Research I HSH Nordbank Research

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 13. KW 2018

HSH Nordbank Research - Forex - 30.03.2018
EUR/USD: Das WĂ€hrungspaar EUR/USD notiert auf Wochensicht nahezu unverĂ€ndert. Derzeit mĂŒssen fĂŒr einen Euro 1,2305 US-Dollar bezahlt werden. Dies sind - 0,4 % gegenĂŒber der Vorwoche. Der weiter anhaltende Handelskonflikt, ausgelöst durch die EinfĂŒhrung einer Importsteuer auf Aluminium und Stahl in die USA, beschĂ€ftigt das WĂ€hrungspaar weiter. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 13. KW 2018

HSH Nordbank Research - Bonds - 30.03.2018
Die weiteranhaltenden Sorgen um die mögliche Eskalation eines Handelskonfliktes zwischen den USA und China haben bei Anlegern in den vergangenen Handelstagen zu einer sichtbaren Flucht in „sichere“ HĂ€fen, wie deutsche und amerikanische Anleihen gesorgt. ... mehr

Wochenbarometer AktienmÀrkte - 13. KW 2018

HSH Nordbank Research - Indizes - 30.03.2018
Sowohl die europĂ€ischen als auch die amerikanischen Aktienindizes mussten in der vergangenen Berichtswoche erneut krĂ€ftige Kursverluste hinnehmen. WĂ€hrend der Dax gegenwĂ€rtig die Marke von 12.000 ZĂ€hlern zurĂŒckerobern konnte (-1,5 %), verlor sein US-Pendant S&P500 mit fast 3 % noch stĂ€rker an Boden und zĂ€hlt nun 2605 Punkte. ... mehr

Wochenkommentar: Lagarde-Vorschlag zur Eurozone: Richtiger Vorschlag zur richtigen Zeit

HSH Nordbank Research - Forex - Marktkommentare - 29.03.2018
Der Internationale WĂ€hrungsfonds in der Person von PrĂ€sidentin Christine Lagarde schlĂ€gt einen Stabilisierungsfonds fĂŒr die Eurozone vor. Der Reflex aus Deutschland ist erwartungsgemĂ€ĂŸ: Die SĂŒdeuropĂ€er wollen an unser Geld. In Wirklichkeit zeigt die Eurokrise von 2012/13, dass man den von Lagarde vorgeschlagenen Schlechtwetterfonds braucht. ... mehr

Finanzmarkttrends MĂ€rz 2018: Eine neue Welthandelsordnung?

HSH Nordbank Research - Bonds - Marktkommentare - 28.03.2018
Bei all dem Chaos in der US-Regierung kann man leicht ĂŒbersehen, dass die Trump-Administration eine klare Vorstellung von einem „idealen“ Welthandelssystem zu haben scheint: Statt multilateral soll es unilateral sein, so dass die Vereinigten Staaten ihre wirtschaftliche und militĂ€rische Macht in bilateralen Verhandlungen am liebsten mit einzelnen LĂ€ndern ausspielen können. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 12. KW 2018

HSH Nordbank Research - Bonds - 23.03.2018
Die Renditen von Bundesanleihen haben sich auf Wochensicht in einer sehr engen Bandbreite bewegt. Zwar lastet immer noch eine mögliche Ausweitung der Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und ihren Handelspartnern auf den Renditen. Die US-Regierung hat Importzölle von 25 % fĂŒr Stahl und 10 % fĂŒr Aluminium angekĂŒndigt, die morgen (23.03.) eingefĂŒhrt werden. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 12. KW 2018

HSH Nordbank Research - Forex - 22.03.2018
EUR/USD: Die Fed-Zinssitzung am 20./21. MĂ€rz hat den Euro leicht gegenĂŒber dem US-Dollar aufwerten lassen. Die Fed setzt ihren geldpolitischen Straffungskurs unverĂ€ndert fort und hat die Zielrate fĂŒr die Fed Funds Rate zum sechsten Mal um 25 bp auf nun 1,50 bis 1,75 % angehoben. DarĂŒber hinaus könnte sich das Tempo weiterer Leitzinsanhebungen erhöhen. ... mehr

Wochenkommentar: Fed-Sitzung - Drei oder vier Zinsschritte? Das bleibt die Frage

HSH Nordbank Research - Bonds - Marktkommentare - 22.03.2018
Ungewohnt. Dem neuen US-Notenbankchef Jerome Powell bei seiner ersten Zinspressekonferenz zuzuhören und zuzuschauen war ungewohnt. Nicht nur weil man mittlerweile die Art seiner VorgÀngerin Janet Yellen kannte und sie zu interpretieren wusste. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 11. KW 2018

HSH Nordbank Research - Forex - 16.03.2018
EUR/USD: Der Euro ist gegenĂŒber dem US-Dollar nach der Zinssitzung der EZB am 8. MĂ€rz angesichts ihrer eher vorsichtigen Haltung gegenĂŒber einem Ausstieg aus ihrem QE-Programm etwas unter Druck geraten. Das WĂ€hrungspaar ist daher unter 1,24 gefallen. Im weiteren Wochenverlauf konnte der Euro jedoch wieder zulegen, denn der US-Dollar zeigte sich ebenfalls angekratzt. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 11. KW 2018

HSH Nordbank Research - Bonds - 16.03.2018
An den StaatsanleihemĂ€rkten auf beiden Seiten des Atlantiks bröckeln die Renditen. Zwar hat die EZB auf ihrer Zinssitzung am 8. MĂ€rz einen ersten „Minischritt“ in Richtung eines Ausstiegs aus ihrem Anleiheankaufprogramm (QE) vorgenommen, indem sie den easing bias, also die jederzeit mögliche Aufstockung und VerlĂ€ngerung der AnleihekĂ€ufe, aus ihrer Kommunikation gestrichen hat, doch sie prĂ€sentiert sich weiterhin recht vorsichtig bei ihrem Ausstieg aus QE. ... mehr

Wochenkommentar: Wie wird sich der von den USA ausgelöste Handelskonflikt weiterentwickeln?

HSH Nordbank Research - Indizes - Marktkommentare - 15.03.2018
In nur einer Woche wird die USA die angekĂŒndigten Zölle auf Stahl- und Aluminiumimporte umsetzen. Die EU und China haben bereits mit Gegenmaßnahmen gedroht. Entsteht jetzt ein breit angelegter Handelskrieg? Nein, dies halten wir fĂŒr unwahrscheinlich. Jedoch werden die Spannungen noch zunehmen und uns mehrere Jahre beschĂ€ftigen. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 10. KW 2018

HSH Nordbank Research - Forex - 09.03.2018
EUR/USD: Der Euro geht mit deutlichen Gewinnen gegenĂŒber dem US-Dollar aus der zurĂŒckliegenden Handelswoche. Aktuell oszilliert EUR/USD im Bereich 1,2400, nachdem das WĂ€hrungspaar vor einer Woche noch bei unter 1,22 lag (+1,6 %). Die Androhung von Strafzöllen auf Aluminium- und Stahlerzeugnisse am Freitag (02.03.) haben massive Bewegungen an den KapitalmĂ€rkten (u.a. Dow Jones) ausgelöst. Am WĂ€hrungsmarkt verlor vor allem der US-Dollar. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 10. KW 2018

HSH Nordbank Research - Bonds - Marktkommentare - 08.03.2018
Bundesanleihen und Treasuries notieren im Vergleich zur Vorwoche per saldo nahezu unverĂ€ndert. Dabei hat sich einiges getan. Italien hat am 4. MĂ€rz ein neues Parlament gewĂ€hlt. Die Sozialdemokraten unter Parteichef Matteo Renzi und MinisterprĂ€sident Paolo Gentiloni und ihr Mitte-Links-ParteienbĂŒndnis haben ihre Mehrheit verloren. ... mehr

Wochenkommentar: US-Zölle - EU muss Entglobalisierung verhindern

HSH Nordbank Research - Indizes - Marktkommentare - 08.03.2018
Das Wachstumsmodell Deutschlands und der EU ist in Gefahr. Die EU-LĂ€nder sind ĂŒber tiefgehende internationale Wertschöpfungsketten auf den globalen Handel angewiesen. Wird die Globalisierung durch protektionistische Schritte der USA zurĂŒckgedreht – möglicherweise erfolgt heute (08.03.) die offizielle US-AnkĂŒndigung von ZollsĂ€tzen auf Stahl und Aluminium , wird das jeder im europĂ€ischen Binnenmarkt zu spĂŒren bekommen, direkt oder indirekt. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 09. KW 2018

HSH Nordbank Research - Forex - 02.03.2018
EUR/USD: Der Euro geht gegenĂŒber dem US-Dollar mit deutlichen Verlusten aus der zurĂŒckliegenden Handelswoche, EUR/USD notiert gegenwĂ€rtig bei 1.2190 (-o,5 %). Als wesentlichen Markttreiber ist die Anhörung des neuen Fed-Chairmans Jerome Powell im US-Kongress zu identifizieren. In seinem ersten Auftritt im US-Senat bekrĂ€ftigte Powell seinen positiven Ausblick auf die Wirtschaftsentwicklung der USA und auf das steigende Inflationsumfeld. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 09. KW 2018

HSH Nordbank Research - Bonds - 02.03.2018
Die Renditen der langfristigen Staatsanleihen der USA und Deutschlands sind in der abgelaufenen Berichtswoche zurĂŒckgegangen. ZehnjĂ€hrige T-Notes rentieren derzeit bei 2,85 %, Bunds bei 0,65 %. Zwischenzeitlich gab es einen Renditesprung, nachdem der neue US-Notenbankchef Jerome Powell bei seiner Anhörung vor dem Kongress seinen Optimismus in Bezug auf die weitere konjunkturelle Entwicklung kundtat. Dies wurde von einigen Marktteilnehmern dahingehend interpretiert, dass Powell nunmehr doch vier Leitzinsanhebungen in diesem Jahr ins Auge fasst, statt der bislang erwarteten drei. ... mehr

Wochenkommentar: Italien wÀhlt und keiner schaut hin

HSH Nordbank Research - Indizes - Marktkommentare - 01.03.2018
In Italien wird am kommenden Sonntag (4. MĂ€rz) ein neues Parlament gewĂ€hlt. Seit 2013 regieren die Sozialdemokraten (Partito Democratico, PD) in einem BĂŒndnis mit mehreren kleineren Parteien, unter wechselnder FĂŒhrung. Derzeitiger MinisterprĂ€sident ist Paolo Gentiloni, der das Amt ĂŒbernahm, nachdem der ehrgeizige Matteo Renzi Ende 2016 eine Verfassungsreform mit seiner eigenen Person verband, eine Niederlage erlitt und daher zurĂŒcktreten musste. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 08. KW 2018

HSH Nordbank Research - Forex - 23.02.2018
Dollar-Erholung auf breiter Flur schwĂ€cht EUR und JPY. GBP im Aufwind trotz Brexit-Sorgen. EUR/USD: Der Euro verlor gegenĂŒber dem US-Dollar deutlich an Boden und notiert gegenwĂ€rtig bei 1,2270 US-Dollar. Die Dollar-Erholung wird auf einer breiten Front getragen. So konnte der Dollar-Index sein Sechs-Monat-Tief bei 88,14 verlassen und die Marke von 90 ZĂ€hlern zurĂŒckerobern. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 08. KW 2018

HSH Nordbank Research - Bonds - 23.02.2018
Die Renditen fĂŒr zehnjĂ€hrige Bundesanleihen blieben nahezu unverĂ€ndert zur Vorwoche und liegen aktuell bei 0,73 % (Vorwoche 0,75 %). Ihre US-amerikanischen Pendants verteidigten ihr Mehrjahreshoch aus der Vorwoche und rentieren gegenwĂ€rtig bei 2,93 %. WĂ€hrend die konjunkturellen Indikatoren auf beiden Seiten des Atlantiks unterschiedlich ausfielen, sollte die Italien-Wahl am ersten MĂ€rz-Wochenende allmĂ€hlich in den Fokus des Anleihemarkts rĂŒcken. ... mehr

Wochenkommentar: Eine waghalsige Wette

HSH Nordbank Research - Indizes - Marktkommentare - 22.02.2018
Der als weltweit grĂ¶ĂŸter geltende Hedgefonds Bridgewater Associates wettet gegen die europĂ€ischen AktienmĂ€rkte. Mit rund 22 Mrd. US-Dollar ist der von Ray Dalio gemanagte Fonds Short-Positionierungen gegenĂŒber europĂ€ischen Firmen eingegangen. DafĂŒr hat sich der Hedgefonds die Aktien der Unternehmen, bei denen dieser mit Kursverlusten rechnet, von Investoren geliehen, um sie im Anschluss wieder zu verkaufen. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 07. KW 2018

HSH Nordbank Research - Forex - Marktkommentare - 16.02.2018
EUR/USD: Das WĂ€hrungspaar EUR/USD konnte am heutigen Donnerstag die Marke von 1,25 USD zum ersten Mal seit 2014 ĂŒberschreiten und liegt aktuell bei 1,2471 USD (+1,7 % zur Vorwoche). Die ĂŒberraschend hohe US-Inflation war der bedeutendste Markttreiber. So lag die US-Kerninflation im Januar bei 1,8 % YoY (Konsens 1,7 %), wovon der US-Dollar eigentlich profitieren sollte. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 07. KW 2018

HSH Nordbank Research - Bonds - Marktkommentare - 16.02.2018
Die Renditen der zehnjÀhrigen Staatstitel bleiben auf beiden Seiten des Atlantiks auf dem Vormarsch. So haben die Treasury-Renditen sogar ein neues 4-Jahres-Hoch bei 2,94 % markiert und pendeln aktuell etwas darunter, die Bund-Renditen liegen bei knapp 0,80 %. Auch die zweijÀhrigen Treasury-Renditen sind auf 2,20 % geklettert, nur das kurze Ende der Bunds bleibt nahezu unbeeindruckt. Erstaunlich sind die RenditestÀnde vor dem Hintergrund der am Freitag erneut stattgefundenen Kurskorrektur auf dem Aktienmarkt. ... mehr

