Research I Indizes

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Geldanlage Report: So verdiene ich Geld mit Aktien - ohne Gesamtmarktrisiko!

Armin Brack - Indizes - 12.10.2015

Lieber Geldanleger, ich bleibe dabei: Aktien sind teuer, sehr teuer. Die beiden wichtigsten Konzepte, um eine √úberbewertung eines Aktienmarktes seri√∂s zu bestimmen, das zyklisch adjustierte (Markt)KGV nach Shiller und Tobin¬īs Q Ratio indizieren insbesondere f√ľr den US-Markt eine klare √úberbewertung.

Selbst wenn man ber√ľcksichtigt, dass ein Teil dieser √úberbewertung auf die hohe Gewichtung von Tech-Aktien im S&P 500 zur√ľckzuf√ľhren ist.

Die j√ľngste Korrektur im DAX ist hier eher eine Anomalie, ist bzw. war sie doch durch die Probleme der Versorger sowie der Autobauer, die im deutschen Leitindex hoch gewichtet sind, eher hausgemacht. Schauen Sie sich den langfristigen MDAX- oder TecDAX-Chart an und sie sehen eine gigantische Rallye-Bewegung innerhalb der letzten sechseinhalb Jahre und einen aktuellen Indexstand immer noch bzw. schon wieder nahe am Allzeit-Hoch.

Buy-and-hold ist in diesem Umfeld f√ľr mich nach wie vor keine Option. Nur von der Seitenauslinie zuzusehen ist andererseits aber nicht nur langweilig, sondern bringt auch keine Rendite. Deshalb m√∂chte ich Ihnen heute kurz und knapp meine aktuelle Trading Strategie vorstellen mit der Sie unabh√§ngig vom Gesamtmarkt Geld verdienen k√∂nnen.

Long-Short-Strategie in einem √ľberteuerten Markt

Es ist eine Long-Short-Strategie. Ich hatte Ihnen bereits hier im Geldanlage-Report das Long-Short-Konzept vorgestellt. Im Prinzip geht es darum, aus ihrem Depot einen eigenen kleinen Hedgefonds zu machen. Was Sie dazu brauchen ist ein Broker wie Interactive Brokers, bei dem Sie einfach und g√ľnstig US-Aktien shorten k√∂nnen.

Und nat√ľrlich m√ľssen Sie wissen, wo Sie Infos √ľber √ľberbewertete und gehypte Aktien bekommen. √úberhaupt ist es f√ľr uns als Anleger/Trader angesichts der Informationsf√ľlle im Internet essenziell zu wissen, wo, was und wen Sie lesen.

Buffett-Kompagnon Charlie Munger hat j√ľngst die Merkmale herausgearbeitet, die ein Nachfolger von Warren Buffett an der Spitze von Berkshire Hathaway besitzen muss. Unabh√§ngiges Denken wurde da genannt und er m√ľsse sich die Zeit nehmen, mindestens vier Stunden am Tag einfach nur zu lesen. Ich m√∂chte erg√§nzen: Entscheidend ist, die richtigen Autoren zu lesen.

F√ľr den US-Markt ist Seeking Alpha eine exzellente Seite aus der Sie viele Short-Ideen ziehen k√∂nnen. Zu meinen Favoriten z√§hlen hier u.a. die Autoren Richard Pearson, The Emperor Has No Clothes, Bleecker Street Research, Dane Capital Management, Gotham City Capital, Infitialis, The Geo Team, The Pump Stopper und Weighing Machine. Die Liste baue ich st√§ndig aus.

Außerhalb von Seeking Alpha lese ich u.a. auch Thestreetsweeper.org und CitronResearch.

Alle Genannten bieten exzellentes Research, auch und teilweise ausschließlich auf der Shortseite. Sie können diesen Autoren auf Seeking Alpha folgen und Sie haben die Möglichkeit, sich Real Time Alerts per E-Mail geben zu lassen, wenn es einen neuen Artikel von diesen Schreibern gibt.

Ich habe mein Outlook-E-Mail-Programm so eingestellt, dass automatisch ein Pop-Up auf dem Bildschirm erscheint, wenn ich eine neue E-Mail-Nachricht erhalte. So sehe ich sofort, wenn einer meiner favorisierten Autoren eine neue Analyse eingestellt hat.

