Research I Trading Business

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Vor der Bundestagswahl bieten sich spannende Gelegenheiten, den Dax zu handeln

etoro Research - Trading Business - 27.08.2013

Der deutsche Leitindex Dax, der in diesem Jahr 25 Jahre alt wurde, wird zu günstigen Konditionen bei eToro, dem größten Social-Investment-Netzwerk der Welt gehandelt.

In den kommenden Wochen dürfte es besonders interessant sein, im Dax zu investieren, weil die Bundestagswahlen bevor stehen. Dabei würde eine Wiederwahl Angela Merkels wahrscheinlich zu einem steigenden Dax führen, während eine nicht gänzlich auszuschließende Regierungsbeteiligung der Linken vermutlich einen Dax-Einbruch nach sich ziehen würde.

Die am Sonntag, den 22. September 2013, bevorstehenden deutschen Bundestagswahlen sind ein wichtiger Einflussfaktor für die Performance des deutschen Leitindex Dax, der auch bei eToro gehandelt wird. Und da laut den jüngsten Umfragen die Wahl offensichtlich noch keineswegs entschieden ist, dürften sich in den kommenden Wochen interessante Gelegenheiten bieten, den Dax zu handeln.

Private Anleger können bei eToro auf sehr einfache Art und Weise in den Dax investieren. Und sie können dabei nicht nur auf einen steigenden Dax setzen, sondern auch auf einen fallenden. Somit können sie ihre eigene Meinung oder ihr eigenes Wissen direkt umsetzen und so von einem wahrscheinlichen Wahlausgang profitieren. Darüber hinaus besteht bei eToro für jedermann die Möglichkeit, die Weisheit der Masse zu nutzen und über CopyTrading die Handlungen erfolgreicher Dax-Trader zu kopieren.

Konservative Regierung steht für steigenden Dax

Ein Spruch, der vielen Börsianern geläufig ist, lautet: „Politische Börsen haben kurze Beine.“ Soll heißen: der Einfluss von Politik und Wahlen ist begrenzt und wirkt zeitlich nur kurzfristig. Bei der Analyse der Wahlen zum deutschen Bundestag und der absolutem wie auch relativen Performance des deutschen Leitindex Dax, stellt sich heraus, dass politische Börsen „lange Beine haben“. Wahlentscheidungen haben, so der empirische Befund, einen maßgeblichen Einfluss auf die Performance des Dax, der als Performanceindex der 30 größten deutschen Titel die Entwicklung des deutschen Aktienmarkts weitgehend abbildet. (Dies ist leicht zu berechnen, da der Dax, der am 1. Juli 2013 sein 25jähriges Jubiläum feierte, auch in der Rückrechnung vorliegt).

Sei es aufgrund einer niedrigeren Steuerlast oder einer insgesamt unternehmensfreundlicheren Politik, der Dax hat in der Vergangenheit meist positiv auf die Wahl konservativer Regierungen reagiert und sich danach entsprechend freundlich entwickelt. Bestes Beispiel dafür ist Kanzler Helmut Kohl: Nach dem Sieg Kohls bei der Bundestagswahl 1983 stieg der Dax von 611 Punkten bis zur nächsten Wahl 1987 um mehr als 120 Prozent auf 1347,55 Zähler. Insgesamt steht Kohl von 1983 bis zur seiner Abwahl 1998 für ein Plus von hohen 650 Prozent im Dax.

Weniger mag es der Dax hingegen, wenn Sozialdemokraten die deutsche Regierung führen, so war es zumindest in der Vergangenheit. So büßte der Dax in der ersten Amtszeit von Kanzler Gerhard Schröder (1998 bis 2002) 33 Prozent an Wert ein. Mit einem Dax-Plus von rund 63 Prozent erzielte der Dax in der zweiten Amtszeit Schröders (2002 bis 2005) eine wesentlich bessere Performance. Dazu dürfte neben der allgemeinen Erholung der Börsen vor allem die tiefgreifende Hartz IV-Reform beigetragen haben, die für eine marktwirtschaftliche Erneuerung stehen. Insgesamt erzielte der Dax in der Amtszeit Gerhard Schröders (1998 bis 2005) ein Plus von 14 Prozent.