Wochenkommentar: US-Budget - Expansion zur Unzeit

HSH Nordbank Research - Bonds - Marktkommentare - 15.02.2018
WĂŒrden Sie ihren Wagen beschleunigen, wenn Sie bereits 180 km pro Stunde fahren und nicht genau wissen, was hinter der nĂ€chsten Kurve auf Sie zukommt? So Ă€hnlich scheint es mit dem Budgetvorschlag der Trump-Administration zu sein, der bedingt durch die Steuerreform einen krĂ€ftigen Fiskalstimulus vorsieht. Der kommt konjunkturell gesehen zur Unzeit. Wenn man bereits am Limit produziert, bedarf es keines zusĂ€tzlichen staatlichen Impulses. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 06. KW 2018

HSH Nordbank Research - Forex - 09.02.2018
EUR/USD: Das LeitwÀhrungspaar EUR/USD notiert aktuell bei 1,2250 und somit mit 1,29 % leicht schwÀcher zur Vorwoche. Die Kurskorrektur auf den weltweiten AktienmÀrkten (u.a am Montag Dow Jones -4,6 %, Hang Seng -1,1 %) hat EUR/USD insgesamt mit einer SeitwÀrtsbewegung beantwortet. Historisch gesehen lösen starke Kursverluste tendenziell Dollar-Fluchtbewegungen aus. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 06. KW 2018

HSH Nordbank Research - Bonds - 09.02.2018
Zu Wochenbeginn haben die Renditen von Treasuries und Bundesanleihen weiter zulegen können – die zehnjĂ€hrigen US-Anleihen sind auf fast 2,90 % gestiegen, die deutschen Pendants auf nahezu 0,80 %. Hintergrund dieser Bewegung waren Ängste der Anleger, dass die Notenbanken eine schnellere Gangart bei ihrer geldpolitischen Normalisierung wĂ€hlen könnten. Der US-Arbeitsmarktbericht fĂŒr Januar wies einen Stellenaufbau von 200 Tsd. und eine Arbeitslosenquote von 4,1 % aus und war damit ĂŒberzeugend ausgefallen. ... mehr

Wochenkommentar: Schwieriger Exit

HSH Nordbank Research - Bonds - Marktkommentare - 08.02.2018
Jerome Powell, der neue Fed-PrĂ€sident, ist nicht zu beneiden. Einen Tag nach seinem Amtsantritt am 5.2. brachen die amerikanischen AktienmĂ€rkte um etwa vier Prozent ein. Das ist beileibe noch kein Crash, noch nicht mal eine schwere Korrektur, aber die NervositĂ€t an den AktienmĂ€rkten fĂŒhrt Powell vor Augen, wie kompliziert der Ausstieg aus der ultraexpansiven Geldpolitik der letzten Jahre werden könnte. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 05. KW 2018

HSH Nordbank Research - Bonds - 02.02.2018
Die Renditen der zehnjĂ€hrigen Bundesanleihen haben das erste Mal seit Ende 2015 die Marke von 0,70 % ĂŒberschritten und die entsprechenden US-T-Notes setzen sich ĂŒber 2,70 % fest, auch angetrieben durch Sorgen ĂŒber das steigende USBudgetdefizit. Hilfreich war auch das hohe Wirtschaftswachstum in der Eurozone von 2,5 % in 2017. Erfreulich war unter anderem, dass in Spanien kaum Spuren der Katalonienkrise festzustellen waren (BIP 2017: 3,1 %). ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 05. KW 2018

HSH Nordbank Research - Forex - 02.02.2018
EUR/USD: Der Euro konnte in der ablaufenden Berichtswoche keine neuen Höhen gegenĂŒber dem US-Dollar erklimmen und notiert momentan bei 1,2430 US-Dollar (-0,62 % zur Vorwoche). Die Woche mit zwei Zentralbanksitzungen (EZB am 25.01. und Fed am 31.01.) und den widersprĂŒchlichen Äußerungen zum US-Dollar von der US-Administration in Davos war von erhöhter VolatilitĂ€t geprĂ€gt. ... mehr

Wochenkommentar: Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

HSH Nordbank Research - Bonds - 01.02.2018
European Safe Bonds (ESBies) oder Sovereign Bond Backed Securities (SBBS). Neue Wertpapiere fĂŒr die Eurozone sind schon lĂ€nger ein ganz heißes Thema, Stichwort Euro-Bonds. Doch nach den vorliegenden VorschlĂ€gen sollen ESBies ganz anders funktionieren. Jedes Euro-Land emittiert weiterhin seine Staatsanleihen allein und haftet fĂŒr diese. Ein Teil dieser Papiere wird nun als Pool fĂŒr die Strukturierung der ESBies genutzt: ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 04. KW 2018

HSH Nordbank Research - Forex - 25.01.2018
EUR/USD: Die Euro StĂ€rke hĂ€lt an. Die GemeinschaftswĂ€hrung konnte auf Wochensicht erneut Boden gegenĂŒber dem US-Dollar gut machen und notiert gegenwĂ€rtig ĂŒber 1,24 US-Dollar (1,8 %). Seit Beginn des Jahres 2018 hat der Euro somit bereits rund 3,4 % gegenĂŒber dem Greenback aufgewertet. Die Außenwertentwicklung des Euros wird seitens der EZB unterschiedlich bewertet. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 04. KW 2018

HSH Nordbank Research - Bonds - 25.01.2018
Vor der Zinssitzung der EZB heute (25.1.) haben die Bundesanleihen ihren Schwung der vergangenen Wochen etwas verloren. Die Marktteilnehmer warten auf weitere Signale seitens der Notenbank. Wir gehen davon aus, dass die EZB (noch) keine neuen Entscheidungen in Bezug auf ihr Anleiheankaufprogramm oder ihre forward guidance bekanntgeben dĂŒrfte. Allerdings könnte sie ihre Kommunikation ĂŒber ein Ende ihrer AnleihekĂ€ufe weniger vorsichtig gestalten – etwas, was sich bereits in den Minutes der letzten EZB-Sitzung sowie in verschiedenen Kommentaren von EZBNotenbankern ĂŒber den Jahreswechsel angedeutet hat. ... mehr

Wochenkommentar: Provinzpolitiker

HSH Nordbank Research - Bonds - Marktkommentare - 25.01.2018
Zölle auf Waschmaschinen. SĂŒdkorea droht mit Gegenmaßnahmen. Beginnt so ein Handelskrieg? Die jĂŒngsten Maßnahmen, die US-PrĂ€sident Donald Trump zum Schutz von heimischen HaushaltsgerĂ€te- und Solarzellenproduzenten beschlossen hat, sind fĂŒr sich gesehen harmlos, aber ein fatales Signal an die US-Produzenten. DarĂŒber hinaus bergen sie eine politische Botschaft und senden einen Warnschuss an alle, die das Funktionieren des globalen Handels als eine SelbstverstĂ€ndlichkeit ansehen. Zum GlĂŒck reagiert die Weltgemeinschaft angemessen. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 03. KW 2018

HSH Nordbank Research - Forex - 19.01.2018
Der Euro hat in den vergangenen Tagen die Marke von 1,20 nachhaltig ĂŒberschritten. und notiert gegenwĂ€rtig bei 1,2220 US-Dollar. Ausschlaggebend war das Sitzungsprotokoll der EZB (15.01.). Europas WĂ€hrungshĂŒter diskutierten offen ĂŒber Anpassungen ihrer lĂ€ngerfristigen Ausrichtung der Notenbank-Kommunikation („Forward Guidance“). ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 03. KW 2018

HSH Nordbank Research - Bonds - 19.01.2018
Nachdem die zehnjĂ€hrigen Bund-Renditen in der vergangene Woche in Reaktion auf das EZB-Protokoll einen Niveausprung um rund zehn Basispunkte auf knapp 0,6 % vollzogen haben, kehrte wieder Ruhe an den RentenmĂ€rkten ein. Aus dem Protokoll war deutlich geworden, dass die EZB – entgegen dem, was man aus der Pressekonferenz vom 14. Dezember 2017 schließen konnte – das QE-Programm vermutlich im September 2018 gĂ€nzlich beenden möchte. ... mehr

Wochenkommentar: EZB - Behind the curve?

HSH Nordbank Research - Bonds - 18.01.2018
Die Fed ist bei ihrer geldpolitischen Normalisierung schon sehr weit fortgeschritten. Sie hat ihre AnleihekĂ€ufe beendet, die Leitzinsen mittlerweile fĂŒnfmal erhöht und mit dem Bilanzabbau begonnen. Die Bank of England hat die Zinsen erhöht. Selbst die Bank of Japan schöpft die Bandbreiten ihrer angestrebten Anleihekaufvolumina nicht mehr komplett aus. Die EZB hinkt jedoch hinterher. Zwar hat sie den Umfang ihrer WertpapierkĂ€ufe reduziert. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 02. KW 2018

HSH Nordbank Research - Forex - 12.01.2018
EUR/USD: Der Euro stieg zum Jahresstart zeitweise ĂŒber 1,20 US-Dollar, konnte die Marke jedoch nicht halten. Mit einem Niveau von 1,1940 bleibt der Euro aber weiterhin deutlich höher bewertet als vor einem Monat. Von der EZB kamen zahlreiche Stimmen (Mersch, Nowotny, CoeurĂ©, Weidmann), die ein Ende des QE-Programms bis September 2018 nahelegen. Zuletzt hatten GerĂŒchte aus China die Runde gemacht, die People‘s Bank of China werde ihre AnkĂ€ufe von US-Anleihen verringern oder gar stoppen. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 02. KW 2018

HSH Nordbank Research - Bonds - 12.01.2018
Zum Jahresstart 2018 hat sich zumindest etwas Bewegung am Rentenmarkt gezeigt: Die Renditen der zehnjĂ€hrigen T-Notes sind in Richtung 2,60 % gelaufen, die deutschen LanglĂ€ufer sind auf ĂŒber 0,50 % geklettert. Die zweijĂ€hrigen T-Notes sind im Zuge der fortgesetzten Zinsanhebungen der Fed schon lĂ€nger am Steigen, konnten zuletzt ihren Anstieg sogar auf knapp 2 % fortsetzen. Macht sich jetzt endlich der Konjunkturoptimismus in höheren Kapitalmarktzinsen bemerkbar? ... mehr

Marktkommentar: Langfristige Renditen: Es tut sich was

HSH Nordbank Research - Bonds - Marktkommentare - 11.01.2018
Kapitulation. Das war der vorherrschende Eindruck, den man in den vergangenen Monaten im GesprĂ€ch mit Anlegern gewinnen konnte, wenn es um die Aussichten fĂŒr die Zinsen ging. Mit den Worten „die steigen nie mehr, Zero4Eva, die Renditen sind wie festgenagelt“ wurde diese Resignation beschrieben. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 50. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 15.12.2017
Die Leitzinserhöhung der Fed auf ein Zinsband von 1,25 % bis 1,50 % war das dominierende Ereignis der Berichtswoche und hinterließ in allen von uns beobachteten WĂ€hrungspaaren Spuren. Die WirtschaftsrĂ€ume der USA und der Eurozone konnten zudem in der zurĂŒckliegenden Woche erneut konjunkturell ĂŒberzeugen. In der Eurozone expandierte das BIP im dritten Quartal krĂ€ftig (2,6 % YoY) und in den USA waren StellenzuwĂ€chse oberhalb der AnalysteneinschĂ€tzungen zu verzeichnen. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 50. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 15.12.2017
Die Fed hat auf ihrer Zinssitzung am 13. Dezember wie erwartet die Zielspanne fĂŒr die Fed Funds Rate um 25 bp auf 1,25 % bis 1,50 % erhöht – die dritte Zinsanhebung in diesem Jahr. Die Renditen der T-Notes sind in Reaktion auf die Entscheidung zurĂŒckgegangen, haben sich aber zuletzt wieder etwas erholt. Der Zinsschritt wurde mit zwei Gegenstimmen beschlossen, die fĂŒr eine unverĂ€nderte Zielspanne plĂ€diert hatten. Die Bunds rentieren auf Wochensicht etwas höher, eine große Resonanz auf die Fed-Zinserhöhung ist aber nicht zu beobachten. FĂŒr 2018 geht die Fed unverĂ€ndert von drei Zinsschritten aus. ... mehr

EUR/USD: Euro dĂŒrfte in 2018 an StĂ€rke gewinnen

HSH Nordbank Research - Forex - 14.12.2017
WĂŒrde man einen Preis fĂŒr das Comeback des Jahres 2017 verleihen, der Euro wĂŒrde es sicherlich auf die MedaillenrĂ€nge schaffen. Die GemeinschaftswĂ€hrung startete im zurĂŒckliegenden Jahr eine sensationelle Aufholjagd und konnte im September sogar die Marke von 1,20 US-Dollar ĂŒberschreiten, diese Marke jedoch nicht halten. ... mehr

Brexit weiterhin im Fokus von EUR/GBP

HSH Nordbank Research - Forex - 14.12.2017
Auch im Jahr 2018 wird der Kursverlauf des Pfundes im Zeichen des Brexit und der damit verbundenen politischen Ungewissheiten stehen. Nachdem die erste Phase der Verhandlungen beim EU-Gipfel am 14./15. Dezember vorerst abgeschlossen wurde, werden im kommenden Jahr die Verhandlungen der zweiten Phase mit der Festlegung der zukĂŒnftigen Handelsbeziehung zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich beginnen. ... mehr

