Research I Trading Business

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

pixabay - Creative Commons CC0

Xetra-Marktsteuerung: Direkt am Marktgeschehen

Börse Frankfurt - Trading Business - 06.02.2018

6. Februar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Marktsteuerung ist neben offenem Orderbuch und dem fortlaufenden Handel ein zentrales Element der Handelsplattform Xetra. Organisiert wird die Institution von der Deutschen Börse, der Betreiberin des Marktplatzes. Nicht nur bei Volatilitätsunterbrechung, einem wichtigen Schutzmechanismus im Handel, erfüllen die Kollegen dem Markt einen unverzichtbaren Dienst. Moritz Weber erklärt seine Arbeit.

Was macht denn die Marktsteuerung auf dem Handelsplatz Xetra?
Gerade in Zeiten fortschreitender Digitalisierung ist die Frage sehr berechtigt, warum ein vollelektronisches Marktsystem den Faktor Mensch für die Steuerung braucht. Und man ist überrascht, wie häufig der Faktor Mensch in diesem Bereich unabdingbar ist.

Da sind zum einen die Marktteilnehmer, für deren spezifischen Fachfragen zu Xetra wir immer ein offenes Ohr und ein offenen E-Mail-Postfach haben. Hier geht es vor allem darum, akute und dringende Fragen und Probleme zügig und professionell zu lösen. Außerdem prüfen wir die Parameter der Wertpapiere und ihrer Kapitalmaßnahmen auf Richtigkeit und sind oftmals das letzte kritische Auge, um auch komplexere Zusammenhänge zu durchleuchtet und ggf. zu korrigieren. Denn danach müssen alle Instanzen im vollautomatischen Xetra-Handel, fein aufeinander abgestimmt, perfekt miteinander funktionieren.

Wir prüfen zudem den korrekten Ablauf des Handels, den Status des Systems sowie den der Instrumente. Dies ist auch immer dann wichtig, wenn mal etwas unerwartet und trotz aller Redundanz ausfällt. Dann heißt es, zielführende Lösungen zu koordinieren, Teilnehmer zu informieren und das System wieder in den Regelbetrieb hinein zu manövrieren.

Auch damit alles am Ende wie am Schnürchen läuft, ist lange Vorbereitung notwendig. In enger Abstimmung mit dem Projektmanagement und der IT bereiten wir neue und innovativere Versionen von Xetra lange Zeit im Voraus mit vor.

Im Cash-Team betreuen wir im Übrigen als Marktsteuerung nicht nur die beiden Märkte in Frankfurt, also Xetra und der Frankfurter Parketthandel inklusive Zertifikatebörse, sondern auch die unserer Partnerbörsen in Irland, Bulgarien, Malta und auf den Cayman Islands.

Wie viele Personen arbeiten in einer Schicht?

Ohne zu tief in die Details zu gehen, möchte ich Ihnen so viel verraten: Wir versuchen auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein, egal ob es um technische oder menschliche Herausforderungen geht. Die Vorbereitung geht hier soweit, dass wir nicht nur den unerwarteten möglichen Ausfall von Technik, Infrastruktur oder Dienstleistern planen. Auch den möglichen Ausfall von Team-Mitgliedern können wir durch Sicherheitsmargen, Reorganisation und Repriorisierungen zu allen Zeiten kurz wie langfristig ausgleichen.

Außerdem planen wir natürlich über den Tag hinweg bezüglich der anstehenden Aufgaben und auch bezüglich der Menge an möglicher Kundenanfragen.

Was macht Spaß an dem Job?

Gerade die Menge an unterschiedlichen Aufgaben, aber auch die verschiedenen Handelsplätze, die wir betreuen, machen den Job trotz aller Routine unglaublich abwechslungsreich. Zudem lernt man nie aus. Der schnelle technische Wandel, aber auch das sich ändernde regulatorische Umfeld lassen uns immer wieder neue Details und Zusammenhänge entdecken. Außerdem sind wir direkt am Marktgeschehen. Hier werden wir von Teilnehmern mit Fragen und Problemen oftmals förmlich gelöchert, aber Sie spüren auch die Dankbarkeit, wenn Sie jemanden zuhören, sein Problem verstehen und Ihm bei der zielführend bei der Lösung helfen.

Was muss man dafür mitbringen?

Schmunzeln Sie nicht... das klingt jetzt vielleicht wie eine Sammlung guter Tugenden, aber ich persönlich würde sagen: Liebe zum Detail, Neugier, Effizienz, Verantwortung, Flexibilität, Beharrlichkeit und Ausdauer, Kommunikationsfreude, eine Prise Pragmatismus, Menschlichkeit, Erfahrung und Interesse im Bereich von Wertpapiermärkten, IT-Projekten und kritischer Systeme sind alles vorteilhafte Eigenschaften. Die Mischung macht’s. Der Job ist anspruchsvoll, aber glauben Sie mir... Es lohnt sich!

Suchen Sie gerade Nachwuchs?

