Wissen I Grundlagen Optionen

weitere Artikel Wissen

Anzeigen

Das Prinzip von Optionen

Grundlagen Optionen

Mit dem Kauf einer von z.B. einer Aktienoption erhält der Käufer das Recht, nicht aber die Pflicht, eine bestimmte Aktie zu einem im voraus festgelegten Preis (Basispreis), zu einem bestimmten Termin, zu kaufen(Kaufoption=Call) oder zu verkaufen(Verkaufsoption=Put).
Der Optionskontrakt stellt beim Kauf oder Verkauf einer Option den Vertrag dar.

Mit dem Erwerb eines Optionskontraktes erwirbt der Käufer das Recht
‚ÄĘ eine bestimmte Menge einer bestimmten Aktie
‚ÄĘ w√§hrend eines im voraus festgelegten Zeitraums
‚ÄĘ zu einem im voraus festgelegten Preis
‚ÄĘ zu kaufen
‚ÄĘ oder zu verkaufen.
Diese Rechte erwirbt der Käufer mit der Zahlung einer Prämie an den Aussteller der Option.
Damit verpflichtet sich der Aussteller, auch Stillhalter genannt, dem Optionsinhaber bis zum Verfallstag, zu jedem Zeitpunkt, Aktien zu dem vorher festgelegten Preis zu verkaufen oder zu kaufen.

Unterschieden wird auch zwischen Optionen amerikanischer Art und Optionen europäischer Art.
Der Unterschied zwischen den beiden Typen liegt im sogenannten Aus√ľbungszeitraum.
Wird ein Aus√ľbungszeitraum festgelegt, so spricht man von Optionen amerikanischer Art.
In diesem Zeitraum kann jederzeit von dem Aus√ľbungsrecht Gebrauch gemacht werden.
Anders bei Optionen europ√§ischer Art, bei denen ein genauer Aus√ľbungszeitpunkt festgelegt ist, d.h. da√ü die Aus√ľbung nur an einem bestimmten Tag m√∂glich ist.

Kaufoptionen-Calls
Der Kauf eines Calls wird als Long Call bezeichnet.
Der Käufer erwirbt mit dem Kauf das Recht, nicht aber die Pflicht, den Basiswert während der Laufzeit der Option zu dem festgelegten Basispreis zu kaufen.

Der Verkauf eines Calls wird als Short Call bezeichnet.
Der Verk√§ufer hat die Verpflichtung, den Basiswert w√§hrend der Laufzeit der Option zu dem festgelegten Basispreis zu verkaufen, f√ľr den Fall das der K√§ufer den Call aus√ľbt.

Verkaufsoptionen-Puts
Der Kauf eines Puts wird als Long Put bezeichnet.
Der Käufer erwirbt mit dem Kauf das Recht, nicht aber die Pflicht, den Basiswert während der Laufzeit der Option zu dem festgelegten Basispreis zu verkaufen.

Der Verkauf eines Puts wird als Short Put bezeichnet.
Der Verk√§ufer hat die Verpflichtung, den Basiswert w√§hrend der Laufzeit der Option zu dem festgelegten Basispreis zu kaufen, f√ľr den Fall das der K√§ufer den Put aus√ľbt.


Anzeigen