das dritte Quartal insgesamt stark, die Analysten erwarten ein Plus von 0,6 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Weiterhin schiebe der Konsum - staatlich und privat - die Konjunktur an, der stärkste Impuls sei aber wohl vom Außenhandel gekommen.

Mittwoch, 15. November

0.50 Uhr. Japan: BIP drittes Quartal. Die japanische Volkswirtschaft befindet sich laut DekaBank weiterhin in einem intakten Aufschwung, erwartet wird ein BIP-Anstieg um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal - der siebte Anstieg in Folge. Eine längere Wachstumsserie habe es in Japan zuletzt Ende der Neunzigerjahre gegeben.

14.30 Uhr. USA: Einzelhandelsumsatz Oktober. Die Commerzbank rechnet damit, dass sich die Einzelhandelsumsätze im Oktober etwas weniger "schwungvoll" entwickelt haben, die Analysten prognostizieren ein Minus von 0,2 Prozent. Dem vorausgegangen sei allerdings der deutliche Anstieg vom September um 1,6 Prozent.

14.30 Uhr. USA: Verbraucherpreise Oktober. Auch im Oktober hat es wohl keinen Inflationsschub gegeben, meint die Commerzbank, darauf deuteten zumindest die Indikatoren hin. So sei Benzin im Monatsdurchschnitt etwas billiger geworden, zudem habe der Preisdruck bei Neuwagen wohl angehalten. Insgesamt erwarten die Analysten einen Anstieg der Verbraucherpreise um 0,1 Prozent gegenüber September.

Freitag, 17. November

World of Trading in Frankfurt. Start der erfolgreichsten Trading-Messe im deutschsprachigen Raum. Die Frankfurter Zertifikatebörse schenkt Ihnen die Eintrittskarte zur World of Trading 2017 sowie einen Seminargutschein im Wert von 15 Euro, einlösbar bei allen Seminaren im Rahmen dieser Messe.

Registrieren Sie sich einfach hier kostenlos: https://www.wot-messe.de/messepartner/boerse-frankfurt/

von: Anna-Maria Borse
13. November 2017, © Deutsche Börse AG

Marktticker

Quotes by TradingView

Research

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur für kurze Zeit geringfügig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp über den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen

Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Start in den April ist an der Börse gründlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gründonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-Börsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Zählern. Der sich verschärfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt

Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorläufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Zählern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zurückerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitwärts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterstützungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verkäufe an Widerständen hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Bonds - Analysen - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerstände in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringfügige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchstoßen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018

LYNX Broker - Forex - Analysen - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche über die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen führte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufwärtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zurück. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck

Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Zählern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in Höhe von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: “window dressing“) eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte. ... mehr

Henkel – den DAX langfristig geschlagen

LYNX Broker - Indizes - Aktien - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verfügt den eigenen Angaben zufolge weltweit über ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im stärksten Konzernsegment Adhesive Technologies – dem Klebstoffbereich – mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktführer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07

Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus

Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verkürzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabschätzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schließen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA könnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager ausüben. ... mehr

Ripple (XRP): Bärische Ostern belasten den Kurs

DailyFX - Marktberichte - Kryptowährungen - 03.04.2018
Der bankennahe Token ist nicht gut auf Ostern zu sprechen. Über die Feiertage hatte der Kurs zeitweise rund 14 Prozent ausgehend von Freitag nachgegeben. Darüber hinaus steht die 0,50-US-Dollar-Marke aktuell unter Beschuss. Die Osterfeiertage konnten den Ripple-Kurs nicht beflügeln. ... mehr

DAX: Unsicherheiten bleiben bestehen

IG Markets Research - Marktberichte - 03.04.2018
03.04.2018 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): US-Präsident Donald Trump bleibt auch weiterhin ein Risikofaktor für die Finanzmärkte. Der drohende Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China dürfte auch zu Beginn des zweiten Quartals das zentrale Thema sein. Vorbörslich dürfte der DAX mit deutlichen Kursabschlägen in die Woche starten. ... mehr

Neue ETFs: Dividendenstarke Aktien aus USA und weltweit

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Deutsche Asset Management erweitert das Angebot an Exchange Traded Funds auf Xetra und im Frankfurter Parketthandel. Mit den zwei neuen Aktien-ETFs erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von Unternehmen mit hoher Dividendenrendite und soliden Finanzkennzahlen zu partizipieren. ... mehr

Neuer ETF: Inflationsgeschützte US TIPS

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Emittent iShares erweitert das Angebot an Renten-ETFs auf Xetra und an der Börse Frankfurt. Mit dem Rentenindex-ETF können Anleger an der Wertentwicklung von auf US-Dollar lautenden, inflationsindexierte Anleihen des US-Schatzamtes (US TIPS) partizipieren. ... mehr

Charttechnik: Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum

Formationstrader I H. Esnaashari - Forex - Kryptowährungen - 02.04.2018
Video-Chartanalyse Kryptowährungen Der Bitcoin-Preis läuft eine untergeordnete Unterstützung an. Von hier aus hat Preis Stabilisierungspotential. ... mehr

Anzeigen