Wesentlich besser hat der Dax nach der Wahl von Angela Merkel im Jahr 2005 abgeschnitten. Insgesamt steht die konservative Politikerin Merkel von der CDU für ein Dax-Plus von 66 Prozent (bis zum 6. August 2013). Dabei konnte der Dax insbesondere in der zweiten Amtszeit Merkels, die sich durch eine Koalition mit der FDP auszeichnet, mit einem Plus von knapp 50 Prozent aufwarten.

Wie geht es weiter?

Alles in allem dürfte Angela Merkel weiterhin für eine marktwirtschaftlich ausgerichtete und unternehmensfreundliche Politik stehen, so auch die Einschätzung aller deutschen Leitmedien wie FAZ, Die Welt, Süddeutsche oder Die Zeit. Insofern ist es wahrscheinlich, dass der Dax positiv auf eine erneute Amtszeit Merkels, sei es als Kanzlerin einer großen Koalition mit der SPD (wie bereits von 2005 bis 2009) oder einer kleine Koalition mit der FDP reagieren dürfte.

Negativ dürfte der Dax hingegen – nach Ansicht der meisten Börsianer – wohl vor allem auf eine vielleicht wenig wahrscheinliche, aber durchaus mögliche Koalition Rot-Rot-Grün unter Beteiligung der Partei „die Linke“ reagieren. Denn diese Partei steht für höhere Unternehmenssteuern und wird insgesamt als weniger unternehmensfreundlich eingeschätzt. Die These, dass insbesondere internationale Investoren bei einer Regierungsbeteiligung der Linken ihr Engagement in deutschen Aktien zurückfahren könnten, erscheint daher nicht allzu gewagt.

Der Dax wird aber nicht erst nach der Wahl reagieren. Wächst die Wahrscheinlichkeit, dass Angela Merkel Kanzlerin bleibt, sind Kurzuwächse wahrscheinlich. Kommt verstärkt Unsicherheit über die neue deutsche Regierung auf, wächst gar die Wahrscheinlichkeit einer Koalition mit Beteiligung der Linken, dürfte der Dax negativ reagieren. Insofern stehen spannende Wochen bevor, zumal nach dem derzeitigen Stand der Dinge der Ausgang der Wahl alles andere als entschieden erscheint.

Deutsche Anleger, die gerne den Dax handeln, und die über die Situation im eigenen Land in der Regel stets gut informiert sind, haben jetzt die neue Möglichkeit, ein Soziales Investment Netzwerk wie eToro zu nutzen. Denn sie können hier nicht nur zu niedrigen Kosten long und short im Dax gehen, sie können darüber hinaus über das Open Book bei eToro die Trades anderer Anleger im Dax sehen – und so die Veränderung des allgemeinen Anlegerverhaltens sehr schnell mitbekommen. Insgesamt stellt daher die deutsche Bundestagswahl für Anleger eine besondere Gelegenheit dar, den Dax in einem Sozialen Netzwerk zu handeln.

Autor: Yoni Assia, CEO und Gründer von eToro

Über eToro

eToro ist mit über 2,75 Millionen Nutzern in über 190 Ländern und tausender täglich neu eröffneter Konten weltweit das größte Social-Investment-Netzwerk. eToro führt die Entwicklung des Social Trading durch sein offenes Netzwerk an, das jeden Investor in die Lage versetzt, die Aktionen anderer Investoren in Echtzeit einzusehen, nachzuvollziehen und zu tätigen. eToros Mission ist es, den Zugang der Finanzmärkte für jedermann zu revolutionieren und die Handelserfahrungen der Nutzer sozialer, einfacher, angenehmer und transparenter zu gestalten. Durch den Zugang zu dem Wissen der Masse profitiert jedes Mitglied des Social-Trading-Netzwerkes von eToro von einem beschleunigten Wissensaustausch und kann schnell die besten Investmentmöglichkeiten identifizieren. eToros große Bandbreite von preisgekrönten mobilen und webbasierten Social-Trading-Werkzeugen entspricht jedem Level von Trading-Erfahrung und bietet eine einzigartige Investitions-Erfahrung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.etoro.com.

