Wissen I Grundlagen Forex

weitere Artikel Wissen

Anzeigen

Große Gewinnchancen am Devisenmarkt

Grundlagen Forex

[devisen-trader.de] - Der Devisenmarkt ist zweifellos einer der vollkommensten und liquidesten M√§rkte der Welt, gerade das macht ihn so spannend. Hier spielen dank Computertechnik Zeit und Raum kaum eine Rolle. W√§hrend selbst die gro√üen Aktienb√∂rsen weltweit immer noch einen nationalen Charakter besitzen, ist der Devisenmarkt ein echter internationaler Markt. Es gibt keinen B√∂rsenschluss und keine Er√∂ffnung. Die Devisenh√§ndler geben sich √ľber alle Zeitzonen weltweit sozusagen die Klinke in die Hand und sorgen f√ľr einen ununterbrochenen Handel, 24 Stunden lang, rund um die Uhr. Ob man am Nordkap sitzt oder auf Neuseeland, spielt dabei keine Rolle.

Was ist ein Spot-Trade?
Eine M√∂glichkeit am Devisenmarkt zu spekulieren, ist √ľber die Er√∂ffnung eines Kontos bei einem Devisen-Broker. Neben anderen Handelsarten hat man dann auch die M√∂glichkeit, Spot-Trades einzugehen. Als Spot-Trade wird der Kauf oder Verkauf einer W√§hrung zum aktuellen Kurs bezeichnet; er ist damit die Basistransaktion am Devisenmarkt. Um am Devisenmarkt spekulieren zu k√∂nnen, muss in der betreffenden W√§hrung eine Position ausgebaut werden. Wird auf die Aufwertung einer W√§hrung spekuliert, so muss eine Plus-Position er√∂ffnet werden. Man spricht hier √ľblicherweise vom Eingehen einer Long-Position oder einfach vom ‚Äělong gehen‚Äú. Umgekehrt: Wird auf die Abwertung einer W√§hrung spekuliert, so muss eine Minusposition eingegangen werden. man spricht in diesem Fall vom Er√∂ffnen einer Short-Position oder einfach vom ‚Äěshort gehen‚Äú. Ist man long oder short in einer bestimmten W√§hrung, so verf√ľgt man √ľber eine offene Position (‚Äěopen position‚Äú). Im √úbrigen: Das Er√∂ffnen einer Long-Position geht immer einher mit dem Er√∂ffnen einer Short-Position und vice versa. Denn: Der Wert einer W√§hrung wird stets in Relation zu einer anderen W√§hrung festgelegt. Geht man zum Beispiel im Wechselkurs Euro/US-Dollar long, so baut man eine Long-Position in Euro und gleichzeitig eine Short-Position in US-Dollar auf.

Was kann man gewinnen?
Das einfache Kassagesch√§ft, der Spot-Trade, funktioniert dabei so: Man kauft z.B. 100.000 Euro gegen US-Dollar zum aktuellen Preis von 1,2500 US-Dollar. Der Clou dabei: Man muss nicht den vollen Betrag f√ľr den Kauf einsetzen, sondern nur einen Teil des Betrages entsprechend der vom Devisen-Broker verlangten Margin. Betr√§gt diese Margin zum Beispiel ein Prozent, dann m√ľssen f√ľr diesen Trade nur 1.000 Euro eingesetzt werden. Weiter im Beispiel: Der Euro steigt erfreulicherweise noch am gleichen Tag auf 1,2600 US-Dollar. Daher soll die Position wieder aufgel√∂st werden und man verkauft zu diesem Zweck die besagten 100.000 Euro gegen US-Dollar ‚Äď nun aber zu einem Preis von 1,2600 US-Dollar. Der Gewinn aus diesem Trade betr√§gt 1.000 US-Dollar ‚Äď und das bei einem Kapitaleinsatz von 1.000 Euro!

Gibt es einen Haken?
Zu bedenken ist beim Devisen-Trading vor allem zweierlei: Erstens, der hohen Gewinnchance entspricht nat√ľrlich ein ebenso hohes Verlustrisiko. Zweitens, der vom Devisen-Broker gestellte Kaufkurs liegt um den so genannten Spread √ľber dem Verkaufskurs. Dieser Spread muss bei jedem Trade erst verdient werden, bevor man in die Gewinnzone kommt ‚Äď aber das ist nat√ľrlich bei jedem B√∂rsengesch√§ft so. Im Devisenhandel ist der Spread sogar relativ gering.
Wer diese M√∂glichkeit des Devisenhandels noch nicht kennt, f√ľr den bieten die meisten Devisen-Broker √ľbrigens die M√∂glichkeit an, zu Testzwecken ein so genanntes Demokonto mit ‚Äěvirtuellem Geld‚Äú zu er√∂ffnen. N√§here Informationen dar√ľber, wie ein Demokonto er√∂ffnet werden kann, finden sich zum Beispiel unter www.devisen-trader.de/demo.html.

Viel Erfolg w√ľnscht,
Ihre
Devisen-Trader Redaktion
DEVISEN-TRADER Börsenbrief
www.devisen-trader.de

Der Devisen-Trader ist Deutschlands gro√üer Devisen-B√∂rsenbrief und liefert konkrete Empfehlungen f√ľr Optionsscheine, Hebelzertifikate und Forex-Trades.
Jetzt TESTEN: http://www.devisen-trader.de/abo.html

Anzeigen