Finanzmarkttrends Dezember 2017 - Editorial: Ein guter Ausblick

HSH Nordbank Research - Trading Business - Marktkommentare - 13.12.2017
Das abgelaufene Jahr kann aus volkswirtschaftlicher Sicht ohne Zweifel als erfolgreich verbucht werden. Zu beobachten ist ein breit angelegter globaler Aufschwung. Die drei Lokomotiven der Weltwirtschaft, die USA, die Eurozone und China, stehen unter Dampf. Bei Deutschland sind gar Überhitzungserscheinungen festzustellen. Die Weltwirtschaft dĂŒrfte um rund 3,6 % gewachsen sein und im kommenden Jahr mit einer Ă€hnlichen Rate expandieren. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 49. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 08.12.2017
Die Zinskurve (10-2 Jahre) in den USA hat sich zuletzt weiter verflacht, denn die Rendite der zweijĂ€hrigen T-Notes hat sich mittlerweile bis an die Marke von 1,80 % herangearbeitet. Damit betrĂ€gt der Abstand zwischen kurzem und lan-gem Ende nur noch rund 50 Punkte. Der Zinsanstieg am kurzen Ende resultiert hauptsĂ€chlich aus der nĂ€her rĂŒckenden Fed-Zinssitzung am 12./13. Dezember, bei der mit der dritten Zinsanhebung in diesem Jahr um 25 bp auf eine Ziel-spanne fĂŒr die Fed Funds Rate auf 1,25 bis 1,50 % gerechnet wird. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 49. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 08.12.2017
Das EUR/USD-WĂ€hrungspaar hat in der vergangenen Berichtswoche etwa ei-nen US-Dollar-Cent verloren und notiert jetzt bei 1,1793. Der Grund fĂŒr die rela-tive Dollar-StĂ€rke war die Zustimmung des US-Senats zur Steuerreform, womit das erste große Reformprojekt der Regierung Trump auf der Zielgerade ange-langt ist. Mit der Erwartung der Steuerreform haben die zweijĂ€hrigen US-Renditen erneut etwas zugelegt, womit die Zinsdifferenz zu den entsprechenden Bunds sich ausgeweitet hat. V ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 48. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 01.12.2017
Die europĂ€ische GemeinschaftswĂ€hrung ging mit deutlichem RĂŒckenwind in die zurĂŒckliegende Berichtswoche. Die anhaltend erfreulichen Konjunkturdaten aus der Eurozone (u.a. Ifo-Rekordhoch) schob EUR/USD zum Wochenbeginn bis fast auf 1.1950. Die ZurĂŒckeroberung dieser Marke wĂ€hrte allerdings nur kurz. Denn das auf breiter Flur positive Sentiment im Dollar-Raum brachte das LeitwĂ€hrungspaar unter Druck: So konnte die US-Wirtschaft im dritten Quartal um 3,3 % auf annualisierter Basis expandieren. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 48. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 30.11.2017
Die Konjunkturdaten sind hervorragend: Auf europĂ€ischer Seite hat der Ifo-GeschĂ€ftsklimaindex mit 117,5 Punkten ein neues Allzeithoch markiert und die Einkaufsmanagerindizes fĂŒr das Verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor schrauben sich immer weiter nach oben. Auf US-Seite ist die Konsumentenstimmung gemĂ€ĂŸ Conference Board so hoch wie seit fast zwanzig Jahren nicht mehr und das US-BIP hat nach revidierten Zahlen im dritten Quartal mit 3,3 % gegenĂŒber dem Vorquartal (annualisiert) noch einmal stĂ€rker zugelegt. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 47. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 24.11.2017
Der Euro-Kurs wurde in dieser Woche von den gescheiterten SondierungsgesprĂ€chen in Berlin geprĂ€gt, welche den Euro in der Nacht zum Montag von 1,1800 auf 1,1720 US-Dollar abwerten ließ. Diese SchwĂ€che setzte sich in den folgenden Tagen zunĂ€chst fort, ehe der Euro-Optimismus zurĂŒckkehrte. Die GemeinschaftswĂ€hrung konnte auf Wochensicht sogar ein dickes Plus verbuchen und notiert aktuell bei 1,1840 US-Dollar. Das Euro-Comeback hatte verschiedene Ursachen: ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 47. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 24.11.2017
Die SondierungsgesprĂ€che ĂŒber eine Jamaika-Koalition als neue deutsche Bundesregierung sind gescheitert. Da die SPD einer Großen Koalition weiterhin eine Absage erteilt und Angela Merkel keine Minderheitsregierung anstrebt, scheint alles auf Neuwahlen in Deutschland hinauszulaufen. Diese sind allerdings ĂŒber eine gescheiterte Kanzlerwahl nur ĂŒber Umwege zu erreichen. Die Phase der politischen Unsicherheit dĂŒrfte sich damit noch fĂŒr eine lĂ€ngere Zeit hinziehen, die grundsĂ€tzliche StabilitĂ€t Deutschlands ist aber nicht in Frage gestellt. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 46. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 17.11.2017
Die Euro-Rallye hat in den vergangenen Tagen neue Fahrt aufgenommen. Die GemeinschaftswĂ€hrung zeigte sich beflĂŒgelt von euphorischen Konjunkturdaten aus Europa und schickte den US-Dollar auf Talfahrt. EUR/USD konnte in der Folge die Kursverluste, die sich seit der Oktober-Sitzung der EZB einstellten, fast vollstĂ€ndig egalisieren. In der Spitze notierte EUR/USD bei 1,1850, ging jedoch im Wochenverlauf auf gegenwĂ€rtig 1,1760 zurĂŒck. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 46. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 17.11.2017
Die zurĂŒckliegende Berichtswoche mit vielen neuen Erkenntnissen zur Konjunktur und Wirtschaftsentwicklung machte sich an den globalen AnleihemĂ€rkten kaum bemerkbar. Die US-amerikanischen und deutschen Rendite-Benchmarks laufen weiterhin seitwĂ€rts und lassen eindeutige Signale auf die Robustheit des konjunkturellen Hochs vermissen. ZehnjĂ€hrige US-Renditen notieren nach einem kurzzeitigen Überschreiten der 2,40 %-Marke wieder bei 2,35 %, deutsche Bunds rentieren mit 0,39 % nahezu unverĂ€ndert zur Vorwoche. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 45. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 10.11.2017
Der Euro bewegt sich gegenĂŒber dem US-Dollar weiterhin im RĂŒckwĂ€rtsgang und notiert gegenwĂ€rtig bei 1,1600. Überzeugende Arbeitsmarktdaten am vergangenen Freitag (1.11) aus den USA haben die GemeinschaftswĂ€hrung von 1,1650 US-Dollar auf unter 1,16 US-Dollar korrigieren lassen. Seitdem oszilliert das WĂ€hrungspaar um diese Marke. Der Anstieg des HandelsbilanzĂŒberschusses in Deutschland, der vor allem auf die gesunkenen Importe zurĂŒckzufĂŒhren war, stĂ€rkte den Euro nur kurzzeitig. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 45. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 10.11.2017
Wenig Bewegung bei US-Treasuries. Bund-Renditen setzen RĂŒckwĂ€rtsmodus fort. In Abwesenheit wichtiger Impulse war in der vergangenen Berichtswoche keine signifikante Dynamik auf den globalen AnleihemĂ€rkten zu spĂŒren. Die Renditen fĂŒr Bundesanleihen und US-Treasuries gingen leicht schwĂ€cher aus dem Handel. Auch konjunkturell konnten wenig neue Erkenntnisse vermeldet werden, setzte sich doch die gute wirtschaftliche Lage auf beiden Seiten des Atlantiks fort. ... mehr

Finanzmarkttrends November 2018 - Editorial: GefÀhrliche Sorglosigkeit

HSH Nordbank Research - Bonds - 09.11.2017
1997 hat der damalige Fed-PrĂ€sident Alan Greenspan von der „irrational exuberance“ gesprochen und meinte damit die seines Erachtens ĂŒbertriebenen Bewertungen an den AktienmĂ€rkten, insbesondere an der technologielastigen Nasdaq-Börse. Bis zum Platzen der Internetblase im Jahr 2000 gewann der Index noch ĂŒber 3000 Punkte und jeder, der Greenspans Warnungen ernst genommen hatte, musste sich drei Jahre lang ein Trottel nennen lassen. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 44. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 03.11.2017
Die EZB hat sich auf ihrer Zinssitzung am 26. Oktober recht dovish gezeigt: Sie hat zwar angekĂŒndigt, ihre AnleihekĂ€ufe ab Januar 2018 um die HĂ€lfte auf dann 30 Mrd. Euro pro Monat zu reduzieren. Doch dieses Volumen beabsichtigt sie bis Ende September 2018 zu kaufen, womit sie von einer weiteren sukzessiven Verringerung der KĂ€ufe ĂŒber die Monate Ă  la Fed absieht, d.h. es gibt kein offizielles Ende der KĂ€ufe. Wenn es die EZB angesichts der Konjunktur- und Inflationsentwicklung fĂŒr nötig erachtet, könnte das Programm – möglicherweise mit einem nochmals reduzierten Volumen – noch weiter laufen. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 44. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 03.11.2017
Das Wechselkurspaar EUR/USD gibt weiter nach und liegt gegenwĂ€rtig bei 1,1658. Mit ihrer AnkĂŒndigung, die AnleihekĂ€ufe ab Januar 2018 auf 30 Mrd. Euro zu halbieren, ĂŒberraschte die EZB am vergangenen Donnerstag (26.10.) viele Anleger, welche offenbar mit einer weniger dovishen Strategie gerechnet hatten. Der Euro verlor bis zum Ende des Handelstages gegenĂŒber dem Greenback 0,9 % (1,1753/1,1653 14 bis 23 Uhr). Die starke BIP-Wachstumsrate fĂŒr das dritte Quartal (3 %, YoY) aus den USA verstĂ€rkte den AbwĂ€rtstrend am folgenden Freitag. ... mehr

Wochenbarometer ÖlmĂ€rkte - 44. KW 2017

HSH Nordbank Research - Commodities - 02.11.2017
Die Rally am Ölmarkt setzte sich in der vergangenen Woche ungebremst fort Brent Öl ĂŒbersprang a, Freitag erstmals seit Juli 2015 die Marke von 60 USDollar/Barrel und notiert gegenwĂ€rtig bei 61,5 US-Dollar. WTI stieg im Schlepptau auf ein 10-Monatshoch von 54 US-Dollar/Barrel. Robuste Ölfundamentaldaten und das dynamisch globale konjunkturelle Umfeld sind vorranging fĂŒr diesen Preisanstieg verantwortlich. So schreitet der globale Öllagerabbau weiter voran: ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 43. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 27.10.2017
Das WĂ€hrungspaar EUR/USD zeigte sich zur Vorwoche zwar relativ unverĂ€ndert, oszillierte jedoch innerhalb einer relativ breiten Handelsspanne von 1,1740 bis 1,1850. Zum Wochenstart konnte der USD zunĂ€chst starke Zugewinne erzielen und EUR/USD verlor zwischenzeitlich sogar die Marke von 1,18. Die ĂŒberzeugenden US-PMI fĂŒr die Verarbeitende Industrie und den Dienstleistungssektor waren hierfĂŒr ursĂ€chlich. Da die Eurozone jedoch in den Folgetagen ebenfalls mit Ă€ußerst positiven Stimmungsindikatoren ĂŒberzeugte (u.a. Ifo-Index und Markit PMI fĂŒr das Verarbeitende Gewerbe) und die EZB-Sitzung in den Marktfokus geriet, gewann das WĂ€hrungspaar alte Höhen zurĂŒck. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 43. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 27.10.2017
In den globalen Rentenmarkt ist deutliche Belebung zurĂŒckgekehrt. Starke Fundamentaldaten aus Europa und den USA haben im Vorfeld der wichtigen Notenbanksitzungen am heutigen Donnerstag (EZB) und nĂ€chsten Mittwoch (US-Fed) die US- und deutschen Renditebenchmarks angeheizt. US-Treasuries und Bunds gehen mit einem Renditeplus von fĂŒnfzehn bzw. zwölf Basispunkte aus der Woche und notieren gegenwĂ€rtig bei 2,45 % und 0,49 %. Und die Rally könnte angesichts des vollen Terminkalenders und vor wichtigen Personalentscheidungen in der nĂ€chsten Woche noch weitergehen. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 42. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 20.10.2017
Der EUR hat den RĂŒckwĂ€rtsgang eingelegt und notiert gegenwĂ€rtig bei 1.1820 (-0,4 % zur Vorwoche). Politisch wirken die Entwicklungen in Katalonien weiterhin belastend auf die GemeinschaftwĂ€hrung. Derzeit zeichnet sich eine Eskalation ab. Denn die spanische Zentralregierung droht Katalonien dem Entzug des Autonomiestatuts, was sich als erheblicher Belastungsfaktor fĂŒr den EUR entwickeln könnte. In den kommenden Tagen wird das WĂ€hrungspaar von der Geldpolitik bestimmt sein. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 42. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 20.10.2017
Angesichts der angespannten Lage rund um den Katalonien-Konflikt sind die zehnjÀhrigen Bund-Renditen erneut auf unter 0,40 % gesunken, womit die gute konjunkturelle Entwicklung und die sich in Richtung einer etwas restriktiveren Geldpolitik bewegende EZB bislang keine Wirkung auf den Rentenmarkt entfalten konnten. MinisterprÀsident Mariano Rajoy hatte dem katalanischen RegionalprÀsidenten Carles Puigdemont bis Donnerstagvormittag ein Ultimatum gestellt zu erklÀren, ob dieser ein unabhÀngiges Katalonien ausgerufen habe oder nicht. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 41. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 13.10.2017
Das Wechselkurspaar EUR/USD konnte in der abgelaufenen Berichtswoche signifikante Zugewinne erzielen und sich auf ein Level von 1,1870 hinbewegen. HierfĂŒr sind die anhaltend guten konjunkturellen Fundamentaldaten sowie die politischen Entspannung in Spanien ursĂ€chlich. Die Wirtschaft der Eurozone hĂ€lt ihren Expansionskurs, wie die steigende August-Industrieproduktion in Deutschland (4,7 % YoY) und in Italien (5,7 %YoY) zeigten. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 41. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 13.10.2017
Die globalen AnleihemĂ€rkte haben eine politisch wie konjunkturell aufschlussreiche Berichtswoche ohne nennenswerte VerĂ€nderungen abgehakt. Die zehnjĂ€hrigen US-Treasuries zeigten sich auch feiertagsbedingt wenig in Bewegung und rentieren mit gegenwĂ€rtig 2,34 % unverĂ€ndert zur vorherigen Woche. Deutsche Bunds ĂŒberschritten nur kurzzeitig die Marke von 0,50 %. Anleihen aus der Euro-Peripherie konnten aufatmeten, gossen doch die jĂŒngsten Entwicklungen in Katalonien kein zusĂ€tzliches Öl ins Feuer. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 40. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 05.10.2017
Der zum Ende vergangener Woche zu beobachtende Renditeanstieg insbesondere bei den zehnjĂ€hrigen Bund-Renditen ist zuletzt wieder abgebröckelt. Hintergrund dieser Entwicklung dĂŒrfte die RĂŒckkehr des politischen Risikos in der Eurozone in Form der Krise rund um das katalanische UnabhĂ€ngigkeitsreferendum sein. Das UnabhĂ€ngigkeitsstreben Kataloniens sollte die StabilitĂ€t der Eurozone kurzfristig nicht gefĂ€hrden, könnte aber – wenn sich die Spannungen zwischen der Zentralregierung in Madrid und der katalanischen Regionalregierung weiter vertiefen – das spanische Wachstum dĂ€mpfen. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 40. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 05.10.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1764 und stieg im Vergleich zur Vorwoche um 0,2 %. Das gegen alle WiderstĂ€nde durchgefĂŒhrte Referendum zur Abspaltung Kataloniens schwĂ€chte den Euro. Die derzeitig fragile Lage ist zwar im WĂ€hrungskurs eingepreist und noch liegt eine gesetzesmĂ€ĂŸige UnabhĂ€ngigkeit Kataloniens auch in weiter Ferne, jedoch wĂŒrden weitere Spannungen, wie beispielsweise die Ausrufung der UnabhĂ€ngigkeit Kataloniens von Spanien, den Euro belasten. In den USA ist der ISM-Index auf ein 13-Jahres-Hoch gestiegen. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 39. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 29.09.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1762 und sank somit zur Vorberichtswoche um 1,3 %. Der wichtigste Auslöser fĂŒr die Euro-SchwĂ€che war das Ergebnis der Bundestagswahl am Sonntag und die schwierigen Perspektive hinsichtlich der Koalitionsverhandlungen. Gleichzeitig wurde der US-Dollar stĂ€rker, denn am vergangenen Dienstag bestĂ€tigte Fed-Chefin Janet Yellen noch einmal den Kurs der US-Notenbank, der am Freitag zuvor verkĂŒndet worden war. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 39. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 29.09.2017
Äußerungen von Dudley und Yellen sorgen fĂŒr AufwĂ€rtsdynamik bei den Renditen. Die Kurse der Staatsanleihen auf beiden Seiten des Atlantiks sind zuletzt unter Druck geraten. Das sah zum Wochenstart noch anders aus, als sowohl die vom Ergebnis der deutschen Bundestagswahl ausgehende Unsicherheit als auch die spĂŒrbare Zuspitzung des Nordkorea-Konfliktes die Stimmung der Anleger drĂŒckte, was die Renditen sinken ließ. Doch jetzt zeichnet sich eine Gegenbewegung ab, die durch Äußerungen von Fed-Notenbankern initiiert worden ist. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 38. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 22.09.2017
Die Fed ließ, wie von der Mehrheit der Marktteilnehmer erwartet, die Fed Funds Rate in der Bandbreite zwischen 1,00 % - 1,25 %. Der nĂ€chste Zinsschritt dĂŒrfte unseres Erachtens, wie auch schon im vergangenen Jahr, zu Weihnachten erfolgen. Die amerikanischen Zentralbanker machten allerdings in ihrer Stellungnahme klar, dass die Zinsanhebung im Dezember noch nicht in Stein gemeißelt ist. Bereits im Oktober will die Fed damit beginnen, ihre Bilanzsumme zu reduzieren. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 38. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 21.09.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1893 und stieg somit zur Vorberichtswoche um 0,1 %. Dies ist zurĂŒckzufĂŒhren auf die harten Worte, die US- PrĂ€sident Trump gegenĂŒber dem Regime in Nordkorea gefunden hatte. Nach der Rede Trumps vor der UNVollversammlung verlor der US-Dollar stark. Auch der Konjunkturindikator des ZEW fĂŒr Deutschland, der besser ausfiel als erwartet (17,0; Konsens: 12,0), stĂ€rkte die GemeinschaftswĂ€hrung gegenĂŒber dem US-Dollar. Vor der Zinssitzung der Fed (20.09.) gewann die GemeinschaftswĂ€hrung gegenĂŒber dem Greenback rapide. ... mehr

