Research I Indizes

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Geldanlage Report: Die 25 besten deutschen Aktien auf Basis eines mechanischen Value-Modells – Heute: Sektkellerei Schloss Wachenheim

Armin Brack - Indizes - 23.12.2013

In der vergangenen Woche habe ich Ihnen an dieser Stelle die Top 25-Aktien auf Basis meines Value-Screenings vorgestellt. Hier nochmals die Übersicht: http://www.geldanlage-report.de/_img/25_Aktien.jpg. Unter diesen Aktien entwickelte sich bisher vor allem die Sektkellerei Schloss Wachenheim besonders positiv. Trotzdem ist die Aktie immer noch erstaunlich günstig bewertet.

Die Aktie kletterte in nur einer Woche von 11,15 Euro auf aktuell 12,50 Euro, also um über zehn Prozent und damit weit stärker als der Markt. Im am 30.06. abgeschlossenen Geschäftsjahr 2012/2013 legte der Gewinn je Aktie gegenüber dem Vorjahr von 1,11 auf 1,21 Euro zu.

Für 2013/2014 geht das Unternehmen im Zwischenbericht vom 12.November „von einer leichten Aufwärtsbewegung bei den Umsatzerlösen und einem stabilen Jahresüberschuss auf nach wie vor hohem Niveau“ aus.

Diese Prognose scheint eher konservativ, denn im ersten Geschäftsquartal (Ende 30.09.) konnte man gegenüber dem Vorjahr deutlich zulegen. Der Umsatz kletterte um 11,7 Prozent auf 74,1 Millionen Euro, die Rohmarge um 11,3 Prozent auf 30,1 Millionen Euro und das operative Ergebnis (EBIT) gar um satte 62 Prozent auf 6,3 Millionen Euro.

Alle Teilkonzerne, also sowohl Deutschland als auch Frankreich und Polen, trugen zum verbesserten Ergebnis bei.

Die trotzdem relativ zurückhaltende Prognose begründen die Vorstände Andreas Meier und Dr. Wilhelm Seiler mit einer „zum Ende des Quartals merklich abgeschwächten“ Entwicklung des operativen Geschäfts. Durch die schlechte 2012er-Ernte stiegen die Weinpreise.

Wein ist die Grundlage für die Herstellung der Schaumweine des Unternehmens. Das Unternehmen gibt die Preiserhöhungen an den Endverbraucher weiter, was dazu geführt habe, dass der Absatz in Deutschland mit 48,7 Millionen verkauften Ein-Liter-Flaschen um 2,9 Prozent rückläufig war.

Das könnte dazu führen, dass im für das Unternehmen wegen des Silvestergeschäfts wichtigsten zweiten Quartal die Geschäfte schlechter laufen als im Vorjahr. Demgegenüber steht aber ein insgesamt positives Konsumklima in den für das Unternehmen relevanten Märkten. Zudem zeigen die Weinpreise der Ernte 2013 in den für Wachenheim wichtigen Anbaugebieten wieder eine rückläufige Tendenz.

Meiner Ansicht nach unterschätzt der Markt immer noch das Ertragspotenzial von Schloss Wachenheim. Schaut man sich die Entwicklung des Gewinns je Aktie an, so lässt sich seit 2009 eine konstante Aufwärtstendenz feststellen (0,69 Euro in 2009; 0,77 Euro in 2010; 1,16 Euro in 2011; lediglich in 2012 ein minimaler Rückgang auf 1,11 Euro; 1,21 Euro in 2013).

Beeindruckend finde ich auch, dass es das Unternehmen geschafft hat, den Rohertrag in Deutschland trotz rückläufiger Verkaufszahlen um 2,6 Millionen Euro oder knapp 28 Prozent zu steigern. Darin spiegelt sich auch die Strategie wider noch stärker auf Premium-Marken mit hohen Margen zu setzen (Schloss Wachenheim; Faber).

Dass das so gut funktioniert liegt auch daran, dass die Deutschen Weltmeister im Sekttrinken sind. Auch in 2012 ist der Konsum gegenüber 2011 wieder gestiegen, und zwar laut statistischem Bundesamt immerhin um zwei Prozent auf 6,6 Millionen Liter. Jeder Einwohner ab 16 Jahren hat damit durchschnittlich 4,8 Liter oder 48 0,1-Liter-Gläser Sekt, Champagner, Obst- oder Fruchtschaumwein getrunken.

Dieser Trend hält bereits seit Jahren an und ist auch deshalb bemerkenswert weil der Alkoholkonsum insgesamt, speziell von Bier, umgekehrt stetig zurückgeht. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch eine Forsa-Umfrage aus dem Dezember letzten Jahres wonach sich 78 Prozent der Deutschen ein Silvester ohne Sekt nicht vorstellen können.

Ein ganz aktueller Bericht im österreichischen Wirtschaftsblatt vom Donnerstag (19.12.) zitiert Rewe-Sprecherin Ines Schurin mit den Worten: „Sekt, Schaumwein und Spirituosen laufen gut, Weihnachtsschmuck hatte einen langsamen Start.“

Es scheint also alles nach Plan zu laufen für Schloss Wachenheim. Eine leichte Gewinnsteigerung auf etwa 1,25 Euro je Aktie scheint im aktuellen Geschäftsjahr allemal möglich. Das KGV betrüge dann gerade mal zehn.

Auch die anderen Value-Kennzahlen überzeugen: Das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) liegt für 2014 nur bei 0,3 und das Kurs-Buchwert-Verhältnis bei 0,82. Die Dividendenrendite liegt bei ansehnlichen 2,7 Prozent. Die Eigenkapitalquote ist mit 46 Prozent durchschnittlich.

