Research I Indizes

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

DAX-Analyse: Die Konjunktur brummt, der DAX nicht

Admiral Markets - Indizes - 07.08.2017

Der Dax ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 12.156 Punkten in den vorb√∂rslichen Handel. Er startete damit 18 Punkte unter dem Wochenschluss der Vorwoche und 83 Punkte unter der Er√∂ffnung am Montag der Vorwoche. Am Montagvormittag versuchten sich zun√§chst die Bullen durchzusetzen. Sie scheiterten aber bereits bei 12.220 Punkten. Hier ging es nicht weiter und der Dax setzte bis zum Abend an die 12.100 Punkte zur√ľck, die auch leicht unterschritten wurden. Am Dienstag kam es dann aber zu einer breiteren Erholung: Der Dax konnte die Widerst√§nde bei 12.190/180 und bei 12.290/92 Punkten √ľberwinden. Er lief bis in den Bereich der 12.303 Punkte und gab hier zun√§chst leicht nach. Am Mittwoch wurde die Aufw√§rtsbewegung des Vortags zu gro√üen Teilen ab verkauft. Der Dax konnte aber die 12.150 Punkte halten. Diese Marke gab er dann am Donnerstag erneut auf. Er rutschte erneut bis an und leicht unter die 12.100 Punkte. Hier gelang es die Stabilisierung und die Erholung, die aber nicht weiter als 12.160/80 Punkte ging. Am Freitag dann gelang der Befreiungsschlag. Nachdem der Dax bis zum Mittag an die 12.190/200 Punkte laufen konnte, ging es dann am fr√ľhen Nachmittag in dynamischen Impulsbewegungen bis √ľber die 12.300 Punkte. Hier konnte sich der Index dann bis zum Handelsende festsetzen, schaffte es aber nicht √ľber der 12.300 Punkte Marke aus dem Wochenhandel zu gehen.

Der Dax konnte nach zwei Verlustwochen wieder eine Woche mit positiven Ergebnis pr√§sentieren. Insbesondere der letzte Handelstag hat dazu beigetragen, dass das Ergebnis positiv ausgefallen ist. Der Dax kam allerdings nicht an das Hoch der Vorwoche heran. Dazu haben nur einige wenige Punkte gefehlt. Das Wochentief liegt knapp unter der Marke der Vorwoche. Der Dax hat sich bei R√ľcksetzern in diesem Bereich immer wieder gut erholen k√∂nnen. Die Range lag knapp unter der der Vorwoche und unter dem Jahresdurchschnitt 2017. Der Dax hat in den letzten 18 Wochen nur 5 Wochen im Gewinn abschlie√üen k√∂nnen. Seit Jahresanfang hat der Dax 6 % zulegen k√∂nnen, der Dow hingegen fast das Doppelte.

Wir hatten in unserem Setup auf der Oberseite erwartet, dass der Dax mit dem √úberschreiten der 12.310/13 Punkte bis an unser n√§chstes Anlaufziel bei 12.328/32 Punkten laufen k√∂nnte. Diese Bewegung hat sich am Freitag eingestellt, das Anlaufziel bei 12.328 Punkten wurde jedoch knapp verfehlt. Die R√ľcksetzer gingen mit dem Unterschreiten der 12.095/90 Punkte ebenfalls nicht ganz an unsere n√§chste Anlaufmarke bei 12.082/78 Punkten.

KW 31/ 2017 30/ 2017 29/ 2017 28/ 2017 27/ 2017
Wochenhoch 12.322 12.343 12.675 12.678 12.499
Wochentief 12.086 12.095 12.180 12.403 12.314
Wochenschluss 12.290 12.174 12.254 12.649 12.420
Wochenergebnis 116 -80 -395 229 46
Wochen-Range 236 248 495 275 185

Wie könnte es weitergehen?

DAX-WS: 12.292.....12.304/16/43/84.....12.410/47/70....12.504/76
DAX-US: 12.272/41/08.....12.151/68/61/51/31/10/02.....12.087/57

Weitere Widerst√§nde/Unterst√ľtzungen k√∂nnen dem Chart entnommen werden.