Weil die Trader Work Station (TWS), die Handelsplattform von Interactive Brokers, ohnehin immer geöffnet ist, kann ich dann sofort reagieren und die betreffende Aktie shorten. Ein aktuelles Beispiel:

Am Freitag um exakt 16:30 Uhr erreichte mich die E-Mail, dass The Emperor Has No Clothes einen neuen Artikel mit dem Titel: "Nobilis: About to Fall From Nobility, Part I, 65%+ Downside" online gestellt hat. Daraufhin hab ich sofort die K√ľrzel der Aktie (HLTH f√ľr den US-Markt) in die TWS eingegeben und einen unlimitierten Verkaufsauftrag zum Shorten der Aktie gegeben (Gewichtung: ca. 3% des Gesamtdepotwerts). Unmittelbar danach erhielt ich eine Ausf√ľhrung zu 5,255 US-Dollar.

Das Research von "The Emperor" war exzellent. Er hat herausgearbeitet, wie das Management des Unternehmens bereits in der Vergangenheit eine √§hnlich aufgebaute Firma an die Wand gefahren hat. Zudem hat er gezeigt, dass viele der scheinbar g√ľnstig √ľbernommenen Firmen (Nobilis f√§hrt eine so genannte Roll-up-Strategie, in deren Rahmen immer neue Firmen aufgekauft werden, um so anorganisches Wachstum zu kreieren und dem Markt das Ganze als Wachstumsstory verkaufen zu k√∂nnen) massive Probleme haben und Nobilis fr√ľher oder sp√§ter zum Verh√§ngnis werden d√ľrften.

Der Artikel verbreitete sich wohl ziemlich schnell im Netz. Eineinhalb Stunden später war die Aktie bereits unter vier US-Dollar gefallen. Ich stellte die Position dann mit einem Mischkurs von 4,118 US-Dollar wieder glatt.

Eine Rendite von exakt 21,8 Prozent in eineinhalb Stunden. ,Meine √úberlegung: H√§ufig folgen auf solche Artikel sehr schnell Dementi von den betreffenden Firmen, was dann zu einer Gegenbewegung f√ľhrt. Bei Nobilis blieb ein solches Dementi bisher aus. Die Aktie fiel sogar noch weiter und beendete den Handel bei 3,82 US-Dollar.

Nat√ľrlich l√§uft es nicht immer so reibungslos, aber dennoch haben Sie mit dieser Vorgehensweise die M√∂glichkeit, sehr hohe Renditen in kurzer Zeit einzufahren. Selbstverst√§ndlich ist es - wie immer bei Shorts - essenziell eine Stopp-Buy-Order nach oben hin zu platzieren, damit Sie ausgestoppt werden, wenn es in die falsche Richtung geht und die Aktie steigt.

Verlustbegrenzung ist bei Short-Positionen extrem wichtig. Sonst kann es Ihnen gehen wie Tim Grittani, der mit einem Short-Trade bei Can Fite Biopharma (US-K√ľrzel CANF) auf einen Schlag 105.000 US-Dollar verloren hat, hier.

Ein anderer neuer Short-Trade, bei dem ich die Short-Position noch ge√∂ffnet habe, ist Cadiz (US-K√ľrzel: CDZI). Hier war mir von ein paar Tagen bereits die extreme Schw√§che aufgefallen. Ein Seeking Alpha-Artikel von The Pump Stopper vom 21. April hatte den Short Case bereits erl√§utert. Am Donnerstag folgte nun The GeoTeam mit der Analyse "We Think Cadiz¬īs Equity Is Worthless And Shareholders Will Drown Under `Its Water Project`".

Um 17:01 Uhr wurde die Analyse ver√∂ffentlicht, direkt im Anschluss habe ich die Aktie zu 3,61 US-Dollar geshortet (leider nur eine kleine Position, weil der Wert schon extrem gefallen war). Bis zum Handelsende am Freitag war CDZI dann bis auf 3,01 US-Dollar gefallen. Bisher sind also in knapp zwei Tagen Buchgewinne von √ľber 16 Prozent aufgelaufen.