Finanzmarkttrends September 2017 - Editorial: Wie sicher ist der Aufschwung?

HSH Nordbank Research - Bonds - 15.09.2017
Der globale Aufschwung ist bemerkenswert stabil und breit aufgestellt. Die PMI-Einkaufsmanagerindizes fĂŒr das Verarbeitende Gewerbe stehen in praktisch allen bedeutenden Wirtschaftsregionen auf Expansion, alle wichtigen Wachstumslokomotiven – USA, Europa und Asien – stehen unter Dampf. Das Beruhigende an dieser Situation: Selbst wenn eine der Lokomotiven ausfallen sollte, wird der Zug weiter fahren, auch wenn er das ordentliche Tempo nicht ganz wird halten können. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 37. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 15.09.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1885 und sank damit zur Vorwoche um 0,4 %. Trotz der Verluste am Ende konnte das WĂ€hrungspaar in dieser Woche zwischenzeitlich erneut die 1,20-Marke knacken und lag am Freitag zeitweise bei einem Hoch von 1,2080. Nachdem am Montag (11.09.) der EZB-Direktor Benoit Coeure sich kritisch ĂŒber die StĂ€rke des Euro als Problem fĂŒr die Inflationsentwicklung im Euroraum geĂ€ußert hatte, verlor die GemeinschaftswĂ€hrung gegenĂŒber dem US-Dollar. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 37. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 15.09.2017
In den Zinsmarkt ist Belebung zurĂŒckgekehrt. Die Renditen fĂŒr Staatsanleihen konnten in der abgelaufenen Berichtswoche vielerorts Zugewinne erzielen. Bund- und USRenditen legten auf Wochensicht neun bzw. dreizehn Basispunkte zu und liegen nun bei 0,39 % bzw. 2,18 %. Auch in der Euro-Peripherie ziehen die Renditen an. Eine Mischung aus geopolitischer Entspannung, unverĂ€nderten konjunkturellem Optimismus und lĂ€nderspezifischen Entwicklungen half den Renditen auf die SprĂŒnge. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 36. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 08.09.2017
Die Euro-Rally hat in der vergangenen Berichtswoche keine neue Fahrt aufnehmen können. EUR/USD notiert gegenwĂ€rtig bei 1,1930, was auf Wochensicht einer Aufwertung von 0,3 % entspricht. Zwischenzeitlich drĂŒckten US-Inflationsdaten EUR/USD auf unter 1,1840. Am Freitag (01.09) bewirkte ein etwas enttĂ€uschender US-Arbeitsmarktbericht eine deutliche Gegenbewegung und schob den Wechselkurs wieder ĂŒber die Marke von 1,19. Heute (07.09.) wird es auf die EZB-Sitzung ankommen. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 36. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 08.09.2017
Die StaatsanleihemĂ€rkte bleiben fest in der Hand der geopolitischen Risiken. Angesichts einer erneuten Zuspitzung des Konfliktes mit Nordkorea – die Nordkoreaner haben eine Wasserstoffbombe gezĂŒndet, worauf die Amerikaner mit einem Atomschlag drohten – sind sichere Anlagen bei Investoren gefragt, was zu einem erneuten RĂŒckwĂ€rtsgang bei den Renditen gefĂŒhrt hat. Zudem sind einige Konjunkturindikatoren eher enttĂ€uschend ausgefallen, auch wenn der Konjunkturpfad insgesamt robust verlĂ€uft. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 35. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 01.09.2017
Die Rekordfahrt des Euros geht weiter. Die GemeinschaftswĂ€hrung konnte in der zurĂŒckliegenden Berichtswoche ĂŒber die Marke von 1,20 US-Dollar klettern. Zum Ende der Vorwoche notierte EUR/USD noch bei 1,17 und steht momentan bei 1,19. Die neuen geopolitischen Spannungen zwischen Nordkorea und Japan, die am Montag (28.08.) in einem nordkoreanischen Raketenstart gipfelten, leisteten ihren Beitrag zur Aufwertung der GemeinschaftswĂ€hrung. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 35. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 01.09.2017
Geopolitisches SĂ€belrasseln gibt sicheren HĂ€fen Zulauf. USAnleihemarkt antizipiert HĂ€ngepartie bei Erhöhung der USSchuldenobergrenze. Die RentenmĂ€rkte werden gegenwĂ€rtig stark von politischen Entwicklungen in Fernost getragen. Nordkoreas Raketenstart löste eine Fluchtbewegung in sichere Staatsanleihen aus, wĂ€hrend konjunkturelle Indikatoren in den Hintergrund gerieten. Die Renditen fĂŒr Bundesanleihen und fĂŒr US-Treasuries gaben nach und notieren aktuell bei 0,37 % bzw. 2,14 % respektive (Vorwoche 0,40 % bzw. 2,19 %). ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 34. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 25.08.2017
EUR/USD notiert bei 1,1796 und nahm damit zur vorherigen Berichtswoche um 0,3 % zu. Diese Woche standen konjunkturelle Faktoren im Vordergrund. So deuteten die europĂ€ischen Einkaufsmanagerindizes, die als FrĂŒhindikator fĂŒr die wirtschaftliche Entwicklung fungieren, in ihrer August-SchĂ€tzung auf eine dynamische Wirtschaftslage hin. DarĂŒber hinaus wurde im Protokoll der letzten EZB-Sitzung bekannt (17.08.), dass die EZB den Euro ĂŒberbewertet sieht. Allerdings bleibt die EZB weiterhin zuversichtlich, was die langfristige Inflationsentwicklung anbelangt. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 34. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 25.08.2017
Die StaatsanleihemĂ€rkte bleiben gut unterstĂŒtzt. DafĂŒr sorgt zum einen die politische Großwetterlage: Terroristische AnschlĂ€ge in Europa und ein schwelender Konflikt mit Nordkorea. Zum anderen macht der feste Euro Anlagen in der Eurozone attraktiver. In diesem Umfeld verlieren die Konjunkturindikatoren bei den Marktteilnehmern an Bedeutung. So ist die Industrieproduktion (Juli) in den USA mit einem Anstieg im Vergleich zum Vormonat von nur 0,2 % wenig ĂŒberzeugend ausgefallen. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 33. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 18.08.2017
FOMC-Minutes bleiben hinter den Erwartungen zurĂŒck. „Risk-Off“-Bewegungen nehmen nach Entspannung im Nordkorea-Konfikt ab. Schlechte UK-Konjunkturdaten belasten das Pfund. EUR/USD notiert aktuell bei 1,1759 und nahm damit im Vergleich zur Vorberichtswoche um 0,3 % zu. Am Dienstag stĂ€rkten positive US-Konjunkturdaten, u.a. EinzelhandelsumsĂ€tze (0,6 % MoM; Bloomberg-Konsens: 0,4 %) den US-Dollar gegenĂŒber dem Euro. Danach setzte wieder eine leichte AbwĂ€rtsbewegung ein. Der Euro scheint gegenĂŒber dem US-Dollar ein neues Terrain oberhalb der 1,17-Marke gefunden zu haben. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 33. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 17.08.2017
Entspannung im Nordkorea-Konflikt fĂŒhrt zu Renditeanstieg. Fed-Minutes zeigen Besorgnis der Notenbanker ĂŒber niedrige Inflation. Die Zuspitzung des Konfliktes mit Nordkorea hatte die Kurse der Staatsanleihen auf beiden Seiten des Atlantiks zum Ende vergangener Woche noch profitieren lassen. Die zuletzt zu hörende MĂ€ĂŸigung des Tonfalls der Streitparteien hatte die Anleger wieder etwas zuversichtlicher in Bezug auf eine diplomatische Lösung der Krise werden lassen, was zu einem leichten Anstieg der Renditen fĂŒhrte. ... mehr

Wochenbarometer ÖlmĂ€rkte - 33. KW 2017

HSH Nordbank Research - Commodities - 17.08.2017
Chinesische Nachfragedaten belasten. Rohöllagerabbau in den USA auf zweithöchsten Stand wĂ€hrend Sommerfahrsaison seit 2013. Die Ölpreise sind im Wochenvergleich um 2,5 % gefallen und haben den seit Ende Juni bestehenden AufwĂ€rtstrend wieder nach unten verlassen. Die Nordseesorte Brent notiert gegenwĂ€rtig bei 50,8 US-Dollar/Barrel. UrsĂ€chlich fĂŒr die Stimmungsumkehr an den ÖlmĂ€rkten waren die zuletzt schwĂ€cheren Ölnachfrage-Daten in China. Laut dem chinesischen Statistikamt wurde im Juni ein RĂŒckgang der Rohölverarbeitung auf 10,76 Mio. Barrel/Tag (-4,4 % MoM) beobachtet - dem niedrigsten Stand seit September 2016. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 32. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 11.08.2017
Positiver US-Arbeitsmarktbericht stĂ€rkt den Dollar. Anleger flĂŒchten aufgrund des Nordkorea-Konfliktes in „sichere HĂ€fen“ Yen und Franken. BoE-Zinssitzung zeigt dovishe Signale. EUR/USD notiert aktuell bei 1,1727 und wertete im Vergleich zur Vorwoche um 1,1 % ab. Nach starken Gewinnen des WĂ€hrungspaars in den vergangenen Wochen kam diese Korrektur nicht ĂŒberraschend, zumal der Greenback von starken US-Arbeitsmarktzahlen Auftrieb erhielt. Laut amerikanischem Arbeitsministerium wurden im Juni mit 209 Tsd. neuen Stellen (Bloomberg-Konsens: 183 Tsd.) deutlich mehr ArbeitsplĂ€tze geschaffen als gemeinhin angenommen. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 32. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 11.08.2017
Politische Risiken und eine zögerliche US-Notenbank sorgen fĂŒr ZuflĂŒsse in die Staatsanleihen. Die Verunsicherung der Anleger angesichts des politischen Chaos in den USA, einer drohenden Eskalation des Konfliktes mit Nordkorea und teilweise schwĂ€cheren Konjunkturdaten setzt sich in Form von weiter leicht nachgebenden Renditen bei den Staatsanleihen fort. Eine Ausnahme ist der US-Arbeitsmarktbericht fĂŒr Juli, der am vergangenen Freitag veröffentlicht wurde und einen Stellenaufbau außerhalb der Landwirtschaft von 209 Tsd. ... mehr