Ja, wir suchen immer und auch wenn wir bei der Arbeit ein sehr breites Spektrum an Fähigkeiten abfragen, so sind es doch zwei Arten von Einstieg in unserem Bereich typisch: Einerseits sind es gute Studenten, die über Praktika oder Studentenstellen bei uns den Betrieb lernen und langfristig hineinwachsen. Andererseits sind es Absolventen oder Finanzmarktexperten, die eine hohe Affinität für Märkte, IT und Projekte mitbringen. Wenn Sie eines von beidem anspricht und Ihnen auch die zuvor genannten Eigenschaften nicht fremd sind, suchen Sie doch mal im Job-Angebot der Deutschen Börse nach dem Stichwort "Market Supervision". Wir würden uns freuen Sie kennen zu lernen.

Karriereportal der Deutsche Börse Group: http://deutsche-boerse.com/dbg-de/karriere/arbeiten-bei-uns/ihr-einstieg-bei-uns

6. Februar 2018 © Deutsche Börse AG

Marktticker

Quotes by TradingView

Research

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Marktstimmung: Gewöhnung trübt Blick auf DAX-Rallye

Börse Frankfurt - Indizes - Marktkommentare - 21.02.2018
21. Februar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). War der ganze Einbruch der Aktienkurse zu Beginn des Monats nun einfach nur eine gesunde Korrektur oder kommt da noch etwas hinterher? Dies ist die Frage, die Börsianer dies- und jenseits des Atlantiks auch während der vergangenen Berichtswoche umtrieb und entzweite. Dabei war unter dem Strich zu beobachten, dass sich die Inflationsängste mit laufender Zeit mehr und mehr verflüchtigt haben. ... mehr

Fonds: Deutsche Aktien jeder Größe gefragt

Börse Frankfurt - Indizes - Aktien - 21.02.2018
21. Februar 2018. (FRANKFURT) Börse Frankfurt. Vor dem Hintergrund turbulenter Aktienbörsen verbuchen Fonds-Händler ausgesprochen starke Geschäfte mit aktiv verwalteten Fonds. "Viele Anleger stellten erstmal ihre Positionen glatt und nahmen zunächst ihre Gewinne mit", berichtet Andreas Kehnen von der Baader Bank. Die niedrigeren Kurse seien danach häufig zum Einstieg genutzt worden. "Wir hatten selten zuvor derart viel zu tun. Alles war dabei." ... mehr

Euwax Trends: Anleger bleiben nervös - Vortagesgewinne nur Strohfeuer?

Börse Stuttgart - Marktberichte - Aktien - 21.02.2018
Schwache Vorgaben von der Wall Street belasten den Dax. Unterstützung kommt vom günstigeren Euro. Insgesamt bleibt die Lage an den Aktienmärkte trotz der jüngsten Erholung angespannt. Der Dax rutscht ab. Der Start in die neue Börsenwoche ist den US-Aktien am Dienstag missglückt. Nach dem Feiertag am Montag gab der Dow ein Prozent ab. ... mehr

EUR/USD-Analyse: Starker EUR treibt den Kurs?

Admiral Markets - Forex - Analysen - 21.02.2018
Die EU und die Eurozone blicken in den kommenden beiden Wochen gespannt auf Deutschland und das Abstimmungsergebnis zum Mitgliederentscheid der SPD für eine Neuauflage der großen Koalition. Klar ist, dass die Wirtschaft endlich auf das Signal einer stabilen Regierung wartet und der EUR davon gestärkt herausgehen könnte. In den letzten Wochen konnte sich kein klarer Trend im EURUSD herausbilden. Mögliche Signale aus Politik und Wirtschaft zeigen jedoch in naher Zukunft möglicherweise neue Chancen auf. ... mehr

DAX ist eingeklemmt - Die Zinsen steigen, ohne Wenn und Aber

CMC Markets - Marktberichte - 21.02.2018
Die gestrige Auktion bei US-Staatsanleihen hat gezeigt, dass sich die US-Regierung immer teurer neu verschulden muss. Die Zinsen mussten auf den höchsten Stand seit der Finanzkrise gesetzt werden, um ausreichend Gebote für das hohe Ausmaß an neu begebenen Staatsanleihen am Markt zu finden. Japan und China kaufen bereits weitaus weniger neue Papiere, während die Fed ebenso nicht mehr als Käufer zur Verfügung steht. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX - Nachgebender Euro stützt

Helaba Floor Research - Indizes - 21.02.2018
Der Aktienmarkt pendelte lange Zeit um das Vortagesniveau und zeigte sich dabei von den Datenveröffentlichungen in Deutschland und Europa weitgehend unbeeindruckt. Die ZEW-Umfrage ist zwar gesunken, das Ausmaß des Rückgangs fiel aber geringer aus als erwartet. Insofern gab es keinen deutlichen Impuls für das Handelsgeschehen. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Schwächere ZEW-Umfrage, sinkende PMIs?