Worin besteht nun der Hedging-Teil der Strategie? Sobald ich eine Aktie shorte entsteht ein negativer Saldo. Sie leihen sich die St√ľcke zum Shorten von ihrem Broker und verkaufen Sie dann im Markt. Das hei√üt: Wenn Sie z.B. St√ľcke im Wert von 10.000 US-Dollar shorten, steigt ihr Cashbestand um 10.000 US-Dollar und Sie haben bei "Aktien" einen Wert von minus 10.000 US-Dollar stehen.

Um das auszugleichen kaufe ich in Höhe des negativen Saldos immer den NASDAQ 100-ETF (QQQ). So kann ich den Saldo wieder ausgleichen und ich vermeide es, dass mein Gesamtdepot hohe Netto-Leerverkaufspositionen aufweist.

Hintergrund ist folgender: Selbst qualitativ minderwertige Aktien neigen dazu bei steigendem Gesamtmarkt mitzusteigen, wenn auch nicht so stark wie der Gesamtmarkt selbst. Wenn Sie diese Aktien (√ľber einen l√§ngeren Zeitraum) short gehen haben Sie also ein gewisses Gesamtmarktrisiko. Wenn Sie aber gleichzeitig im NASDAQ long gehen, k√∂nnen Sie dieses Risiko ausgleichen.

Das heißt, Sie spekulieren dann letztlich darauf, dass die geshorteten Aktien bei starkem Gesamtmarkt weniger stark steigen als der NASDAQ-ETF und bei fallendem Markt weniger stark fallen als der NASDAQ-ETF. So verdienen Sie - theoretisch - in jeder Marktphase und können das Gesamtmarktrisiko ausschalten.

MEIN FAZIT:

Angesichts der nach wie vor enorm hohen Gesamtmarktbewertungen ist es sinnvoll, eine Aktien-Strategie zu fahren mit der Sie unabhängig vom Gesamtmarkt Geld verdienen können. In der Praxis funktioniert dies, in dem Sie ihr Depot hedgen, das heißt Long- und Shortpositionen in gleicher Höhe kaufen und sich so neutral positionieren.

Wichtig dabei ist, dass Sie ihre Shortpositionen auf Basis von gutem Research eingehen. Ich habe oben verschiedene Autoren genannt, die gute Short-Ideen ausarbeiten. Sie sollten dabei einzelne Shorts nur relativ gering gewichten (3-5 Prozent des Depotwerts) und mit Stopps absichern, um das Risiko zu minimieren. Auf der Long-Seite können Sie einen simplen NASDAQ-ETF (z.B. QQQ) verwenden, um an einem steigenden Gesamtmarkt zu partizipieren.

Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Geldanlage-Report-Redaktion hält zum Zeitpunkt des Publikmachens dieses Artikels Short-Positionen bei Nobilis und Cadiz. Es können daher Interessenskonflikte vorliegen. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage w√ľnscht
Armin Brack
Chef-Redakteur Geldanlage-Report
www.geldanlage-report.de

Der Geldanlage-Report erscheint wöchentlich und liefert ihnen hochwertige Tipps rund um die Themen Geldanlage und Trading. Sie erhalten konkrete Analysen zu Aktien, Rohstoffen und Zertifikaten. Jetzt gratis anmelden und die aktuelle Ausgabe lesen: http://www.geldanlage-report.de

Disclaimer und Haftungsausschluss
Der Geldanlage-Report (kurz GR) ist ein Informationsdienst f√ľr spekulativ orientierte Anleger, die zur Steigerung Ihrer Rendite nach hochprofitablen Anlagem√∂glichkeiten suchen. Der GR sieht dieses Potential nicht zuletzt Aktien, Hebel- und Turbo-Zertifikaten, sowie Optionsscheinen. Der GR stellt seinen Newsletter-Abonnenten die auf der Internetpr√§senz und im kostenlosen B√∂rsenbrief ver√∂ffentlichten Informationen zur Verf√ľgung. Diese umfassen die Beschreibung und Umsetzung einer erfolgreichen Handhabung von Aktien und Derivaten. Konkrete Handelsvorschl√§ge mittels Kauf- und Verkaufsempfehlungen werden nicht gegeben. Der GR erscheint einmal w√∂chentlich. Alle √ľbermittelten bzw. bereitgestellten Informationen geben die Meinung, Gedanken und Intuitionen der bei GR besch√§ftigten Autoren wieder und stellen insbesondere keine Beratung dar.