Kritikpunkte sind lediglich die etwas komplexe Unternehmensstruktur mit vielen Tochtergesellschaften und die relativ hohen Bankverbindlichkeiten von 36,7 Millionen Euro, die alle eine Restlaufzeit von weniger als fünf Jahren haben.

MEIN FAZIT:

Unter dem Strich ist Schloss Wachenheim ein attraktives Value-Investment, dessen Ertragspotenzial vom Markt immer noch unterschätzt wird.

Jetzt gratis anmelden und die aktuelle Ausgabe lesen: http://www.geldanlage-report.de

Viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage wünscht
Armin Brack
Chef-Redakteur Geldanlage-Report
www.geldanlage-report.de

Der Geldanlage-Report erscheint wöchentlich und liefert ihnen hochwertige Tipps rund um die Themen Geldanlage und Trading. Sie erhalten konkrete Analysen zu Aktien, Rohstoffen und Zertifikaten. Melden Sie sich jetzt Gratis an: http://www.geldanlage-report.

Disclaimer und Haftungsausschluss
Der Geldanlage-Report (kurz GR) ist ein Informationsdienst für spekulativ orientierte Anleger, die zur Steigerung Ihrer Rendite nach hochprofitablen Anlagemöglichkeiten suchen. Der GR sieht dieses Potential nicht zuletzt Aktien, Hebel- und Turbo-Zertifikaten, sowie Optionsscheinen. Der GR stellt seinen Newsletter-Abonnenten die auf der Internetpräsenz und im kostenlosen Börsenbrief veröffentlichten Informationen zur Verfügung. Diese umfassen die Beschreibung und Umsetzung einer erfolgreichen Handhabung von Aktien und Derivaten. Konkrete Handelsvorschläge mittels Kauf- und Verkaufsempfehlungen werden nicht gegeben. Der GR erscheint einmal wöchentlich. Alle übermittelten bzw. bereitgestellten Informationen geben die Meinung, Gedanken und Intuitionen der bei GR beschäftigten Autoren wieder und stellen insbesondere keine Beratung dar.

Sie sind keine Aufforderung zum Kauf- oder Verkauf von Wertpapieren. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen. Eine Garantie für die Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhalts kann nicht übernommen werden. Die in der Vergangenheit erzielten Gewinne sind keine Gewähr für die Zukunft. Keinesfalls sollten Sie anhand der Information unreflektiert Anlageentscheidungen treffen. Die von GR bereitgestellten Informationen ersetzen nicht die eigene Recherche, sowie Beratung durch Ihre Hausbank oder einen Anlageberater. Zu der Natur von Anlageentscheidungen und damit zusammenhängender Informationen gehört, dass sie auch falsch sein können.

Marktticker

Quotes by TradingView

Research

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur für kurze Zeit geringfügig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp über den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen

Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Start in den April ist an der Börse gründlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gründonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-Börsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Zählern. Der sich verschärfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt

Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorläufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Zählern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zurückerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitwärts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterstützungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verkäufe an Widerständen hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Bonds - Analysen - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerstände in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringfügige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchstoßen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018

LYNX Broker - Forex - Analysen - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche über die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen führte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufwärtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zurück. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck

Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Zählern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in Höhe von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: “window dressing“) eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte. ... mehr

Henkel – den DAX langfristig geschlagen

LYNX Broker - Indizes - Aktien - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verfügt den eigenen Angaben zufolge weltweit über ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im stärksten Konzernsegment Adhesive Technologies – dem Klebstoffbereich – mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktführer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07

Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus

Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verkürzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabschätzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schließen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA könnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager ausüben. ... mehr

Ripple (XRP): Bärische Ostern belasten den Kurs

DailyFX - Marktberichte - Kryptowährungen - 03.04.2018
Der bankennahe Token ist nicht gut auf Ostern zu sprechen. Über die Feiertage hatte der Kurs zeitweise rund 14 Prozent ausgehend von Freitag nachgegeben. Darüber hinaus steht die 0,50-US-Dollar-Marke aktuell unter Beschuss. Die Osterfeiertage konnten den Ripple-Kurs nicht beflügeln. ... mehr

DAX: Unsicherheiten bleiben bestehen

IG Markets Research - Marktberichte - 03.04.2018
03.04.2018 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): US-Präsident Donald Trump bleibt auch weiterhin ein Risikofaktor für die Finanzmärkte. Der drohende Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China dürfte auch zu Beginn des zweiten Quartals das zentrale Thema sein. Vorbörslich dürfte der DAX mit deutlichen Kursabschlägen in die Woche starten. ... mehr

Neue ETFs: Dividendenstarke Aktien aus USA und weltweit

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Deutsche Asset Management erweitert das Angebot an Exchange Traded Funds auf Xetra und im Frankfurter Parketthandel. Mit den zwei neuen Aktien-ETFs erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von Unternehmen mit hoher Dividendenrendite und soliden Finanzkennzahlen zu partizipieren. ... mehr

Neuer ETF: Inflationsgeschützte US TIPS

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Emittent iShares erweitert das Angebot an Renten-ETFs auf Xetra und an der Börse Frankfurt. Mit dem Rentenindex-ETF können Anleger an der Wertentwicklung von auf US-Dollar lautenden, inflationsindexierte Anleihen des US-Schatzamtes (US TIPS) partizipieren. ... mehr

Charttechnik: Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum

Formationstrader I H. Esnaashari - Forex - Kryptowährungen - 02.04.2018
Video-Chartanalyse Kryptowährungen Der Bitcoin-Preis läuft eine untergeordnete Unterstützung an. Von hier aus hat Preis Stabilisierungspotential. ... mehr

Anzeigen