Helaba Floor Research - Forex - 21.02.2018
In Deutschland hat sich die konjunkturelle Zuversicht, gemessen am ZEW-Saldo der Konjunkturerwartungen, weniger stark eingetrübt als erwartet. Dennoch signalisieren der Rückgang sowie das nachgebende sentix-Investorenvertrauen Risiken für die Stimmungsbarometer der Unternehmen, in der Summe sehen wir gegenüber den Konsensschätzungen aber kein Enttäuschungspotenzial. ... mehr

DAX: Nachmittägliche Trendwende

IG Markets Research - Marktberichte - 21.02.2018
21.02.2018 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): Gestern sah es bis zum Nachmittag nicht allzu rosig aus. Die vorbörslichen Kursabschläge an der Wall Street verhießen nichts Gutes. Doch dann wendete sich das Blatt. Am Ende der Börsensitzung konnte der DAX um 0,8% auf 12.487 Punkte zulegen. Dow Jones & Co. gingen jedoch mit einem Minus aus dem Handel. ... mehr

DAX kommt nicht wirklich vom Fleck - Wall Street besorgt über Protektionismus

CMC Markets - Marktberichte - 20.02.2018
Nach der schlechtesten Börsenwoche seit zwei Jahren und der darauffolgenden stärksten Erholung seit fünf Jahren an der Wall Street sind die Verkäufer nach dem Feiertag heute wieder sichtbar mit von der Partie. Die Angst vor Protektionismus im Handel mit Stahl und Aluminium hat zwar den einschlägigen amerikanischen Stahlkochern und Aluminiumhütten am Freitag noch hohe Kursgewinne beschert. ... mehr

Warum die neue Kryptowährung Venezuelas nicht scheitern muss

etoro Research - Trading Business - Kryptowährungen - 20.02.2018
Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform eToro, kommentiert den Verkaufsstart der ersten staatlichen Kryptowährung in Venezuela: Manch eine Regierung oder Bank hat schon einmal mit dem Gedanken gespielt, ihre eigene Kryptowährung zu erschaffen. Heute sorgt der venezolanische Präsident Nicolás Maduro mit dem Start des Petro (PTR) in dem südamerikanischen Staat dafür, dass dieser Gedanke Realität wird. ... mehr

ETFs: Billiger einsteigen

Börse Frankfurt - Indizes - 20.02.2018
20. Februar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Mit der Erholung an den Börsen und der gesunkenen Volatilität geht es auch im ETF-Handel wieder ruhiger zu. So meldet Frank Mohr von der Commerzbank 51.000 Transaktionen für die vergangene Woche - deutlich über dem Durchschnitt, aber auch deutlich unter den 75.000 Umsätze der Woche davor. "Und jetzt ist es nochmals ruhiger." ... mehr

Euwax Trends: Dax mangels Vorgaben orientierungslos - Was ist los bei Apple

Börse Stuttgart - Marktberichte - Aktien - 20.02.2018
Ohne Vorgaben aus den USA und mit schwachen Vorgaben aus Asien tritt der Dax auf der Stelle. Rückenwind kommt vom Euro, der unter 1,24 USD fällt. Anleger sehen sich zahlreiche Bilanzen an – und machen sich Sorgen um Apple Der ZEW-Index ist zwar leicht zurückgegangen, allerdings nicht so deutlich, wie befürchtet. Das heißt, die Stimmung der Börsianer in Deutschland ist nach wie vor bestens. ... mehr

DAX technisch angeschlagen - US-Anleihemarkt bei Auktion im Fokus

CMC Markets - Marktberichte - 20.02.2018
Der Deutsche Aktienindex ist technisch betrachtet zwar wieder über die wichtige Marke von 12.390 Punkte gestiegen, konnte darüber aber keine wirkliche dynamische Bewegung nach oben entfalten. Unter 12.670 Punkten muss man deshalb davon ausgehen, dass die Erholung seit dem 9. Februar eine korrektive Bewegung war, auf die ein neuer Impuls abwärts folgen wird. Dieser Impuls könnte den DAX unter 11.700 Punkte führen. ... mehr

Börsen-Kolumne: Läuft es zu gut?

Stephan Feuerstein - Indizes - Marktkommentare - 20.02.2018
Trotz sehr guter Konjunkturdaten waren die Aktienmärkte Anfang Februar eingebrochen, während der Start in das neue Jahr noch sehr erfolgsversprechend verlief. So gelang es in den USA, überdurchschnittlich viele Stellen zu schaffen – trotz des schlechten Wettereinflusses. Begleitet wurde das Jobwachstum auch mit einem Lohnzuwachs, der mit 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr so hoch wie seit Jahren nicht mehr ausgefallen war. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX - Wichtige Widerstände außer Reichweite?

Helaba Floor Research - Indizes - 20.02.2018
Aktienmarkt Der DAX ist mit Schwung in die neue Woche gestartet, er konnte seine anfänglichen Gewinne aber nicht halten und so schloss er mit einem Minus von 0,5 % bei 12.385 Punkten. Wichtige Impulse gab es mangels Datenveröffentlichungen und wegen der feiertagsbedingten Abwesenheit der US-Marktteilnehmer nicht. Dies wird sich heute ändern. ... mehr

Anzeigen