Quellen: Eigenanalyse; genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4

Das √ľbergeordnete Bild:

Bedingt durch die Aufw√§rtsbewegung am Freitag hat sich das Chartbild wieder aufgehellt. Der Dax konnte sich √ľber der 12.300 Punkte-Marke festsetzen und hat jetzt die 20 Tage Linie vor der Nase. Diese verl√§uft aktuell bei 12.355 Punkten. Denkbar ist, dass sich Aufw√§rtsbewegungen zun√§chst bis hierhin bewegen k√∂nnten. Bei entsprechender Aufw√§rtsdynamik w√§re auch ein Anlaufen der 12.440 Punkte vorstellbar. M√∂glich ist, dass der Dax im Umfeld der Oberkante seines Kanals laufen und von hier aus zur√ľcksetzen k√∂nnte. Erst ein Tagesschluss √ľber der 12.500 Punkte-Marke w√ľrde dem Index die Perspektive er√∂ffnen, weiter in Richtung Norden zu laufen. √úbergeordnete Anlaufziele w√§ren die 12.690, das Allzeithoch und dann die 13.000 Punkte. R√ľcksetzer k√∂nnten jeder Zeit bis in den Bereich der 12.100/90 Punkte gehen. Hier bestehen gute Chancen auf Erholung - wie es scheint hat der Dax hier √ľbergeordnet aktuell einen Boden formatieren k√∂nnen. Stellen sich bei 12.100/085 Punkten keine Erholungen ein, so w√§ren weitere Abgaben bis 12.000/11.920 Punkten denkbar.

Die US Arbeitsmarktdaten am Freitag waren ausgesprochen gut, allerdings d√ľrfen sie nicht √ľber die Tatsache hinwegt√§uschen, dass viele neue Jobs im Niedriglohnbereich angesiedelt sind. Sie werden damit nicht dazu beitragen, dass die Steuereinahmen wesentlich steigen. Die n√§chsten Monate werden f√ľr die USA aber aus anderen Gr√ľnden eine Herausforderung werden. Zum einen ist es der Haushalt, den es zu verabschieden gilt, und dann muss die Schuldenobergrenze angehoben werden. Beides Mega-Themen, die aufgrund der politischen Unterschiedlichkeiten zwischen den Parteien alles andere als einfach zu l√∂sen sind. Zudem scheint die Verschuldung der Konsumenten aktuell auch wieder ein Thema zu werden. Bereits vor einiger Zeit hatten wir auf die Automobilkredite und die Studentenkredite hingewiesen. Beide bewegen sich im Billionen Bereich. Was jetzt dazu kommt sind die Kreditkartenkredite. Zunehmend mehr werden ‚Äěfaul‚Äú, d.h. Konsumenten k√∂nnen diese nicht tilgen. Das ist in Zeiten der Vollbesch√§ftigung √ľberraschend. Sollte sich die Konjunktur abk√ľhlen, w√§ren das dann Zutaten f√ľr den n√§chsten toxischen Mix.

Die Konjunktur in Deutschland brummt: hohe Zuversicht, niedrige Arbeitslosigkeit, eine Vielzahl von offenen Stellen, Steuereinnahmen auf Rekordhoch - nur der Dax bildet dieses Umfeld nicht in vollem Ma√üe ab. Eine Ursache ist der Dieselskandal und die Absprachen der Autobauer untereinander. Das alles tr√§gt nicht dazu bei, Vertrauen und Zuversicht der Industrie zu erh√∂hen. Es hat auch nicht den Anschein, dass die Automobilkonzerne alles f√ľr die Kunden und die Verbraucher tun, sondern es bleibt viel im unverbindlichen. Die Chartbilder der Autobauer haben sich deutlich eingetr√ľbt und es ist nicht davon auszugehen, dass sich dies kurzfristig √§ndern wird.