Wochenbarometer AktienmÀrkte - 31. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 04.08.2017
Dow Jones erreicht neues Allzeithoch. DAX gibt leicht ab. Automobilwerte weiter im Fokus. Der DAX geht mit einer leichten AbwĂ€rtsbewegung in die erste Augustwoche. Der deutsche Leitindex notiert mit gegenwĂ€rtig 12.230 Punkten leicht schwĂ€cher als in der Vorwoche. Die bestimmenden Themen am deutschen Aktienmarkt bleiben der stark angestiegene Eurokurs sowie die Entwicklung rund um die KartellvorwĂŒrfe in der Automobilindustrie. Der Dow Jones markierte unter der Woche ein neues Allzeithoch und löst bei US-Investoren Feierstimmung aus. Folgt der Kater noch? ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 31. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 04.08.2017
Renditen mit RĂŒckgĂ€ngen trotz guter konjunktureller Verfassung und dank politischem Chaos im Weißen Haus. Die Staatsanleihe-Renditen sind in der vergangenen Woche leicht zurĂŒckgegangen. Das löst ein bisschen Verwunderung aus angesichts der guten konjunkturellen Verfassung, in der sich die USA und die Eurozone befinden. So ist die USA im zweiten Quartal im Vergleich zum Jahresauftakt auf annualisierter Basis um 2,6 % gewachsen. Das lag im Bereich der Erwartungen, ist aber eine deutliche Wachstumsbeschleunigung gegenĂŒber dem Vorquartal (1,2 %). ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 31. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 03.08.2017
Positive Wirtschaftsdaten beflĂŒgeln den Euro sowohl gegenĂŒber dem Schweizer Franken als auch gegen dem US-Dollar. Carry Trade-Positionen stĂ€rken den Schweizer Franken. EUR/USD notiert aktuell bei 1,1852 und setzt seinen Höhenflug im Vergleich zur Vorwoche mit einem Zugewinn von 1 % weiter fort. Der Euro profitierte von der anhaltenden SchwĂ€che des Dollars. Der Reformstillstand in Washington, der sich am Freitag mit einem weiteren Scheitern von „Trump-Care“ im Senat Ă€ußerte, wird ergĂ€nzt um die momentan von vielen Wechseln dominierte Personalpolitik des US-PrĂ€sidenten, was den Dollar in dieser Berichtswoche schwer in BedrĂ€ngnis brachte. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 30. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 28.07.2017
EnttĂ€uschung ĂŒber wenig aussagekrĂ€ftiges Fed-Statement schwĂ€cht den US-Dollar, Euro auf 30-Monatshoch, Vorsicht der Anleger vor starker SNB-Interventionsbereitschaft. Der Euro ist nach der Fed-Sitzung vom 26.07. auf ein 30-Monatshoch von 1,1732 USDollar gestiegen. Die PrĂ€sidentin der US-Notenbank hatte bei den Investoren offenbar Zweifel geweckt, ob es in diesem Jahr ĂŒberhaupt noch zu einer Zinserhöhung kommt. Hintergrund ist die enttĂ€uschende Entwicklung der Inflation. Die trĂ€ge Inflationsentwicklung verwundert durchaus, berĂŒcksichtigt man die niedrige Arbeitslosenrate von nur 4,4 % und die insgesamt befriedigende Konjunkturentwicklung. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 30. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 28.07.2017
EZB noch zögerlich bei Kurswechsel, Griechen kehren zurĂŒck an den Anleihemarkt und Fed ohne Starttermin fĂŒr Bilanzreduzierung. Die EZB hat auf ihrer Zinssitzung (20. Juli) ihre Leitzinsen, ihr Anleiheankaufprogramm und ihre forward guidance unverĂ€ndert gelassen. Ein geldpolitischer Kurswechsel wurde (noch) nicht erklĂ€rt, doch letztlich haben sich die Notenbanker die TĂŒren offen gehalten, ab Herbst eine Reduzierung ihres Ankaufprogramms zu verkĂŒnden. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 29. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 21.07.2017
US-Senat schwĂ€cht den Dollar. Die zweite Verhandlungsrunde des Brexits hat begonnen. Die Fed- und EZB-Sitzung im Fokus. EUR/USD notiert aktuell bei 1,1520 (+0,6 % ggĂŒ. der Vorwoche) und konnte damit noch einmal sein Hoch der letzten Berichtswoche ĂŒbertreffen. Die am Freitag (14.07.) veröffentlichte US-Inflationsrate fĂŒr Juni (1,6 % YoY; Konsens: 1,7 %) hatte den Beginn der Dollarabwertung eingelĂ€utet. Ausschlaggebend fĂŒr das neue 15-Monatshoch des Euro am Mittwoch (18.07.) war jedoch das vorlĂ€ufige Scheitern der Gesundheitsreform des USPrĂ€sidenten Trump im Senat vor der Sommerpause. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 29. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 20.07.2017
Mit den Renditen geht es abwĂ€rts, obwohl die AktienmĂ€rkte in den USA neue Rekorde erreicht haben. Die Renditen der zehnjĂ€hrigen Bunds sind in der abgelaufenen Berichtswoche von 0,60 % auf 0,55 % gesunken, die der US-T-Notes unter 2,30 % gefallen. Spekulationen ĂŒber einen baldigen Kurswechsel der EZB (am 20.7. ist das EZB-Treffen) und freundliche Konjunkturdaten stehen einer gescheiterten Reform von Obamacare im Senat gegenĂŒber. Nur wenige Anleger erwarten in den USA jetzt noch umfassende Steuersenkungen und Infrastrukturausgaben. Damit entfĂ€llt eine erwartete StĂŒtze fĂŒr das Wirtschaftswachstum der USA. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 28. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 13.07.2017
Die Bund-Renditen haben im Vorwochenvergleich ihren Anstieg fortgesetzt und liegen im zehnjĂ€hrigen Bereich jetzt bei 0,56 %. Hingegen gab es bei den US-Renditen so gut wie keine VerĂ€nderung (2,32 %). Ein Reigen positiver Konjunkturdaten war verantwortlich fĂŒr den Renditeanstieg bei den Bunds. So signalisierten nicht nur die PMIEinkaufsmanagerindizes fĂŒr den Dienstleistungssektor fĂŒr den Abschluss des zweiten Quartals eine krĂ€ftige AktivitĂ€t. Erfreulich waren auch die Produktionsdaten aus dem Industriesektor, die in den vier großen EurolĂ€ndern durchgehend die Erwartungen ĂŒbertrafen. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 27. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 07.07.2017
Draghi & Co. wirken auf Bund-Renditen nach. US-Renditen setzen AufwĂ€rtstrend fort, Zinsstruktur wirft Fragen auf. Die zehnjĂ€hrigen Bundrenditen stiegen in der zurĂŒckliegenden Woche weiter an und befinden sich gegenwĂ€rtig mit 0,53 % auf dem höchsten Niveau seit Anfang MĂ€rz. Die Signale der Notenbank-Gouverneure Mario Draghi und Mark Carney, die zuletzt bei ihren Statements ein Ende der ultralockeren Geldpolitik in Aussicht stellten, wirkten sich positiv auf die Renditen von Bundesanleihen aus. Auch in den Markt fĂŒr USTreasuries ist Belebung zurĂŒckgekehrt. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 27. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 06.07.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1341 und verĂ€nderte sich somit zur vorherigen Berichtswoche um -0,7 %. Der Dollarindex erreichte zu Beginn der Berichtswoche ein neues Neunmonatstief, was dafĂŒr spricht, dass die MĂ€rkte auch in LĂ€ndern außerhalb der USA mit einer Straffung der Geldpolitik rechnen. Der Einkaufsmanagerindex des Verarbeitenden Gewerbes fĂŒr den Euroraum erreichte ein Sechsjahreshoch und stĂ€rkte damit den Euro zum Wochenschluss. Dem Euro machte zum Wochenstart jedoch der Anstieg des ISM-Index fĂŒr das Verarbeitende Gewerbe (57,8; Konsens: 55,2) aus den USA zu schaffen. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 26. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 30.06.2017
Der US-Dollar wertete gegenĂŒber dem Euro in der vergangenen Berichtswoche um 2,3 % ab und EUR/USD notiert gegenwĂ€rtig bei 1,1426. Es waren vor allem die Aussagen von Mario Draghi, die ein hawkisches Signal aussendeten und somit den Euro stĂ€rkten. Beim EZB-Forum im portugiesischen Sintra ließ der EZB-Chef nĂ€mlich verlauten, dass die derzeitige Inflationsrate zum grĂ¶ĂŸten Teil von temporĂ€ren Faktoren ausgebremst wird und, dass reflationĂ€re KrĂ€fte die deflationĂ€ren Tendenzen ersetzen wĂŒrden. DarĂŒber hinaus sendeten auch die Konjunkturdaten aus der EU freundliche Signale. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 26. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 30.06.2017
Draghi sorgt fĂŒr temporĂ€re RenditesprĂŒnge. Spannung vor G20-Gipfel. US-Arbeitsmarktdaten und PMIs aus der Eurozone auf der Agenda. Endlich wieder etwas Bewegung an den RentenmĂ€rkten. EZB-Chef Mario Draghi sorgte fĂŒr einen Sprung der Renditen nach oben, als er sich optimistisch ĂŒber das Konjunktur-und Zinsumfeld in der Eurozone Ă€ußerte und von einem vorsichtigen Ausstieg aus der ultraexpansiven Geldpolitik sprach. Sowohl bei Bunds als auch bei Treasuries waren höhere Renditen zu beobachten. Die Äußerungen Draghis wurden offensichtlich dahingehend interpretiert, dass die EZB Anfang 2018 mit dem Tapering ihrer AnleiheankĂ€ufe starten könnte – ein aus unserer Sicht plausibles und schon lĂ€ngere Zeit vertretenes Szenario. An den MĂ€rkten wurde darĂŒber hinaus positiv aufgenommen, dass die Saga italienischer Bankenprobleme allmĂ€hlich ihr Ende zu finden scheint. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 25. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 23.06.2017
EUR/USD fiel im Wochenverlauf von 1,1204 um 0,4 % auf 1,1169. Die Nachwirkungen der Fed-Sitzung begĂŒnstigten zunĂ€chst den Dollar, weshalb sich der Greenback trotz enttĂ€uschender Konjunkturdaten im Bausektor stabil zeigte. Dabei fiel der von der UniversitĂ€t Michigan berechnete Index fĂŒr Verbraucherstimmung in den USA mit 94,5 Punkten so schlecht aus wie zuletzt in November 2016. Auf der anderen Seite des Atlantiks profitierte der Euro von der zunehmend stabileren politischen Lage. Besonders der starke Wahl-Erfolg von Emmanuel Macrons Partei En Marche! bei den Parlamentswahlen (18.06.) zeigt den RĂŒckhalt, den der neue Französische PrĂ€sident in der Bevölkerung genießt. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 25. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 23.06.2017
Die Staatsanleiherenditen in der Eurozone und den USA kamen in der abgelaufenen Berichtswoche kaum von der Stelle. Überhaupt war an den FinanzmĂ€rkten wenig Bewegung. Insbesondere an den AktienmĂ€rkten gab es lediglich ein wenig hin und her und die Spreads fĂŒr Peripherieanleihen ließen keine klare Richtung erkennen. Am Aufsehen erregendsten war sicherlich der erneute RĂŒckgang der Ölpreise. Erstmals notiert die Sorte Brent in diesem Jahr bei unter 45 US-Dollar/Barell. Die Investoren sprechen der OPEC offensichtlich kaum noch Preismacht zu. ... mehr

Rententrends Juni 2017: Editorial: Zwischen Europa-Euphorie und US-Orientierungslosigkeit