Sie sind keine Aufforderung zum Kauf- oder Verkauf von Wertpapieren. Eine Haftung f√ľr mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschl√§gen ist somit ausgeschlossen. Eine Garantie f√ľr die Vollst√§ndigkeit und Richtigkeit des Inhalts kann nicht √ľbernommen werden. Die in der Vergangenheit erzielten Gewinne sind keine Gew√§hr f√ľr die Zukunft. Keinesfalls sollten Sie anhand der Information unreflektiert Anlageentscheidungen treffen. Die von GR bereitgestellten Informationen ersetzen nicht die eigene Recherche, sowie Beratung durch Ihre Hausbank oder einen Anlageberater. Zu der Natur von Anlageentscheidungen und damit zusammenh√§ngender Informationen geh√∂rt, dass sie auch falsch sein k√∂nnen.

Marktticker

Quotes by TradingView

Research

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur f√ľr kurze Zeit geringf√ľgig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp √ľber den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen

Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (B√∂rse Frankfurt). Der Start in den April ist an der B√∂rse gr√ľndlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gr√ľndonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-B√∂rsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Z√§hlern. Der sich versch√§rfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt

Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorl√§ufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Z√§hlern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zur√ľckerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitw√§rts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterst√ľtzungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verk√§ufe an Widerst√§nden hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Bonds - Analysen - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerst√§nde in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringf√ľgige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchsto√üen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018

LYNX Broker - Forex - Analysen - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche √ľber die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen f√ľhrte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufw√§rtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zur√ľck. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck

Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Z√§hlern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in H√∂he von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: ‚Äúwindow dressing‚Äú) eine wesentliche Rolle gespielt haben d√ľrfte. ... mehr

Henkel ‚Äď den DAX langfristig geschlagen

LYNX Broker - Indizes - Aktien - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verf√ľgt den eigenen Angaben zufolge weltweit √ľber ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im st√§rksten Konzernsegment Adhesive Technologies ‚Äď dem Klebstoffbereich ‚Äď mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktf√ľhrer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07

Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus

Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verk√ľrzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabsch√§tzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schlie√üen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA k√∂nnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager aus√ľben. ... mehr

Ripple (XRP): Bärische Ostern belasten den Kurs

DailyFX - Marktberichte - Kryptowährungen - 03.04.2018
Der bankennahe Token ist nicht gut auf Ostern zu sprechen. √úber die Feiertage hatte der Kurs zeitweise rund 14 Prozent ausgehend von Freitag nachgegeben. Dar√ľber hinaus steht die 0,50-US-Dollar-Marke aktuell unter Beschuss. Die Osterfeiertage konnten den Ripple-Kurs nicht befl√ľgeln. ... mehr

DAX: Unsicherheiten bleiben bestehen

IG Markets Research - Marktberichte - 03.04.2018
03.04.2018 ‚Äď 07:15 Uhr (Werbemitteilung): US-Pr√§sident Donald Trump bleibt auch weiterhin ein Risikofaktor f√ľr die Finanzm√§rkte. Der drohende Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China d√ľrfte auch zu Beginn des zweiten Quartals das zentrale Thema sein. Vorb√∂rslich d√ľrfte der DAX mit deutlichen Kursabschl√§gen in die Woche starten. ... mehr

Neue ETFs: Dividendenstarke Aktien aus USA und weltweit

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Deutsche Asset Management erweitert das Angebot an Exchange Traded Funds auf Xetra und im Frankfurter Parketthandel. Mit den zwei neuen Aktien-ETFs erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von Unternehmen mit hoher Dividendenrendite und soliden Finanzkennzahlen zu partizipieren. ... mehr

Neuer ETF: Inflationsgesch√ľtzte US TIPS

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Emittent iShares erweitert das Angebot an Renten-ETFs auf Xetra und an der Börse Frankfurt. Mit dem Rentenindex-ETF können Anleger an der Wertentwicklung von auf US-Dollar lautenden, inflationsindexierte Anleihen des US-Schatzamtes (US TIPS) partizipieren. ... mehr

Charttechnik: Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum

Formationstrader I H. Esnaashari - Forex - Kryptowährungen - 02.04.2018
Video-Chartanalyse Kryptow√§hrungen Der Bitcoin-Preis l√§uft eine untergeordnete Unterst√ľtzung an. Von hier aus hat Preis Stabilisierungspotential. ... mehr

Anzeigen