Einsch√§tzung f√ľr die neue DAX-Handelswoche

Long Setups: Die Bullen k√∂nnten zun√§chst versuchen, den Dax √ľber die 12.300 Punkte-Marke zu schieben und dort zu etablieren. Im Zweifel k√∂nnten Sie zun√§chst Probleme haben, den Dax √ľber das Level bei 12.310/20 Punkte zu schieben. Am Besten l√§sst sich dies gleich am Montagmorgen mit einem GAP up l√∂sen. Kann sich der Dax √ľber der 12.310/20 Punkte-Marke etablieren, so k√∂nnten er dann versuchen, die n√§chsten Anlaufmarken bei 12.338/40, bei 12.350/52 und dann bei 12.365/67 Punkte zu erreichen. Auch hier k√∂nnte der Dax zun√§chst Problem haben weiterzukommen. Ist die Aufw√§rtsbewegung dynamisch, k√∂nnte der Dax es vergleichsweise einfach schaffen, diese Marke zu √ľberwinden. Gelingt es dem Dax, sich √ľber die 12.365/67 Punkte zu schieben, so k√∂nnte er im Nachgang dessen dann die 12.378/80, die 12.390/92 und dann die 12.398/405 Punkte zu erreichen. Schafft es der Dax die 12.405 Punkte zu √ľberwinden, so k√∂nnte er dann die 12.415/18, die 12.429/31 und dann die 12.445/48 Punkte anlaufen. Mit dem √úberwinden der 12.445/48 Punkte w√§re der Weg an die 12.464/67, die 12.482/85 und dann an die 12.485/90 Punkte frei. Eventuell schafft es der Dax auch noch die 12.505/10 und die 12.524/27 Punkte zu erreichen.

Short Setups: Gelingt es dem Dax nicht, sich √ľber der 12.300 Punkte-Marke festzusetzen, so w√§ren die 12.290/88, die 12.267/65 und dann die 12.250/47 Punkte ersten Anlaufbereiche auf der Unterseite. Gelingen bei 12.250/47 Punkten keine Erholungen, w√§re k√∂nnten sich weiteren Abgaben einstellen, die bis 12.230/28 und dann bei 12.222/20 Punkte gehen k√∂nnten. Bei 12.222/20 Punkten k√∂nnten sich Erholungen einstellen. Gelingen diese aber nicht, dann k√∂nnten die 12.195/92 und dann die 12.182/80 Punkte angelaufen werden. Rutscht der Dax unter die 12.180 Punkte, w√§ren die 12.165/62, die 12.150/48, die 12.128/25 und dann die 12.110/05 Punkte die n√§chsten Anlaufmarken. Mit einem Unterschreiten der 12.110/05 Punkte k√∂nnte der Dax dann erneut die 12.095/92 bzw. die 12.086/84 Punkte erreichen. Hier k√∂nnten sich dann erneute Erholungen einstellen.

Die wichtigen Marken auf Basis unseres Setups:

Box-Bereich: 13.331 bis 8.761 Punkte
Tagesschlusskurs-Marken: 12.352 und 11.978 Punkte
Intraday-Marken: 12.294 und 12.083 Punkte
Range: 14.221 bis 4.443 Punkte

Übergeordnete erwartete Tendenz in der KW 32/2017: seitwärts/aufwärts

Hinweis in eigener Sache:

Traden Sie DAX30 beim DAX-Spezialisten!

Verlässlicher, typischer Spread zur Haupthandelszeit: nur 0,8 Punkte. Ohne zusätzliche Kommission!

CFD Minis, Minilots: Handeln Sie auch CFD Indizes wie DAX30 ab 0,1 Kontrakte. 1 Punkt im DAX entspricht hier nur 10 Eurocent.

Hebel bis zu 500 ausw√§hlbar, auch f√ľr Index-CFDs: ob 50 oder maximal 500, Sie entscheiden!

Keine Requotes, keine Stop-Mindestabstände, keine Mindesthaltedauer, keine Restriktionen!

Teilschliessungen, Reverse-Orders und Time-Stops einfach managen wie noch nie! Nutzen Sie auch zum DAX30-Handel unser ‚ÄěTuning‚Äú f√ľr den MetaTrader

keine Nachschusspflicht entsprechend unserer 'Negative Balance Protection Policy', die Ihr Konto vor dem negativen Saldo sch√ľtzt!

Montag, Mittwoch und Freitag mit Setups und Tradingideen live um 08:30 Uhr: Guten Morgen DAX-Index. Mit High-Speed-Trader Heiko Behrendt: http://www.admiralmarkets.de/wissen/webinare/

Cryptocurrency-Trading ab sofort bei Admiral Markets!
Handeln Sie Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. ab sofort bei Admiral Markets mit Hebel! Mehr dazu hier: http://bit.ly/2wddkpr

Ich w√ľnsche Ihnen eine erfolgreiche Handelswoche!
Ihr Jens Chrzanowski
Gesch√§ftsf√ľhrer Admiral Markets Partner Deutschland, MT am Germany GmbH
admiralmarkets.de