HSH Nordbank Research - Bonds - 19.06.2017
LĂ€uft in Europa. Konjunktur? Bestens, und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich, Spanien und Italien. Man kann getrost von einem breit angelegten Aufschwung in der Eurozone sprechen. Ist der Populismus noch ein Thema? Ja, aber nach der PrĂ€sidentschaftswahl in Frankreich ist die Bedrohung der EU von dieser Seite wesentlich geringer geworden - trotz Brexit. Und der Bankensektor? Selbst an dieser Front ist eine relative Ruhe eingekehrt, insbesondere nach der sauberen Lösung, die man fĂŒr die insolvente Banco Popular aus Spanien gefunden hat. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 24. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 16.06.2017
Der EUR/USD schloss die Berichtswoche mit einem Minus von 0,4 % bei 1,1209 ab. Das EZB-Komitee hielt bei seinem Treffen (08.06.) wie erwartet an seiner expansiven Ausrichtung der Geldpolitik fest und nahm lediglich eine kleine VerĂ€nderung in der Stellungnahme vor. Eine weitere Senkung des Einlagensatzes schließt die EZB, zumindest in der kurzen Frist aus. Doch anscheinend hatten sich Anleger deutlich restriktivere geldpolitische Maßnahme erhofft, da der Euro infolgedessen abwertete. Auch die Anhörungen des ehemaligen FBI-Chefs James Comey (08.06.) und des Justizministers Jeff Sessions (13.06.) im US-Kongress hatten wenig Auswirkung auf das WĂ€hrungspaar. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 24. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 16.06.2017
Renditen weiter rĂŒcklĂ€ufig. US-Renditen auf Novemberniveau zurĂŒckgefallen. Die Staatsanleiherenditen befinden sich weiterhin auf dem RĂŒckzug. Das gilt insbesondere fĂŒr die USA, wo die Renditen der T-Notes auf 2,13 % gefallen sind (Vorwoche: 2,20 %). Bei den Bunds ging es von niedrigem Niveau aus noch etwas niedriger. Interessanterweise hat auch die Zinsanhebung der US-Notenbank am gestrigen Mittwoch, es war die zweite Straffung in diesem Jahr auf nunmehr 1,00 bis 1,25 %, an dem RenditerĂŒckgang am langen Ende der Kurve nichts geĂ€ndert. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 23. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 08.06.2017
EUR/USD zeigte sich im Verlauf der Berichtswoche nahezu unverĂ€ndert bei 1,1252. Politisch gesehen sorgten neben dem Austritt der USA aus dem Klimaschutzabkommen, (01.06.) vor allem die neuen Unruhen im Nahen Osten rund um Katar und Iran fĂŒr Bewegung am Devisenmarkt. Zwischenzeitlich sorgte der schwache BeschĂ€ftgigungszuwachs in den USA fĂŒr einen stĂ€rkeren Euro. Im Hinblick auf die nĂ€chste Fed Entscheidung (14.06.), ist es jedoch sehr unwahrscheinlich, dass die neuen USArbeitsmarktdaten dazu fĂŒhren, dass die FOMC ihre hawkische Ausrichtung ĂŒberdenkt. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 23. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 08.06.2017
Geopolitische Sorgen drĂŒcken die Renditen von US-Treasuries und Bunds. Die Renditen fĂŒr Staatsanleihen befinden sich weiterhin auf dem RĂŒckzug. Die US-TNotes rentieren im zehnjĂ€hrigen Bereich nur noch bei 2,15 %, die Pendants aus Deutschland sind mit 25 Basispunkten wieder dorthin zurĂŒckgekehrt, wo sie zuletzt Mitte April lagen. Neben enttĂ€uschenden US-Arbeitsmarktzahlen und rĂŒcklĂ€ufigen Inflationszahlen macht sich vor allem NervositĂ€t im Zusammenhang mit der Unberechenbarkeit des US-PrĂ€sidenten Donald Trump bemerkbar. So hat die AufkĂŒndigung des Pariser Klimaschutzabkommens die BefĂŒrchtung geweckt, die US-Regierung werde auch handelspolitisch disruptiver agieren als bisher. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 22. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 01.06.2017
EUR/USD handelt gegenwĂ€rtig bei 1,1244 und bleibt damit gegenĂŒber der Vorwoche praktisch unverĂ€ndert. Die Gipfel der Nato und der G7-Staaten am Wochenende sorgten zwischenzeitlich fĂŒr Bewegung, weil US-PrĂ€sident Donald Trump erneut seine Haltung „America first“ betonte. Der Dollar konnte im Zuge dessen, gestĂŒtzt durch eine zweite US-BIP-SchĂ€tzung (1,2%, erste SchĂ€tzung: 0,7 % QoQ), leicht zulegen. Zu Beginn der Woche geriet der Euro durch die Rede von EZB-PrĂ€sident Draghi vor dem EU-Parlament leicht unter Druck, als dieser die Niedrigzinspolitik der EZB fĂŒr die nĂ€here Zukunft rechtfertigte. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 22. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 01.06.2017
Staatsanleihen erfreuten sich angesichts zunehmender politischer Unsicherheit in den vergangenen Tagen einer grĂ¶ĂŸeren Nachfrage. Sowohl die Renditen fĂŒr zehnjĂ€hrige US-Papiere als auch fĂŒr gleichlaufende Bunds verloren 6 bzw. 7 Basispunkte und rentieren somit gegenwĂ€rtig mit 2,21 % und 0,29 % unter ihrem Niveau in der Vorwoche. Vor allem der ergebnislose G7-Gipfel, der im Raum stehende US-Ausstieg aus dem Pariser Klimabkommen, der auf die Entschlossenheit Trumps zu weiteren radikalen Schritten hindeutet, dĂŒrften Investoren darin bestĂ€rkt haben, auf Sicherheit zu setzen. Die konjunkturelle Lage lĂ€sst vielerorts allerdings ein höheres Zins- und Renditeniveau zu. ... mehr

Wochenbarometer AktienmÀrkte - 21. KW 2017

HSH Nordbank Research - Indizes - 25.05.2017
Die AktienmĂ€rkte zeigen sich nach den letzten Turbulenzen leicht erholt – In Europa breitet sich der Konjunkturoptimismus weiter aus. Nach den Turbulenzen in den letzten beiden Wochen ist wieder etwas Ruhe an den AktienmĂ€rkten eingekehrt. Die deutlichen Verluste, die die Kurse im Zuge der Kontroversen um die Russlandbeziehungen von US-PrĂ€sident Donald Trump hinnehmen mussten, konnten aber nur teilweise ausgeglichen werden. Der Eurostoxx 50 gewann 0,8 % im Vergleich zur Vorwoche (18.05.) hinzu und liegt gegenwĂ€rtig bei 3597 Punkten. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 21. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 25.05.2017
Der Euro bleibt durch die guten Wirtschaftskennzahlen der Eurozone gegenĂŒber US-Dollar und dem britischen Pfund auf HöchststĂ€nden. Terroranschlag in Manchester schwĂ€cht Pfund Sterling. FOMC Minutes der letzten Fed-Sitzung dĂŒrften Marktteilnehmer signalisieren ob mit zwei oder sogar drei weiteren Zinsschritten in 2017 zu rechnen sein wird. Der Euro notiert zum US-Dollar aktuell bei 1,118 EUR/USD und kann zur letzten Berichtswoche um 0,6 % aufwerten. Der erste Auslandsaufenthalt Donald Trumps im Nahen Osten rĂŒckte in den Fokus. Außerdem bewegten Aussagen Angela Merkels (22.05.) das WĂ€hrungspaar. Diese betitelte den Euro aufgrund der lockeren EZB-Politik als „zu schwach“ und appellierte somit an eine Abkehr von der expansiven Geldpolitik der EZB. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 21. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 25.05.2017
Renditeanstieg bei guten Konjunkturdaten. Terroranschlag in Großbritannien hinterlĂ€sst am Anleihemarkt kaum Spuren. Wichtige USKonjunkturdaten auf der Agenda. Die Renditen der zehnjĂ€hrigen Bunds sind gegenĂŒber dem vergangenen Woche nur leicht gestiegen und liegen jetzt bei 40 bp. Ähnlich unauffĂ€llig entwickelte sich der USMarkt fĂŒr Treasuries. Die zehnjĂ€hrigen Titel rentieren derzeit bei 2,28%, 6 bp ĂŒber dem Niveau von vor einer Woche (17.5.). Die maßgeblichen Einflussfaktoren waren die erfreulichen Konjunkturdaten aus der Eurozone (PMI-Einkaufsmanagerindizes) und besonders aus Deutschland, wo der Ifo-GeschĂ€ftsklima-Index laut Ifo-Institut mit 114,6 Punkte den höchsten Wert seit 1991 erreicht hat. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 20. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 19.05.2017
Ein gefeuerter FBI-Chef, GerĂŒchte um Geheimnisverrat und das Einsetzen eines Sonderermittlers – die MĂ€rkte sind verunsichert. Der USDollar verliert gegenĂŒber dem Euro und die sicheren HĂ€fen Yen und Schweizer Franken können zulegen. Der Euro notiert aktuell bei 1,113 EUR/USD und kann um 2,3 % zur vorigen Berichtswoche aufwerten. Damit kann sich die europĂ€ische GemeinschaftswĂ€hrung erstmals seit der Wahl Donald Trumps zum PrĂ€sidenten im November letzten Jahres wieder signifikant ĂŒber der Marke von 1,10 EUR/USD halten. Dieser ist es auch, der maßgeblich zur Abwertung des Dollars in der vergangenen Woche beitrug. Die Entlassung von FBI-Chef James Comey, GerĂŒchte um einen möglichen Geheimnisverrat und das Einsetzten des ehemaligen FBI-Chefs Robert Mueller als Sonderermittler in der Causa Russland verunsicherten die MĂ€rkte. Konjunkturdaten zĂ€hlten in dieser Woche nicht zu den wesentlichen Treibern des Wechselkurses. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 20. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 19.05.2017
Trotz Zuversicht vor dem zweiten Wahlgang in Frankreich und freundlicher AktienmĂ€rkte bleiben die Renditeanstiege bei Staatsanleihen verhalten. Fed hĂ€lt sich alle TĂŒren offen. Der Euroraum ist mit Schwung in das laufende Jahr gestartet. Washingtoner Chaostage bringen wirtschaftspolitische Agenda in Gefahr. In den vergangenen Tagen haben die langfristigen US-Renditen einen RĂŒcksetzer gemacht und auch die Bundrenditen gingen zurĂŒck. Der Grund dafĂŒr ist die zunehmende NervositĂ€t der Investoren in Bezug auf die StabilitĂ€t der Trump-Regierung. ... mehr

Rententrends Mai 2017: Zinsen steigen, Risiken sinken

HSH Nordbank Research - Bonds - 15.05.2017
Editorial: Ist der Weg frei fĂŒr höhere Renditen? Der politische Sturm in Europa geht allmĂ€hlich vorĂŒber. Bei den Wahlen in den Niederlanden und Frankreich haben sich entgegen mancher BefĂŒrchtungen europafreundliche Kandidaten bzw. Parteien durchgesetzt. Gleichzeitig hat sich der Aufschwung in Europa im Allgemeinen und Deutschland im Besonderen beschleunigt und auch die Weltkonjunktur hellt sich zusehends auf. So liegen in den USA die ISM-GeschĂ€ftsklimaindizes fĂŒr das Verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor weiterhin deutlich im expansiven Bereich und in den SchwellenlĂ€ndern - sieht man von einer Wachstumsverlangsamung in China ab – ist auch ein ordentliches Wachstum zu erwarten. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 19. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 12.05.2017
Yen und Schweizer Franken verlieren nach Macrons Sieg bei der PrĂ€sidentschaftswahl in Frankreich. Der Euro kann sich nicht ĂŒber 1,10 USDollar halten. Optimismus in den USA fĂŒr das zweite Quartal. Der Euro wird derzeit bei 1,088 US-Dollar gehandelt und befindet sich auf dem selben Stand zur vorigen Berichtswoche. Erstmals seit November konnte der Euro zeitweise die Marke von 1,10 US-Dollar ĂŒberschreiten. Grund dafĂŒr war die Wahl Emmanuel Macrons zum französischen PrĂ€sidenten. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 19. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 12.05.2017
US-Zinsmarkt refokussiert sich auf Innenpolitik. Euro-Peripherie stabilisiert sich, Bunds werden abverkauft. Der US-Anleihemarkt wurde in der zurĂŒckliegenden Woche von einem Spannungsfeld aus zinspolitischen Diskussionen, innenpolitischen Entwicklungen und konjunkturellen Indikatoren dominiert. Die Renditen fĂŒr die richtungsweisenden zehnjĂ€hrigen USTreasuries zogen zur Vorwoche leicht um 5 Basispunkte an und belaufen sich aktuell auf 2,39 %. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 18. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 05.05.2017
Der Euro notiert aktuell bei 1,092 US-Dollar und sank somit um 0,1 % zur vorigen Berichtswoche. Genau wie die EZB in der vergangenen Woche hat die Fed bei ihrer Zinssitzung am Mittwoch (03.05.) den Leitzinskorridor wie erwartet unverĂ€ndert gelassen. Ein schwaches erstes Quartal 2017 nahm darĂŒber hinaus den Druck von der Fed, den Leitzins erneut zu erhöhen. Mit einem BIP-Anstieg von 0,7 % (QoQ) blieb das Wirtschaftswachstum in den USA 0,4 Prozentpunkte hinter den Erwartungen zurĂŒck. Zwar bĂŒĂŸte der Greenback zeitweise fast einen Cent gegenĂŒber dem Euro ein, der wiederum von starken PMI-Daten (56,7, Konsens: 56,8) profitieren konnte, allerdings rechnet die Fed damit, dass die SchwĂ€che der US-Konjunktur nur vorĂŒbergehend ist. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 18. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 05.05.2017
Trotz Zuversicht vor dem zweiten Wahlgang in Frankreich und freundlicher AktienmĂ€rkte bleiben die Renditeanstiege bei Staatsanleihen verhalten. Fed hĂ€lt sich alle TĂŒren offen. Die Euphorie nach dem ersten Wahlgang der französischen PrĂ€sidentschaftswahlen, die zu einem Sprung bei den Bund-Renditen gefĂŒhrt hatte, legte sich rasch wieder. Die zehnjĂ€hrigen Renditen sind nur noch 7 Basispunkte ĂŒber dem Niveau von vor der Wahl. Dahinter verbirgt sich teilweise eine gewisse Skepsis, ob denn der Sieg des wirtschaftsfreundlichen Kandidaten Manuel Macron am kommenden Sonntag (7.5.) tatsĂ€chlich so sicher ist, wie die Umfragen es suggerieren. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 17. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 28.04.2017
Kurz, aber heftig. So kann man die Reaktion der DevisenmĂ€rkte auf die französischen PrĂ€sidentschaftswahlen beschreiben. Der Einzug des proeuropĂ€ischen Kandidaten Emmanuel Macron in die Stichwahl am 7. Mai sorgte fĂŒr eine sprunghafte Aufwertung des Euro auf 1,09 USD. Bei Yen und Schweizer Franken, die sensibel auf die Stimmung an den KapitalmĂ€rkten reagieren, kam es zur Abwertung. Ein Sieg Macrons gegen seine Kontrahentin, die rechtspopulistische Marine Le Pen, gilt nun als wahrscheinlich. GegenĂŒber dem US-Dollar konnte der Euro auf 1,091 EUR/USD aufwerten und verĂ€ndert sich zur vorigen Berichtswoche um 1,6 %. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 17. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 28.04.2017
US-Renditen blicken auf Trumps Steuerreform. Euro-Peripherie feiert Macron-Sieg im ersten Wahlgang. In den USA bleibt der Zinsmarkt in Bewegung. Das europafreundliche Wahlergebnis aus Frankreich und die ersten Details zum Steuerprogramm der US-Regierung wurden vom Anleihemarkt als positive Nachricht aufgenommen. Die Renditen fĂŒr die richtungsweisenden zehnjĂ€hrigen US-Treasuries stiegen zur Vorwoche um 11 Basispunkte auf 2,31 %. Im Vorfeld der Frankreich-Wahlen hatten die US-AnleihemĂ€rkte in den vergangenen Wochen reichlich Pessimismus wiedergespiegelt. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 16. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 21.04.2017
UK-Neuwahlen und anstehende Frankreich-Wahlen bewegen Devisen. Der Euro notiert aktuell bei 1,074 US-Dollar, was einem Anstieg von 0,8 % zur vorigen Berichtswoche entspricht. Erneute Äußerungen von US-PrĂ€sident Donald Trump, wonach er den Dollar fĂŒr ĂŒberbewertet halte, sorgten zunĂ€chst fĂŒr eine leichte Abwertung der WĂ€hrung. Anhaltende Spannungen mit Nordkorea hielten den Greenback auf diesem Niveau, der jedoch infolge unerwartet schwacher US-Industrieproduktionsdaten fĂŒr MĂ€rz nachgab. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 16. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 21.04.2017
US-Zinsmarkt blickt nach Nordkorea. Euro-Peripherie taumelt vor erstem Wahlgang in Frankreich. In den USA haben die außenpolitischen Entwicklungen die innenpolitischen Diskussionen um Steuerprogramm, Gesundheitsreform und Infrastrukturausgaben als Treiber der ZinsmĂ€rkte abgelöst. Zuletzt haben die USA ihre militĂ€rische PrĂ€senz auf der koreanischen Halbinsel mit der Entsendung eines weiteren FlugzeugtrĂ€gers verstĂ€rkt und demonstrieren StĂ€rke im sich androhenden Konflikt mit Nordkorea. Die Renditen fĂŒr zehnjĂ€hrige US-Staatsanleihen fielen angesichts des Destabilisierungspotentials und dem SicherheitsbedĂŒrfnis vieler Marktteilnehmer in der vergangenen Berichtswoche zum ersten Mal seit November 2016 unter die Marke von 2,20 %. ... mehr