PR-Kontakt:
Alon Levitan
Leiter Product Marketing
pr@eToro.com
www.eToro.com

edicto GmbH
Dr. Sönke Knop/ Werner Rüppel
0049-69-905505-51

Quelle: Pressemitteilung etoro

Anzeige - eToro - Social Trading - FX-Konto eröffnen ab 50€

Marktticker

Quotes by TradingView

Research

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur für kurze Zeit geringfügig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp über den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen

Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Start in den April ist an der Börse gründlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gründonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-Börsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Zählern. Der sich verschärfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt

Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorläufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Zählern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zurückerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitwärts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterstützungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verkäufe an Widerständen hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Bonds - Analysen - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerstände in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringfügige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchstoßen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018

LYNX Broker - Forex - Analysen - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche über die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen führte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufwärtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zurück. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck

Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Zählern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in Höhe von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: “window dressing“) eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte. ... mehr

Henkel – den DAX langfristig geschlagen

LYNX Broker - Indizes - Aktien - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verfügt den eigenen Angaben zufolge weltweit über ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im stärksten Konzernsegment Adhesive Technologies – dem Klebstoffbereich – mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktführer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07

Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus

Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verkürzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabschätzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schließen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA könnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager ausüben. ... mehr

Ripple (XRP): Bärische Ostern belasten den Kurs

DailyFX - Marktberichte - Kryptowährungen - 03.04.2018
Der bankennahe Token ist nicht gut auf Ostern zu sprechen. Über die Feiertage hatte der Kurs zeitweise rund 14 Prozent ausgehend von Freitag nachgegeben. Darüber hinaus steht die 0,50-US-Dollar-Marke aktuell unter Beschuss. Die Osterfeiertage konnten den Ripple-Kurs nicht beflügeln. ... mehr

DAX: Unsicherheiten bleiben bestehen

IG Markets Research - Marktberichte - 03.04.2018
03.04.2018 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): US-Präsident Donald Trump bleibt auch weiterhin ein Risikofaktor für die Finanzmärkte. Der drohende Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China dürfte auch zu Beginn des zweiten Quartals das zentrale Thema sein. Vorbörslich dürfte der DAX mit deutlichen Kursabschlägen in die Woche starten. ... mehr

Neue ETFs: Dividendenstarke Aktien aus USA und weltweit

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Deutsche Asset Management erweitert das Angebot an Exchange Traded Funds auf Xetra und im Frankfurter Parketthandel. Mit den zwei neuen Aktien-ETFs erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von Unternehmen mit hoher Dividendenrendite und soliden Finanzkennzahlen zu partizipieren. ... mehr

Neuer ETF: Inflationsgeschützte US TIPS

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Emittent iShares erweitert das Angebot an Renten-ETFs auf Xetra und an der Börse Frankfurt. Mit dem Rentenindex-ETF können Anleger an der Wertentwicklung von auf US-Dollar lautenden, inflationsindexierte Anleihen des US-Schatzamtes (US TIPS) partizipieren. ... mehr

Charttechnik: Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum

Formationstrader I H. Esnaashari - Forex - Kryptowährungen - 02.04.2018
Video-Chartanalyse Kryptowährungen Der Bitcoin-Preis läuft eine untergeordnete Unterstützung an. Von hier aus hat Preis Stabilisierungspotential. ... mehr

Anzeigen