DISCLAIMER:
Dieser Artikel liefert eine Einsch√§tzung zum Basiswert DAX-Index, unabh√§ngig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets UK ist Forex & CFD-Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht f√ľr jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. Verluste k√∂nnen Einlagen √ľbersteigen!
Interessenkonflikte: Um unseren Pflichten gem√§√ü ¬ß31 Absatz 1 Nr. 2 WpHG und ¬ß 33 Absatz 1 Satz 2 Nr. 3 nachzukommen, informieren wir Sie dar√ľber, dass die Redakteure und Mitarbeiter der Gesellschaft auch Handel mit Wertpapieren, Derivaten oder √§hnlichen Instrumenten betreiben und dort investiert sind. Konkret sind dies CFD¬īs, ETF¬īs und Futures auf den Dax, Dow Jones, SP500 und EUR-USD sowie auf Gold und Silber oder sich darauf beziehende Derivate. Lesen Sie den kompletten Risikohinweis

Marktticker

Quotes by TradingView

Research

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur f√ľr kurze Zeit geringf√ľgig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp √ľber den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen

Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (B√∂rse Frankfurt). Der Start in den April ist an der B√∂rse gr√ľndlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gr√ľndonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-B√∂rsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Z√§hlern. Der sich versch√§rfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt

Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorl√§ufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Z√§hlern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zur√ľckerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitw√§rts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterst√ľtzungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verk√§ufe an Widerst√§nden hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Bonds - Analysen - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerst√§nde in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringf√ľgige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchsto√üen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018

LYNX Broker - Forex - Analysen - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche √ľber die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen f√ľhrte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufw√§rtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zur√ľck. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck

Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Z√§hlern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in H√∂he von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: ‚Äúwindow dressing‚Äú) eine wesentliche Rolle gespielt haben d√ľrfte. ... mehr

Henkel ‚Äď den DAX langfristig geschlagen

LYNX Broker - Indizes - Aktien - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verf√ľgt den eigenen Angaben zufolge weltweit √ľber ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im st√§rksten Konzernsegment Adhesive Technologies ‚Äď dem Klebstoffbereich ‚Äď mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktf√ľhrer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07

Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus

Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verk√ľrzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabsch√§tzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schlie√üen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA k√∂nnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager aus√ľben. ... mehr

Ripple (XRP): Bärische Ostern belasten den Kurs

DailyFX - Marktberichte - Kryptowährungen - 03.04.2018
Der bankennahe Token ist nicht gut auf Ostern zu sprechen. √úber die Feiertage hatte der Kurs zeitweise rund 14 Prozent ausgehend von Freitag nachgegeben. Dar√ľber hinaus steht die 0,50-US-Dollar-Marke aktuell unter Beschuss. Die Osterfeiertage konnten den Ripple-Kurs nicht befl√ľgeln. ... mehr

DAX: Unsicherheiten bleiben bestehen

IG Markets Research - Marktberichte - 03.04.2018
03.04.2018 ‚Äď 07:15 Uhr (Werbemitteilung): US-Pr√§sident Donald Trump bleibt auch weiterhin ein Risikofaktor f√ľr die Finanzm√§rkte. Der drohende Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China d√ľrfte auch zu Beginn des zweiten Quartals das zentrale Thema sein. Vorb√∂rslich d√ľrfte der DAX mit deutlichen Kursabschl√§gen in die Woche starten. ... mehr

Neue ETFs: Dividendenstarke Aktien aus USA und weltweit

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Deutsche Asset Management erweitert das Angebot an Exchange Traded Funds auf Xetra und im Frankfurter Parketthandel. Mit den zwei neuen Aktien-ETFs erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von Unternehmen mit hoher Dividendenrendite und soliden Finanzkennzahlen zu partizipieren. ... mehr

Neuer ETF: Inflationsgesch√ľtzte US TIPS

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Emittent iShares erweitert das Angebot an Renten-ETFs auf Xetra und an der Börse Frankfurt. Mit dem Rentenindex-ETF können Anleger an der Wertentwicklung von auf US-Dollar lautenden, inflationsindexierte Anleihen des US-Schatzamtes (US TIPS) partizipieren. ... mehr

Charttechnik: Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum

Formationstrader I H. Esnaashari - Forex - Kryptowährungen - 02.04.2018
Video-Chartanalyse Kryptow√§hrungen Der Bitcoin-Preis l√§uft eine untergeordnete Unterst√ľtzung an. Von hier aus hat Preis Stabilisierungspotential. ... mehr

Anzeigen