Wochebarometer AktienmÀrkte 15. KW. 2017

HSH Nordbank Research - Indizes - 14.04.2017
Politische Risiken machen die AktienmĂ€rkte wieder volatiler. Die SchwĂ€chephase an den AktienmĂ€rkten nahm in dieser Woche kein Ende. Der DAX verlor im Vergleich zum letzten Mittwoch genau wie der S&P 500 etwa 0,6 % und liegt mit einem Niveau von 12.200 Punkten wieder weiter entfernt von seinem Allzeithoch aus dem Jahr 2015. Der Eurostoxx 50 blieb im Vergleich zur Vorwoche mit einem Plus von 0,2 % nahezu unverĂ€ndert und liegt derzeit bei 3485 Punkten. Die Nachrichten ĂŒber geopolitische Spannungen sind seit der letzten Woche nicht weniger, sondern mehr geworden: ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 15. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 14.04.2017
Politische Unsicherheiten treiben Nachfrage nach Yen. Der Euro notiert aktuell bei 1,062 US-Dollar, was einer Abwertung von 0,6 % zur Vorwoche entspricht. Das Treffen zwischen Donald Trump und Xi Jinping am vergangenen Freitag hatte ebenso wenig Auswirkungen auf das WĂ€hrungspaar wie die Risk-Off-Bewegungen infolge des US-Luftangriffs in Syrien. Trotz des mĂ€ĂŸigen USArbeitsmarktberichts fĂŒr MĂ€rz (Nonfarm Payrolls bei 98.000, Konsens: 180.000), der den Dollar kurzzeitig schwĂ€chte, fiel der Euro infolge beunruhigender Umfragewerte zur französischen PrĂ€sidentschaftswahl auf ein Vierwochentief (10.04.). ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 15. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 14.04.2017
Geopolitische FragilitĂ€t ĂŒberschattet Wirtschaftsdaten. US-Renditen nĂ€hern sich Niveau vor PrĂ€sidentschaftswahlen. WĂ€hrend der RĂŒckgang in den US-Treasury-Renditen im MĂ€rz vor allem eine Zunahme der innenpolitischen Unsicherheiten in den USA begrĂŒndet war, gerĂ€t aktuell die außenpolitische Entwicklung in den Fokus. Der Angriff der US-Luftwaffe auf StĂŒtzpunkte der syrischen Armee ließ Marktteilnehmer und Investoren verstĂ€rkt Sicherheit in Form von US-Staatsanleihen nachfragen. Die Renditen fĂŒr zehnjĂ€hrige US-Treasuries sanken nach dem Vergeltungsschlag am vergangenen Freitag erstmals wieder unter die psychologisch wichtige Marke von 2,30 %. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 14. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 07.04.2017
Der Euro wird aktuell bei 1,0667 US-Dollar gehandelt und wertet in der Berichtswoche insgesamt um 0,4 % ab. WĂ€hrend sich der US-Arbeitsmarkt nahe der VollbeschĂ€ftigung bewegt, sorgte ein BeschĂ€ftigungszuwachs 263.000 im MĂ€rz (ADP-Report) und damit deutlich ĂŒber den Erwartungen (Konsens: 187.000) fĂŒr leichten Auftrieb des Greenbacks. Die robusten PMI-Indizes in der Eurozone lieferten keine Handelsimpulse. Reaktionen auf das Sitzungs-Protokoll der Fed, das ein allmĂ€hliches Abschmelzen der Bilanzsumme im spĂ€teren Jahresverlauf thematisierte, fielen ebenfalls gering aus. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 14. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 07.04.2017
Staatsanleiherenditen zwischen geopolitischer NervositĂ€t und positiven Konjunkturdaten. Die Renditen der Staatsanleihen der USA und Deutschlands sind erneut gefallen. Konjunkturell bestand dazu wenig Grund. Zwar zeigten die AutomobilverkĂ€ufe in den USA eine gewisse SchwĂ€che und auch der ISM fĂŒr das Verarbeitende Gewerbe ist leicht gesunken. DafĂŒr ist aber die BeschĂ€ftigung laut ADP-Report in den USA krĂ€ftig gestiegen und die PMI-Indizes der Eurozone signalisieren eine Wachstumsbeschleunigung in der Industrie. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 13. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 31.03.2017
Euro hĂ€lt hohes Niveau dank Macron, US-Dollar angeschlagen US-Dollar mit Comeback, Pfund erholt sich schnell von Brexit-Antrag. Der Euro ist im Vergleich zur vergangenen Berichtswoche um 0,3 % gefallen und notiert derzeit bei 1,076 USD. Zwischenzeitlich sorgten neben der im US-ReprĂ€sentantenhaus trotz Mehrheit der Republikaner zurĂŒckgezogenen Gesundheitsreform von US-PrĂ€sident Trump (24.03.) auch Äußerungen von EZB-Mitglied Jens Weidmann, ein Exit der expansiven Geldpolitik mĂŒsse diskutiert werden (27.03.), fĂŒr den höchsten Stand des Euro seit November (1,089 USD). ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 13. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 30.03.2017
US-Konsumenten unterstĂŒtzen Treasury-Renditen nach „Trumpcare“-Absage. Bunds gefragt. Die mit Spannung erwartete Abstimmung im US-Kongress ĂŒber die Gesundheitsgesetzgebung war das dominierende Ereignis am US-Anleihemarkt in der vergangenen Woche. Unmittelbar nach der Absage der Abstimmung durch die Republikaner gaben die Renditen fĂŒr die zehnjĂ€hrigen US-Treasuries um signifikante 7 Basispunkte nach und pendelten sich zum Wochenbeginn bei 2,36 % ein. ... mehr

EUR/USD: Zinspolitik der Fed schwĂ€cht US-Dollar, Spekulationen um Exit der EZB, Frankreich-Wahlen rĂŒcken in den Fokus

HSH Nordbank Research - Forex - 26.03.2017
Aktuell steht der Euro bei 1,08 US-Dollar, der höchste Wert seit Mitte November. In den vergangenen sechs Wochen ergab sich eine Aufwertung von rund 1 %. Wesentliche Treiber waren neben den Zinssitzungen der EZB und der Fed der Ausgang der Unterhauswahlen in den Niederlanden. Der Sieg der Partei des MinisterprĂ€sidenten Mark Rutte und das weniger stark als erwartete Abschneiden der rechtspopulistischen Freiheitspartei PVV von Geert Wilders sorgten fĂŒr Erleichterung und halfen dem Euro. Zuvor hatten Umfragewerte der PVV Chancen auf die stĂ€rkste Kraft eingerĂ€umt und die Angst vor einem EU-Ausstieg der Niederlande geschĂŒrt. Diese BefĂŒrchtungen sind nunmehr vom Tisch. ... mehr

EUR/GBP: BoE hĂ€lt trotz höherer Inflation die FĂŒĂŸe still, Brexit-Verhandlungen könnten Pfund auf schwachem Niveau halten

HSH Nordbank Research - Forex - 26.03.2017
Das Pfund Sterling notiert gegenwĂ€rtig bei 0,867 EUR/GBP und notiert damit 1,4 % niedriger als vor sechs Wochen. Das Tief erreichte das Pfund in diesem Zeitraum Ende Februar bei 0,84 EUR/GBP. Seit dem geriet die britische WĂ€hrung jedoch unter Abwertungsdruck, da die Auseinandersetzungen zwischen der Regierung und dem Parlament ĂŒber die Verhandlungsstrategie mit der EU etwas kontroverser gefĂŒhrt wurde. Nunmehr hat sich MinisterprĂ€sidentin May durchgesetzt. Oberhaus und Unterhaus haben zugestimmt, dass die Regierung ohne grĂ¶ĂŸere EinschrĂ€nkungen das offizielle EU-Austrittsgesuch gem. Art. 50 der Lissaboner VertrĂ€ge bei der EU-Kommission einreichen darf. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 12. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 24.03.2017
Euro hĂ€lt hohes Niveau dank Macron, US-Dollar angeschlagen Der Euro konnte das hohe Niveau seit der letzten Fed-Sitzung (15.03.) mit derzeit 1,08 EUR/USD halten und wertete im Vergleich zur letzten Berichtswoche 0,6 % auf. Dabei sorgte die erste französische TV-Debatte zwischen den fĂŒnf PrĂ€sidentschaftskandidaten fĂŒr den höchsten Stand des Euro in 2017. Die Rechtspopulistin Marine Le Pen konnte das Duell, insbesondere gegen ihren derzeit in Umfragen fĂŒhrenden Kontrahenten Emmanuel Macron, nicht fĂŒr sich entscheiden. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 12. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 24.03.2017
Fed erhöht Zinsen, stellt aber in 2017 weiterhin nur drei Zinsschritte in Aussicht. Nexit vom Tisch nach Wahl in den Niederlanden. Die Renditen der Bunds und der T-Notes haben in den vergangenen Tagen weiter nachgegeben. Das passt zu der gedĂ€mpften Stimmung an den AktienmĂ€rkten. Zuletzt war der RenditerĂŒckgang auch ein Reflex auf den Terroranschlag in London. DarĂŒber hinaus zweifeln viele Marktteilnehmer mittlerweile an den vollmundigen Versprechungen des neuen US-PrĂ€sidenten Donald Trump. Die Steuerreform ist ĂŒber eine vage AnkĂŒndigungsphase nicht hinausgekommen und von dem Infrastrukturprogramm hört man so gut wie gar nichts mehr. ... mehr

Rententrends MĂ€rz 2017: Zinsen steigen, Risiken sinken

HSH Nordbank Research - Bonds - 22.03.2017
Die weltwirtschaftliche Erholung ist fĂŒrwahr beeindruckend. So offenbaren die jĂŒngsten PMI-Indizes fĂŒr das Verarbeitende Gewerbe, dass in der ĂŒberwĂ€ltigenden Mehrheit der hier erfassten LĂ€nder die Stimmung bei den befragten Unternehmen gut bis hervorragend ist. Das ĂŒberrascht, denn Populisten scheinen auf dem Vormarsch zu sein, wie die rechtstehende Karte zeigt. In was fĂŒr einer Welt leben wir also? Ist es eine Welt, in der die politischen Entwicklungen fĂŒr die wirtschaftliche LeistungsfĂ€higkeit von Unternehmen keine Rolle mehr spielt? Oder sehen wir nur ein kurzes AufblĂŒhen der Weltkonjunktur, bevor die politischen Keulen des Protektionismus und der willkĂŒrlichen Staatseingriffe zuschlagen? ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 11. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 17.03.2017
EUR/USD trotz Zinsanhebung und nach Niederlanden-Wahlen auf Monatshoch, Pfund erneut unter Druck Der Euro liegt bei 1,073 US-Dollar und legte im Vergleich zur Vorwoche um 1,9 % zu. WĂ€hrend EZB-PrĂ€sident Draghi auf der letzten Zinssitzung an der ultralockeren Geldpolitik festhielt, stĂŒtzten Anhebungen der Wachstums- und Inflationsaussichten den Euro zunĂ€chst. Die gestrige Zinssitzung der Fed schwĂ€chte dagegen den US-Dollar. Das FOMC beschloss zwar die erwartete Zinsanhebung auf die Bandbreite zwischen 0,75 bis 1 %. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 11. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 16.03.2017
Fed erhöht Zinsen, stellt aber in 2017 weiterhin nur drei Zinsschritte in Aussicht. Nexit vom Tisch nach Wahl in den Niederlanden. Die US-Notenbank hat bei ihrer geldpolitischen Sitzung am 15. MĂ€rz den Leitzins um 25 bp auf die Bandbreite von 0,75 bis 1,0 % angehoben. Das war erwartet worden. Überrascht haben dagegen die Marktreaktionen. So sind die zehnjĂ€hrigen Treasury-Renditen nicht etwa gestiegen, sondern gefallen (derzeitige Stand: 2,52 %). Der Dollar wurde schwĂ€cher und die AktienmĂ€rkte reagierten freundlich. Was war passiert? Die wichtigste Botschaft der Fed-Sitzung war nicht die Zinserhöhung selber, denn diese war an den MĂ€rkten bereits eingepreist. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 10. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 10.03.2017
Wahrscheinliche Fed-Zinsanhebung stĂ€rkt US-Dollar, kommende Wahlen in Niederlanden dĂŒrften Euro stĂŒtzen. Der Euro wertete im Vergleich zur letzten Berichtswoche bis zur EZB-Sitzung um 0,1 % auf und sprang nach der Sitzung zeitweise auf ĂŒber 1,06 EUR/USD. EZB-PrĂ€sident Draghi hatte deutlich gemacht, dass die Notenbank jetzt etwas optimistischer ĂŒber die wirtschaftliche Lage ist, wenngleich der geldpolitische Kurs wie geplant beibehalten wird. Außerdem verwehrte sich Draghi gegen den US-Vorwurf, Deutschland betreibe WĂ€hrungsmanipulation. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 10. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 09.03.2017
EZB hĂ€lt Kurs, Niederlande-Wahlen stehen vor der TĂŒr. So recht vom Fleck kommen die deutschen Renditen nicht. Trotz eines insgesamt ĂŒberaus freundlichen Konjunkturumfelds und steigender Inflationsraten bleiben die Bundrenditen auch nach ihrem Überschreiten der Marke von 40 bp auf Rezessionsniveau (leichter Anstieg ggĂŒ. Vorwoche).Bei der EZB-Pressekonferenz hat Notenbank-Chef Mario Draghi deutlich gemacht, dass man keinen Kurswechsel vollziehen, sondern sich ans Skript halten wird, das im Dezember letzten Jahres geschrieben wurde. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 09. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 03.03.2017
Zinserhöhungsphatasie in den USA lĂ€sst Dollar-Rally wiederaufleben. Die positive Inflations- und Konjunkturentwicklung in den USA und die sich anschließenden Diskussionen um einen Zinsschritt der Fed im MĂ€rz gaben in der vergangenen Berichtswoche der Wertentwicklung des Greenbacks Auftrieb. Zwar fielen die AuftragseingĂ€nge fĂŒr langlebige WirtschaftsgĂŒter fĂŒr den Januar mit -0,2% negativer aus als erwartet. Und auch lag der Anstieg des BIP Preisindexes fĂŒr das 4. Quartal mit 2,0% unter den Erwartungen von 2,1%. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 09. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 03.03.2017
Trump-Rede lĂ€sst Renditen steigen. MĂ€rz-Zinsanstieg wahrscheinlicher. Die Euphorie an den AktienmĂ€rkten – in den USA haben alle vier großen Börsen ein Allzeithoch erreicht – wurde in den vergangenen Tagen von einem Anstieg der Bundund Treasury-Renditen begleitet. Mit 29 Basispunkten Rendite befinden sich zehnjĂ€hrige Bunds aber immer noch auf Rezessionsniveau und auch die Pendants aus den USA rentieren mit 2,46 % relativ niedrig. Der jĂŒngste Anstieg der Renditen hat auch mit der zunehmenden Erwartung zu tun, die Fed werde doch bereits am 15. MĂ€rz den Leitzins ein weiteres Mal anheben. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 08. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 24.02.2017
Politische Sorgen setzen Euro unter Druck. Der Euro notiert derzeit bei 1,055 und wertet mit 0,5 % ab. Weiterhin belasten politische Risiken das Devisenpaar, wĂ€hrend die starken Konjunkturindikatoren in Europa den Euro nicht stĂŒtzen konnten. So stieg der ifo GeschĂ€ftsklimaindex unerwartet deutlich auf 111 Punkte (Konsens: 109,6), wĂ€hrend die Lagekomponente (118,4 Punkte) den höchsten Stand seit 7 Jahren erreichte. Auch die PMI-Daten des Verarbeitenden Gewerbes (55,5, Konsens: 55) und der Dienstleistungen (55,6, Konsens: 53,7) der Eurozone fielen ebenso robust aus wie die relativ hohe Inflationsrate fĂŒr Januar von 1,8 % YoY (Kerninflation: 0,9 %, YoY). ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 08. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 24.02.2017
Renditen von US-Treasuries und Bunds geben in Folge politischer Unsicherheiten nach. Sicherheit hat aktuell die höchste PrioritĂ€t auf den AnleihemĂ€rkten. Angesichts einer Vielzahl von politischen Risiken erfreuten sich sowohl die kurz- als auch langfristigen Bundesanleihen in dieser Berichtswoche an den SekundĂ€rmĂ€rkten eines außergewöhnlich hohen Interesses. Die Rendite fĂŒr zehnjĂ€hrige Bundesanleihen gab im Vergleich zur Vorwoche um 11 Basispunkte nach und liegt aktuell bei 0,26 %. ZweijĂ€hrige Bunds rentierten unter der Woche auf einem Allzeittief von -0,92 %. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 07. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 17.02.2017
Yellen stĂ€rkt US-Dollar, US- und EU-Konjunktur im Fokus. Wie auch in der letzten Berichtswoche wertete der Euro gegenĂŒber dem Dollar um 0,6 % ab und notiert aktuell bei 1,061 EUR/USD. GestĂŒtzt wurde der Greenback durch „hawkische“ Äußerungen von US-Notenbankchefin Janet Yellen, die einen Zinsschritt auf einer der nĂ€chsten Fed-Sitzungen in Aussicht stellte, sollte sich die Inflation und Konjunktur weiterhin positiv entwickeln. ZusĂ€tzlich heizten die ĂŒberraschend starken UmsĂ€tze im US-Einzelhandel mit 0, 4 % (Konsens: 0,1 %) im Januar die Spekulationen um einen Zinsschritt der Fed weiter an und schickte den EUR/USD zwischenzeitlich auf ein Monatstief von 1,0542. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 07. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 17.02.2017
Yellen stimmt Senat auf höhere Zinsen ein. Angst vor Le Pen und Wilders zeigt sich in den Renditen. In ihrer Anhörung vor dem Bankenausschuss bekrĂ€ftigte Fed-PrĂ€sidentin Janet Yellen am Dienstag (14.02.) die positive Entwicklung der Konjunktur und der Inflation in den USA. Mit monatlich rund 200 Tsd. neu geschaffenen Stellen seit Juni 2016 zeige sich der US-Arbeitsmarkt robust und auch die Inflationsentwicklung gemessen an dem fĂŒr die Fed bedeutendem Index fĂŒr persönliche Konsumausgaben ohne Energie und Lebensmittel (Kern-PCE: 1,7 %, YoY) ließen einen baldigen Zinsschritt erwarten. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 06. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 10.02.2017
Konjunkturdaten bewegen Devisenpaare, Euro unter Druck. EUR/USD geriet in den letzten Tagen unter Druck und notiert bei 1,07, 1 % schwĂ€cher zur Vorwoche. Die schwache Lohnentwicklung in den USA und die Furcht vor USProtektionismus hatten zuletzt die Dollar-Euphorie gebremst. Zuletzt gaben die jĂŒngsten Entwicklungen innerhalb der Eurozone dem Greenback Auftrieb. So sorgten die enttĂ€uschenden EinzelhandelsumsĂ€tze der Eurozone fĂŒr Dezember (+1,1 % YoY) und die aufkommendeDiskussion um einen Schuldenschnitt fĂŒr Griechenland fĂŒr einen Abverkauf des WĂ€hrungspaars. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 06. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 10.02.2017
Flucht in Sicherheit ist wieder Trumpf. Frankreich und Griechenland beunruhigen. NĂ€chste Woche dominieren US-Indikatoren. An den RentenmĂ€rkten scheint es wieder zu einer Flucht in Sicherheit zu kommen. Davon profitieren die Staatsanleihen aus Deutschland und aus den USA, deren Renditen entsprechend gesunken sind. Die Renditen der US-Staatsanleihen rentieren im zehnjĂ€hrigen Bereich nur noch bei 2,36 %, ein RĂŒckgang von mehr als 10 bp gegenĂŒber der Vorwoche, was auch mit dem ĂŒberraschend niedrigen Lohnzuwachs in den USA im Januar zu tun haben dĂŒrfte. ... mehr

Rententrends Februar 2017 - Editorial: Folgen eines US-Protektionismus

HSH Nordbank Research - Bonds - 08.02.2017
"Buy American and hire American". Dies ist der Leitspruch der neuen Administration in Washington, die US-PrĂ€sident Donald Trump nicht mĂŒde wird zu betonen. Wie dieses Konzept in die Wirtschaftspolitik zu ĂŒbersetzen ist, ist noch offen. Wir gehen davon aus, dass die USA versuchen wird, sich verstĂ€rkt gegen Importkonkurrenz zu schĂŒtzen. Ein umfassender Handelskrieg ist weiterhin nicht unser Basisszenario, wir halten eine derartige Entwicklung jedoch fĂŒr denkbar. Die Folgen fĂŒr die Weltwirtschaft wĂ€ren gravierend. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 05. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 03.02.2017
Zentralbanken im Fokus, Navarro-Äußerungen bewegen WĂ€hrungspaare In der Berichtswoche stieg EUR/USD um 0,4 % auf 1,078 an. Der Kurs reagierte insbesondere auf die Äußerungen von Peter Navarro, PrĂ€sident des amerikanischen Nationalen Handelsrates, der Euro sei unterbewertet und wĂŒrde insbesondere Deutschland einen unfairen Handelsvorteil verschaffen. Wie erwartet setzte die Fed bei ihrer Zinssitzung am 1. Februar keine höheren Leitzinsen an, da der Arbeitsmarkt weit von einer Überhitzung entfernt sei und man abwarten mĂŒsse, welche konjunkturellen Maßnahmen vom Senat tatsĂ€chlich umgesetzt werden. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 05. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 03.02.2017
Fed bremst US-Renditen. Euro-Peripherie gerĂ€t in den Fokus. Nach zuletzt starken Anstiegen rentierten langfristige US-Treasuries in der vergangenen Woche leicht schwĂ€cher. Notierten die US-Papiere in der letzten Woche noch bei 2,53 %, erlebte ihre Renditeentwicklung seitdem keine neuen Impulse und schloss die Berichtswoche bei 2,46 % ab. Die Marktteilnehmer reagierten auch verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig verhalten, da die US-Fed auf ihrer gestrigen Sitzung von einer Zinserhöhung zunĂ€chst noch absah. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 04. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 27.01.2017
AufkĂŒndigung des TPP sorgt fĂŒr Yen-Aufwertung. Trump-Inauguration stĂ€rkt den Euro. In der Woche nach der Inauguration Donald Trumps stieg EUR/USD um 0,9 % auf 1,073. Die AnkĂŒndigungen in seiner Antrittsrede ließen die Sorge aufkommen, dass der im Wahlkampf angekĂŒndigte protektionistische Kurs tatsĂ€chlich umgesetzt wird. Der Austritt aus dem transpazifischen Freihandelsabkommen TPP hinterließ einen ersten Eindruck. Insgesamt reagierten Investoren stark auf politische Äußerungen der Trump-Administration und zeigten sich von konjunkturellen Daten verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig unbeeindruckt. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 04. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 27.01.2017
Renditen ĂŒbertreffen AufwĂ€rtstrend aus der Vorwoche. Deutsche Staatsanleihen auf Einjahreshoch. Der Renditeanstieg langfristiger Staatspapiere aus den USA und Deutschland hat sich in der vergangenen Woche fortgesetzt. Sowohl zehnjĂ€hrige US-Treasuries (Vorwoche 2,43 %), als auch gleichlaufende Bunds (Vorwoche 0,38 %) rentierten mit gegenwĂ€rtig 2,53 % bzw. 0,49 % deutlich höher als eine Woche zuvor. Gute Konjunkturdaten aus den USA gaben den Zinserhöhungsphantasien weiteren Auftrieb und ließen die Renditen fĂŒr langfristige Staatsanleihen ansteigen. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 03. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 20.01.2017
Theresa Mays Rede stĂŒtzt das Pfund. In der vergangenen Berichtswoche stieg EUR/USD um 0,1 % auf 1,064. Die USWirtschaft befindet sich in einer weitgehend guten Verfassung. Im Dezember konnten sowohl die Industrieproduktion (0,8 % MoM) als auch die Inflation (CPI: 2,1 % YoY) ĂŒberzeugen. Der Dollar wurde jedoch durch die Aussage Trumps geschwĂ€cht, der Greenback sei ĂŒberbewertet. Fed-PrĂ€sidentin Yellen stellte einen Leitzins von 3 % im Jahr 2019 in Aussicht, was dem Dollar wieder Auftrieb verlieh. In der Euro-Zone enttĂ€uschten die Inflationswerte im Dezember mit 1,1 % YoY ebenfalls nicht. ... mehr

Wochenbarometer RentenmÀrkte - 03. KW 2017

HSH Nordbank Research - Bonds - 20.01.2017
Renditen im leichten Aufwind. Antrittsrede von Trump könnte wieder zu RenditenrĂŒckgĂ€ngen fĂŒhren. Bei EZB-Sitzung war Tapering kein Thema. In den vergangenen Tagen sind die langfristigen US-Renditen und die Pendants aus Deutschland wieder etwas angestiegen. ZehnjĂ€hrige T-Notes-Renditen liegen derzeit bei 2,43 % (Vorwoche: 2,36 %), wĂ€hrend die Bunds mit der gleichen Laufzeit bei 0,38 % (Vorwoche: 0,32 %) rentieren. Verantwortlich dafĂŒr dĂŒrfte sein, dass die Inflation in den USA im Dezember gemĂ€ĂŸ CPI-Index auf ĂŒber 2 % gestiegen ist. Außerdem hat die Fed-Chefin Janet Yellen am gestrigen Mittwoch (18.1.) erneut auf die sich nĂ€hernde Vollauslastung der Wirtschaft verwiesen, wodurch ein zu langes Zögern der Fed die Gefahr eines Überschießens der Inflation oder der InstabilitĂ€t der FinanzmĂ€rkte mit sich bringt. ... mehr

Wochenbarometer DevisenmÀrkte - 02. KW 2017

HSH Nordbank Research - Forex - 13.01.2017
Devisenmarkt weiter politisiert, Trump-Rede dĂ€mpft Dollar EUR/USD stieg in der Berichtswoche um 0,7 % auf 1,06. FĂŒr einen leichten Einbruch des Dollars sorgte insbesondere die gestrige Rede des designierten US-PrĂ€sidenten Donald Trump, in der dieser die schon geringe Hoffnung auf Klarheit bezĂŒglich seiner geplanten Wirtschaftspolitik noch weiter dĂ€mpfte. Derweil blieben die Konjunkturindikatoren jenseits des Atlantiks weiter robust: ... mehr

Anzeigen